Wen von den Goulds soll ich abgeben?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wen von den Goulds soll ich abgeben?

      Hallo ihr Lieben!

      In Kürze sollen meine Goulds in eine Voliere ziehen (4 Meter lang, 70 cm tief, 2 Meter hoch). Dafür muss ich mich leider auch von einigen Vögeln trennen. :( Nur weiß ich leider nicht von wem. :weinen:

      Ich habe derzeit 19 Goulds, 7 Hennen und 12 Hähne. Derzeit funktioniert das ohne Probleme, da ich nur 2 feste Paare haben. Alle anderen sind ohne Partner bzw. noch zu jung (sie sind gerade so durch die Jugendmauser). Manche Hähne haben gar kein Interesse an Hennen und 4 sind irgendwie "schwul".
      Ich überlege die ganze Zeit hin und her, wen ich abgebe und wie meine Haltung zukünftig aussehen soll. Eigentlich wollte ich keine "eingeschlechtliche" Gruppe mehr haben. Andererseits habe ich aber zu viele Hähne auf zu wenig Hennen und die permanente Triebigkeit verbunden mit dem Nestbau in jeder möglichen Ecke nervt mich einfach.

      Aber mein Herz hängt an jedem einzelnen Tier sehr, weshalb es für mich unglaublich schwierig ist, eine Entscheidung zu finden.
      Von den 7 Jungvögeln können mich nur 5 Jungvögel verlassen, weil die anderen beiden aufgrund körperlicher Einschränkungen wahrscheinlich nicht vermittelbar sind. Hätte ich also noch 13, was 4 Hennen auf 9 Hähne bedeuten würde... :( Das wäre schon ein ziemlich großes Ungleichgewicht. :hmm:

      Nun überlege ich hin und her: Soll ich die 4 Hennen abgeben? Sollen die 2 Pärchen zusammen abgegeben werden? Oder kann ich die jeweiligen Pärchen trennen? Bei den Pärchen wäre einfach einer meiner Lieblinge dabei und das wäre schon wirklich sehr traurig, wenn ich ihn abgeben müsste. :( Würde es die Hähne frustrieren, wenn ich sie von ihren Partnerinnen trenne? Oder wäre es moralisch besser, wenn sie mit ihren Partnerinnen zusammenbleiben dürften?

      Ein weiteres Problem habe ich außerdem:
      Ich habe eine Gouldamadine im Schwarm, die ich geschlechtlich nicht einordnen kann. :D Sie (also die Gouldamadine) balzt mit Hähnen, bäumt sich dabei auf und sieht so aus, als würde sie singen wollen. Es kommt aber kein Ton hervor. Ich habe sie auch noch nie mit Hennen balzen sehen. Auch sonst sitzt sie nirgends mal auf der Stange und singt, wie es meine Hähne üblicherweise alle tun. Was mache ich mit ihr? Abgeben? Bekommen habe ich sie als Henne. Vom Verhalten und von den Schwanzfedern her würde ich sagen, es ist ein Hahn. Die Brust ist blasser lila, als bei meinen anderen Goulds... Vielleicht kann mir ja da noch jemand sagen, was sie denn nun tatsächlich ist und ob sie bleiben kann oder besser ebenfalls geht. Ich habe euch mal 2 Fotos von ihr beigefügt...

      Ich hoffe, ihr könnt mich ein wenig beraten, was ich tun soll. Mein Herz hängt an jedem einzelnen Tier und es ist keine einfache Entscheidung, weil ich auch bei den Hennen Kandidaten dabei habe, die mir unglaublich viel bedeuten (weil handzahm oder charakterlich einfach sehr stolze Tiere). Wie viele Tiere würdet ihr maximal in der Voliere halten? Welche Konstellation würde ihr mir empfehlen?
      Files


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Schoko'finches wrote:

      Nestbau in jeder möglichen Ecke nervt mich einfach
      Dann ist die Anwort ja einfach. Dann dürfen es keine Paare sein. ;) // Zur Geschlechtsbestimmung könnte man ja eine DNA Probe einsenden,falls es so wichtig ist ( sieht für mich nach Graukopf Mutation, männlich aus, gibt es bestimmt auch schon :)
      Bei der Volierengrösse würde ich dann wohl alle behalten, und die Eier gegen Kunsteier austauschen (dann muss man sich nicht entscheiden) !
    • Schoko wrote:

      Mein Herz hängt an jedem einzelnen Tier und es ist keine einfache Entscheidung, weil ich auch bei den Hennen Kandidaten dabei habe, die mir unglaublich viel bedeuten (weil handzahm oder charakterlich einfach sehr stolze Tiere).

      Bretone Epagneul wrote:

      Bei der Volierengrösse würde ich dann wohl alle behalten, und die Eier gegen Kunsteier austauschen (dann muss man sich nicht entscheiden) !
      Wenn sie sich jetzt so gut verstehen, warum sollte sich das in der Voliere ändern? Ich würde einfach die JV abgeben, an denen dir nicht so viel liegt und dann halt schauen, wie sich alle in der Voliere tun. Solange sie ein Schwarm bleiben und nicht beginnen, Territorien zu verteidigen und sich gegenseitig nerven, würde ich alle behalten und die Eier einfach austauschen oder schütteln. Abgeben oder rausnehmen kannst du dann ja noch immer, falls es Zoff gibt.

      Aus eigener Erfahrung kann ich dir nur sagen, dass so etwas pauschal echt schwer zu beantworten ist und viel auch von den Vögeln selbst abhängt. Wir hatten ja mal zwei Binsen-Paare, doch die haben leider das Schwarmverhalten verloren und waren nur mehr 2 Paare mit Territoriumsverhalten, was uns nervte, da wir auch keinen Nachwuchs wollten. Wir trennten sie also und gaben die Hennen dem Züchter, der uns dafür später zwei Jung-Hähne von diesen Hennen gab. Keine Sorge übrigens beim Trennen von Paaren: so entzückend und liebevoll sie auch harmonieren, sobald sie sich nicht mehr sehen, haben sie den anderen vergessen (zumindest bei den Binsen)... sind halt Vögel und eher simpel gestrickt, und keine Menschen... bei den Binsen geht Schwarm immer vor Partner. Solange sie einen Schwarm haben, sind sie glücklich... :lachen: Dann hatten wir lange einen reinen Hahn-Schwarm und alles funktionierte bestens. Weil ein Alt-Hahn schon recht alt ist, wollten wir ihm noch einmal das Vaterglück gönnen und dann einen Jung-Hahn von ihm behalten, deshalb haben wir von dem Züchter wieder zwei Hennen bekommen - ursprünglich nur geborgt. 2 Hennen auf 4 Hähne. Hatten deshalb auch etwas bedenken, funktionierte aber stressfrei. Der alte Binsen-Hahn (ganz oben im Rang des Schwarms) hat sich gleich eine Henne geschnappt und ein anderer Hahn (eher unten im Rang) ganz diskret die andere. Keine Reibereien. Die zwei Hähne ohne Hennen waren ohnehin tendenziell uninteressiert bzw. sind abgedampft, als sie gesehen haben, dass die jeweilige Henne schon vergeben war... Kein Streit, kein Rivalisieren, kein Bedrängen der Henne... All das hatten wir befürchtet... Es gab dann zwei Gelege. Ein Ei haben wir ausbrüten lassen, alle anderen geschüttelt, weil wir nicht zuviel Nachwuchs wollten, sondern nur gezielt den Alt-Hahn quasi sich selbst ersetzen lassen wollten. Er ist noch fidel und total fit, doch könnte wohl in den nächsten 1-2 Jahren sterben, da er einen violetten Ring hat und damit mind. 7 Jahre alt ist. Es entstand ein prächtiger Jung-Hahn. Natürlich war das Aufziehen eines Einzel-Kükens kein Problem - wie manchmal behauptet wird, sondern schont die AV beim Füttern. Einziges Manko bei Einzelküken: sie werden besonders frech, weil kein Regulativ in der Gruppe... :lachen: Aber das gefällt uns... :lachen:
      Also Mission erfüllt. Eigentlich wollten wir nun die beiden Hennen wieder an den Züchter zurückgeben, doch da diesmal der Schwarm irgendwie anders funktioniert und alle (2 Hennen, 4 Hähne, 1 Jung-Hahn) so gut harmonieren, warten wir noch ab. Anders als die letzten Pärchen bleiben sie nämlich ein Schwarm mit Schwarmverhalten (das ist uns wichtig und der Grund für die Vogelhaltung), der gemeinsam fliegt statt nur mehr pärchenweise abzuhängen...
      Wir überlegen derzeit, ob wir noch ein Küken aufwachsen lassen bzw. ob wir nicht überhaupt die beiden Hennen in unseren Schwarm integrieren...

      Langer Rede, kurzer Sinn: es gibt kein "So ist es". Sogar vier Binsen-Hähne, von denen zwei Vögel dieselben waren, zeigen je nach Konstellation unterschiedliches Verhalten. Deshalb: ausprobieren und schauen... :lachen: Bei den Binsen ist es jedenfalls so, dass zwei Hennen sich gut gegen vier Hähne behaupten können und sich einfach ihren Partner wählen. Wie das bei den Goulds ist, weisst du sicher besser...

      Wenn dich der Nachwuchs und die Balzerei nervt: weg mit den Hennen.
      Wenn du an deinen Vögeln hängst und sie trotz gemischten Geschlechtern noch ein guter Schwarm bleiben und nicht zu rivalisierenden Pärchen werden, dann würde ich sie einfach behalten. Die Voliere ist ja riesig, da sollte sich das schon ausgehen...

      The post was edited 1 time, last by Heidi Wien ().

    • Hallo ihr Lieben. :huhu:

      Danke für eure Antworten. :danke:
      Wenn tatsächlich alle in der Voliere Platz haben, werde ich es tatsächlich erst einmal versuchen, was passiert, wenn sie alle bei mir bleiben (außer die Jungvögel, die abgegeben werden). Dann blutet mein Herz vielleicht nicht so schlimm, wenn es tatsächlich funktioniert. :) Und sollte es tatsächlich Probleme geben, kann ich mir immernoch Gedanken machen, ob ich sie abgebe. Sollte es Streitigkeiten geben, habe ich ja noch genug Käfige, wo ich sie unterbringen könnte. Und in der Voliere sollte sich keine Nische oder andere Möglichkeit zum Brüten finden. :hmm:

      Bzgl. des gelben Hahns bin ich echt ratlos. Er verhält sich eben nicht, wie die anderen Hähne. :hmm: Aber gut. Mein Schwarm ist eh nicht normal. Da kommt es auf einen mehr oder weniger merkwürdigen Vogel nicht an. :lachen:

      Danke jedenfalls für eure Ratschläge und Meinungen. Ihr habt mir sehr geholfen. :danke:


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Schoko'finches wrote:

      Ich habe eine Gouldamadine im Schwarm, die ich geschlechtlich nicht einordnen kann

      Immer noch nicht ? Dann mach doch mal den Gentest bei Tauros, dann weißt Du mehr bezüglich Deiner Schwarmkonstellation.
      Außerdem, der/die ist so was von knuffig, den/die kannst Du nicht weggeben. :D

      4 Hennen auf 7 Hähne könnte schon zu Spannungen führen. Aber probieren kann man es doch. Wenn es gar nicht klappt, versuche doch welche von den unverpaarten Hähnen zu tauschen/vermitteln. Und noch Hennen oder weitere Pärchen dazu zu setzen. So kannst Du die vorhandenen Paare behalten.

      Wolltest Du Deine Vögel nicht mal ursprünglich nach Geschlecht getrennt unterbringen?
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Schoko'finches wrote:

      Bzgl. des gelben Hahns bin ich echt ratlos. Er verhält sich eben nicht, wie die anderen Hähne.
      Naja, vielleicht ist er zwischengeschlechtlich... angeblich gar nicht so selten (bei Menschen: welt.de/gesundheit/article2126…nn-und-Frau-zugleich.html), aber ein ziemliches Tabu... In der Natur gibts nichts, was es nicht gibt. Sogar schwangere Männchen - bei Seepferdchen. :lachen: Ist doch egal, solange er/sie nicht krank ist... :lachen: Und vielleicht zeigt er ja mal irgendwelche Vorlieben...