Youtuberin schafft sich einzelnen Gouldamadinen-Hahn in Papageienzimmer an

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Youtuberin schafft sich einzelnen Gouldamadinen-Hahn in Papageienzimmer an

      Hallo zusammen,

      ich musste gestern ein Video auf Youtube entdecken, dass mich ehrlich gesagt nervös gemacht hat. Was haltet ihr denn davon?

      Es handelt sich um eine ziemlich bekannte Youtuberin namens MARLENE MC'COHEN deren Content sich um ihre Vögel und dessen Haltung dreht. Sie ist bekannt für viele Kontroversen wie z.B. die ganzen Vögel die sie wegen Unachtsamkeit etc. verloren hat und verschiedene andere Dinge bezüglich der Haltung der Vögel. Sie hält sehr viele große Papageien wie einen Kakadu, einen Ara, einen Graupapagei und viele weitere Papageien in einen Raum und lässt diese dort frei herumfliegen. Sie hat nie Paare, sondern immer nur einen Vogel der jeweiligen Art. Lediglich eine Art von Papagei hat sie zweimal, allerdings verstehen sich diese nicht und streiten scheinbar sehr oft. Sie war mir schon lange sehr unangenehm, vor allem da sie ihre Videos als "educational" bezeichnet und auch mittlerweile einen eigenen Shop "Parrotstation" besitzt. Sie hatte schonmal einen Zebrafinken, ein einzelnes Männchen das sehr lange alleine lebte (in einem winzigen runden Käfig mitten im Raum mit den ganzen Papageien). Irgendwann in den letzten Monaten hat sie dann endlich ein Weibchen geholt, doch kurz darauf ist der Hahn nun verstorben. Er war glaube ich auch nicht wirklich alt, hat also zumindest nicht ein stattliches Alter erreicht. Das war schon schlimm mit anzusehen, vor allem da sie so bekannt ist und Unmengen an Subscribern hat, die all ihre Worte als bare Münze ansehen und denken, dass jede Info die sie weitergibt richtig ist. Wenn man sich die verschiedenen Lebensbedingungen der unterschiedlichen Vögel anschaut, würde sie dagegen sogar gegen die deutsche Tierschutzordnung an etlichen Stellen verstoßen, also als Vorbild würde ich sie nicht gerne sehen.

      Jetzt zum eigentlichen Video: Sie hat sich nun einen Gouldamadinen Hahn geholt. Wieder einen einzelnen. Sie hat scheinbar noch keine wirkliche Recherche gemacht und mir wird mulmig, wenn man mal in die ganzen Kommentare schaut die voller blauäugiger höchstwahrscheinlich junger Menschen sind. Wie gesagt sie hält fast ausschließlich Großpapageie und hatte bisher nur mit einem Zebrafinken "Erfahrung". Ich habe ehrlich gesagt etwas Angst um die ganzen Impuls-Käufe von Gouldamadinen die dadurch seitens naiver Zuschauer passieren könnten und vor der Missinformation die dadurch verbreitet werden könnte und wollte das einfach mal hier im Forum teilen, weil ich sonst niemanden kenne, den das interessieren könnte. Es ist einfach frustrierend so etwas zu sehen, vor allem wenn man etwas Vorwissen zu ihren Haltungsbedingungen hat. Hier einmal das Video:

    • Isabell P. wrote:

      Was haltet ihr denn davon?
      nix, ist doch nen kommerzieller Auftritt.

      Übrigens gibt es in den USA keine dem deutschen Tierschutzgesetz vergleichbare, landesweite Rechtsnorm, sondern viele Einzelvorschriften.
      Und jeder Bundesstaat macht da noch seine individuellen Erlasse.
      Wobei die sich eher auf Regeln fürs Rodeoreiten und andere wichtige Sachen beziehen, damit der Burger preiswert bleibt ...

      Aber mal Hand auf's Herz: Das mindestens paarweise Halten bei uns ist lediglich eine Interpretation der 'artgerechten Haltung' gemäß TierSchG
      und imho diskutabel. Ich wette, daß die Mehrzahl der häufigen Arten wie Kanarien oder Wellensittiche auch bei uns einzeln gehalten werden, damit sie 'schön zahm werden' :hmm:
    • Ich halte von solchen Filmen genauso wenig, wie Yogi.

      Wenn du die Videos nicht gut findest, warum schaust du sie dir dann an?!

      Nicht nur in den USA, auch in anderen Ländern hat man eine deutlich andere Sicht auf die Haltungsbedingungen bei Haustieren, als wir hier in Deutschland. Die angebotenen Käfige hier in Deutschland sind schon riesig im Vergleich zu den Käfigen, in denen die Vögel in anderen Ländern gehalten werden. So gibt es auch in Japan/China Finken, die in kleinen "Gesangskäfigen" für Kanarien gehalten werden. Die Haltung von einzelnen Vögeln ist im Ausland für die meisten vollkommen normal. Natürlich gefällt es mir auch nicht. Aber ich schaue mir dann die "schlauen Tipps" dieser Leute einfach nicht an. Denn gerade die Klicks auf die Videos sorgen ja auch dafür, dass die Leute sich nur noch motiviert fühlen. Die Leute direkt darauf anzusprechen, bringt in den meisten Fällen nichts.

      Ich habe seit ca. 1,5 Jahren Kontakt zu jemanden aus Brasilien, der Goulds, Kanarien und Mövchen hält (freifliegend im Zimmer) und mir so ein wenig seine "Welt" erklärt. So weiß ich mittlerweile zum Beispiel, dass es in Brasilien keine Käfige gibt, die länger als 80 cm sind. Es gibt sie einfach nirgendswo zu kaufen. Kleinere Käfige sind die Regel.
      Er hat mir auch mal ein Video aus der Zoohandlung geschickt: 10 Vögel in einem Ausstellungskäfig, wie es ihn hier zu kaufen gibt, sind dort die Regel. Und die Tiere leben in solchen Käfigen Wochen, Monate wenn nicht sogar Jahre.


      yogi wrote:

      Ich wette, daß die Mehrzahl der häufigen Arten wie Kanarien oder Wellensittiche auch bei uns einzeln gehalten werden, damit sie 'schön zahm werden'
      Leider die absolute Regel, dass die Tiere einzeln gehalten werden. Auch hier in Deutschland. Selbst einige Züchter empfehlen es den Interessenten nur einen Vogel zu halten. Ich hatte erst vor einigen Monaten eine ziemlich heftige Diskussion mit meiner Abteilungsleiterin, weil sie auf die Worte ihres Züchters vertraut hat und nur einen jungen Wellensittich gekauft hat, der dann bei ihr zuhause tagelang panisch schrie, wenn sie die Wohnung verließ.
      Man kann einen Vogel (vorübergehend) allein halten. Aber und das ist vielen nicht klar und bewusst: Dann braucht man schlichtweg auch die Zeit dafür, um sich mit ihm zu beschäftigen. Und das heißt nicht, dass man nach einem 10-Stunden-Tag mal für 30 Minuten die Käfigtür öffnet und sich mit dem Tier unterhält. ;) Sondern man sollte sich schon den Großteil des Tages mit dem Tier beschäftigen.


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • ein kleiner Exkurs in die Welt von Youtube:

      Jedes mal, wenn ein solches Video geteilt oder verlinkt wird, und jemand darauf klickt um es sich an zu sehen, hat dieses einen Aufruf mehr.
      Dadurch entsteht eine Kettenreaktion in der unter anderem dieses Video immer mehr Menschen vorgeschlagen wird.
      Je mehr Menschen diese Video vorgeschlagen wird um so mehr Aufrufe um so mehr potenzieller Gewinn für den Ersteller.

      Es gibt nur eine Möglichkeit die Verbreitung, den Gewinn und somit auch den Erfolg zu verhindern: nicht klicken und somit nicht an sehen.

      In diesem Fall hilft das zwar den Tieren leider nicht direkt, dennoch ist es Erfolgreicher als bspw: einen Kommentar darunter zu verfassen.
      Dieser würde nur wieder die gleiche Kettenreaktion verursachen der wiederum Gewinn für den Ersteller bedeutet.
      PS: je mehr Kommentare unter einem Video um so mehr Vorschläge etc. pp.

      Die Spirale darf sich einfach nicht weiter drehen :prima:
      :paul: Doreen & Mike :jap.mövchen:
    • Hi Isabell,

      Isabell P. wrote:

      ich musste gestern ein Video auf Youtube entdecken, dass mich ehrlich gesagt nervös gemacht hat. Was haltet ihr denn davon?

      Ich bin auf YouTube leider schon öfter über solche Videos gestolpert, bzw. habe sie sogar vorgeschlagen bekommen. Da waren auch welche dabei von sogenannten "Züchtern". Von vollgekackten Miniaturkäfigen voller Vögel und "Zuchträumen" wo Vögel gestapelt wurden, war alles dabei. Meistens waren die Videos aus internationalem Raum, aber in D gibt es auch Leute die ihre Vögel so halten, das ist leider immer noch so.

      Einen kleinen Beitrag kann man vielleicht leisten, indem man das Video vorzeitig wegklickt (also es nicht bis zu Ende durchlaufen lässt), dann stuft der Youtube Algorithmus es als nicht besonders sehenswert ein und es wird in der Suchanzeige weiter runter gestuft bzw. es bekommen weniger Leute das Video vorgeschlagen. Das Gleiche passiert, wenn man dem Video ein dislike verpasst. ;)

      Leid können einem die "Viecher" auf jeden Fall tun. :(
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Nicht anschauen ist auf alle Fälle das Beste. Wenn man aber schon draufgeklickt hat, dann "Dislike"-Button und das Video als "ungemessen" wegen Tierquälerei melden. Obs wirklich hilft, sei dahingestellt, weil die Sozialmedia-Mitarbeiter ja im Akkord in Asien arbeiten, wie wir seit "The Cleaners" leider wissen...

      Hier hingegen ein schöner Youtube-Beitrag über die gelben Binsen:
      Die gute Idee dabei: man sieht die Entwicklung im Nest, damit man dann seine eigenen Vögel beim Brüten nicht mit Fotografieren stören muss... Und wie man auch erkennt: der gute Züchter hat nur 3 Vögel im Nest, um die Altvögel beim Füttern zu schonen... Die Hälfte der Eier wird meist sterilisiert und dient zum Abstützen für die Küken-Beinchen und auch als eine Art natürlicher Thermophor und Wärmespeicher, wenn die Eltern mal ausgeflogen sind.

      The post was edited 3 times, last by Heidi Wien ().