zebrafinkmännchen ist ausgebüchst

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • zebrafinkmännchen ist ausgebüchst

      hallo ,

      als ich heute morgen meine Vögel gefüttert habe, hat es das männchen ausgebüchst. das Problem ist jetzt nur, das es das Weibchen mit der Brut zurückgelassen hat.
      kannst du mir einen Rat geben, wie ich das Weibchen unterstützen kann?
      wäre es vielleicht besser das Gelege aufzulösen und ihr einen neuen Partner zu besorgen?

      Mit freundlichen Grüßen
    • hallo caramia,
      das Gelege haben sie knapp 10 tage bebrütet. Eva blieb davon einen ganzen tag alleine auf dem Gelege.
      sie hat wahrscheinlich nicht gleich realisiert ,das ihr Adam nicht mehr wiederkommt
      ich habe das Nest jetzt auch entfernt und 6 Eier gefunden. zu viel für eine alleinerziehende Mama
    • Sorry, zu spät gelesen... Du musst nicht alle Eier zu Jungvögeln werden lassen. Man kann Eier durch heftiges Schütteln (sie sind ja sehr empfindlich) quasi sterilisieren und trotzdem im Nest lassen. Ungeschlüpfte Eier im Nest sind auch wichtig, damit die jungen Vögel was zum Abstützen für ihre zarten Beinchen haben und weil die Eier auch gut zusätzlich wärmen, wenn die Eltern allmählich das Hudern beenden. Viele Vögel brüten nachts erst nach 2-3 Eiern (wenn sie nicht unter Stress oder Zucht-Aufputschfutter sind, weil dann fahren sie das volle Brut-Programm). Das haben sie so in ihrem Instinkt verankert. Ist einerseits ein Test, ob das Nest auch nachts sicher vor Räubern ist (gut, das zählt bei Haustierhaltung wohl nicht, aber in den Genen haben sie halt dieses Verhalten) und andererseits quasi eine natürliche Geburtenkontrolle und gleichzeitig Nützung der ungeschlüpften Eier als Thermophor. Wir lassen bei unseren Binsen auch immer nur 2-3 Eier zu Küken werden, weil das dann für die Eltern nicht zu anstrengend beim Füttern (dh. beim Hochwürgen) ist und ausserdem zu stärkeren Jungvögeln führt.
      Dennoch war es vermutlich schlau, das Nest rauszunehmen, weil die Zebrafinken ja sowieso ständig Eierlegen und es sicher schöner ist, als Pärchen Junge grosszuziehen.
      Was machst du mit dem Nachwuchs?
      Und wie gehst du mit der Aggressivität der Zebrafinken um? Da kenne ich mich ja gar nicht aus, weil wir die extrem sozialen und friedlichen gelben Binsen haben, die als Schwarm perfekt funktionieren und gar keine Paar-Vögel sind (auch wenn sie zwischendurch mal brüten...)

      Andere Frage: wie ist dir denn das Männchen ausgebüchst? Uns ist im Sommer im Ferienhaus auch mal ein Vogel ausgebüchst. Keine Ahnung, wie er das gemacht hat, weil wir gut aufgepasst haben und in den Ferien die Vögel sogar ständig in der Voliere hatten (in Wien sind sie ja Freiflieger). Jedenfalls ist er aus der Voliere raus und natürlich war auch die Terrassentür offen und der Vogel draussen. Da flog er 10-15 Minuten am Balkon rum und ist dann wieder reingeflogen, weil er ja selbst vorsichtig war und offensichtlich sein Futter im Blick haben wollte... ;-) Und da konnten wir dann die Terrassentüre einfach schliessen und den Ausbüchser wieder einfangen. Das nur als Tip, falls dir wieder einer ausbüchst: sie kommen eigentlich zurück, wenn man nicht nervös und panisch wird. Der Hunger bringt sie innerhalb von einer halben Stunde wieder zurück, weil sie ja wissen, wo ihr Futter ist.