Es geht wieder um Beringung (bitte nicht schlagen)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Es geht wieder um Beringung (bitte nicht schlagen)

      Einen schönen guten Tag liebe Forengemeinde,

      ich schreibe, da ich mir einen konstruktiven Ratschlag erhoffe.

      Meine Gouldamadinen (offen beringt) haben Nachwuchs bekommen, dieser soll abgegeben werden, da meine Frau meint es würde sonst "eskalieren" und "es werden plötzlich 50 Tiere".

      Ich möchte die Küken mit Jahresringen beringen, bin aber wohl sehr spät dran (das meiste ist ausverkauft).

      Ich habe hier wirklich viel gelesen und möchte die Informationen (ohne große Quellenagaben mal auflisten).

      Ringgröße:
      2,7 scheint wohl perfekt zu sein / ist der Standard.
      Die DKB AZ-Gesamttabelle (AZ/DKB/VZW) sagt für Goulds 2,5 bis 2,8.
      User berichten auch von Beringungen in 3,0 (falls die Tiere nicht ausgestellt werden sollen).

      2,7 ist ausverkauft. 2,5 oder 3,0 waren noch zu haben.
      Ich habe wohl das allerletzte Päckchen (selber Händler (aber auf ebay) in Größe 2,9 bekommen)

      Beringungstag:
      User berichten von Tag 8-9
      Andere machen es daran fest, wenn die anfänglichen Federkiele an den "Ärmchen" zu sehen sind.
      Wieder andere beschreiben, dass mit einem 3,0 Ring auch noch später beringt werden kann. (ist ja auch logisch)

      Ich habe nun schon eine Beringungsrunde hinter mir (bei keinem passte der Ring über das "Kniegelenk", das war mir sehr wichtig) an Tag 6 mit der Größe 2,9 und ja, alle sind wieder runtergerutscht (ich habe damit gerechnet).
      Falls ich in der Zukunft Öl brauche, nehme ich wohl Ballistol Universalöl.

      Jetzt geht es mir darum, welche Tage passen zu welchen Ringgrößen.

      Ich bitte darum mich großzügig zu korriegieren, ich bin mir unsicher, ob man die Ringgrößen den Tagen so zuordnen kann (Wuchtbrummen sowieso ausgeklammert)

      2,5 -> Tag 6-7
      2,6 -> Tag 7-8
      2,7 -> Tag 8-9
      2,8 -> Tag 9-10
      2,9 -> Tag 10-11
      3,0 -> Tag 11-12

      Falls möglich werde ich die Liste editieren, damit niemand Falschinformationen aufnimmt.

      EDIT: Goulds 2,7, wenn die Federkiele kurz vor dem Durchbruch sind

      The post was edited 1 time, last by romamz ().

    • Du liegst da völlig falsch. Für jede Vogelart gibt es eine Ringröße und nicht 10 verschiedene. Du kannst bei vogelringe.de noch bestellen. Für deine Gouldamadinen wären 2.7mm die richtige Wahl. Mann kann auch nicht pauschal sagen ab welchen Alter man beringt , das macht man nach Wachstum wenn du ein Nest mit 3 Jungvögeln hast wachsen die schneller als wenn 6 Jungvögel im Nest sitzen , ich habe immer kurz vor dem durchbrechen der Federkiele beringt das mal so als Anhaltspunkt.
    • Vielen Dank für die Infos. Also kurz bevor die Federkiele durchbrechen merke ich mir. Goulds 2,7er Ringe.

      Das ist total irritierend, dass es dann solche Angaben wie hier gibt: azvogelzucht.de/content/downlo…2030_6_2010_Vins_14_a.pdf

      187Chloebia gouldiaeGouldamadine 2,5-2,8

      AZ Vogelzucht ist doch keine unseriöse Quelle ?¿? In Ihrem Ringbestellformular sagen sie selbst 2,7 azvogelzucht.de/content/downloads/AZ_Ringformular_2021.pdf haben dann aber diese Liste oben, wo Sie alle Infos von AZ, DKB und VZE zusammentragen

      VZE 2,5 vze-vogelzucht.de/?page_id=624
      AZ 2,7 azvogelzucht.de/content/downloads/AZ_Ringformular_2021.pdf
      DKB finde ich gerade nicht (muss dann aber logischerweise nach der AZ Gesamtliste bei 2,8 liegen)

      Vogelringe.de hatte ich erst auf dem Schirm, aber die machen gerade Ferien. (hatte ich im Urspungsbeitrag nicht erwähnt)

      The post was edited 1 time, last by romamz ().

    • Hallo zusammen,
      ich schließe mich amigomaus an. Allerdings möchte ich hinzufügen, dass das erste Beringen gar nicht so einfach ist. Ich wollte meine fünf Bruchpiloten geschlossen beringen, aber sie waren schon zu groß, jedenfalls für mich, um sie noch zu beringen. Ich habe dann offene Ringe verwendet.

      Ein erfahrener Züchter bzw. eine erfahrene Züchterin hätte sie sicherlich noch gut beringen können, aber mir war das zu heikel mit den Zehen. Mir wurde geraten, die JV lieber früher als "normalerweise" zu beringen und den Rat würde ich gerne an dich weitergeben.
    • Rumo wrote:

      Mir wurde geraten, die JV lieber früher als "normalerweise" zu beringen und den Rat würde ich gerne an dich weitergeben.
      richtig, und da man ja eh täglich kontrolliert kann man feststellen, wer seinen Ring am nächsten Tag verloren hat und bei dem Kandidaten nachlegen.

      Spannend wird dann das Sezieren vom Nest später um den verlorenen Ring wiederzufinden, ist mir meistens nicht vergönnt gewesen ...