Onboarding Gouldamadinen aus Tierschutz - Lebererkrankung und Kahlköpfigkeit - Fragen zur Behandlung + Beleuchtung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      SyPie wrote:

      Hallo an alle,
      ich hoffe Ihr hattet schöne Ostern!
      Entweder hat das Kieselgur sofortige Wirkung geleistet, oder mein Trupp ist jetzt doch in der Mauser, denn jetzt fliegen auch etliche Federn durch die Gegend!

      Das Niesen bei meinen 2 Patienten ist aber schon deutlich weniger geworden und durch das Spülen der Schleimhäute kann ich auch nichts blutiges mehr erkennen, auch wenn die tägliche Rausfang-Aktion für uns 3 eine Tortur war. Bis Freitag sollen sie noch das Antibiotikum kriegen, ich hoffe das es bis dahin ganz weg ist und die zwei wieder zu den anderen dürfen.

      Es könnte aber sein, dass ich wegen 2 Vögeln noch mal zur Tierärztin muss. Einer von den Glatzköpfen hat merkwürdige Knoten an den Füßen und der Schnabel ist ziemlich verwachsen und sieht insgesamt sehr merkwürdig aus. So wie ich gelesen habe kann man den Schnabel zwar abfeilen, aber das traue ich mir selbst (noch) nicht zu.
      Und einer von meinen beiden Patienten schlägt ständig mit den Flügeln (wie ein Kolibri) und legt diese auch gar nicht richtig an. Mit dem Fliegen hat er allerdings keine Probleme. Habe ein wenig Sorge dass er sich bei der täglichen Rausfangaktion verletzt hat.

      Etliche Vögel haben auch viel zu lange Krallen, die könnte ich sicher auch selbst abknipsen, weiß aber nicht wieviel oder wie man erkennt, wo die Durchblutung beginnt.

      Hat jemand Ratschläge?
      Hallo Sylvia,
      ich wollte mal nachfragen, wie es dir und deinen Piepsis so geht :)

      Liebe Grüße
      Rumo