Onboarding Gouldamadinen aus Tierschutz - Lebererkrankung und Kahlköpfigkeit - Fragen zur Behandlung + Beleuchtung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • amigomaus wrote:

      Bitte keine halbreife Hirse oder Grünzeug füttern das bringt die Vögel nur in Brutstimmung die sollen sich ja erstmal erholen.
      Da kann ich nur zustimmen: halbreife grüne Hirse (so sieht sie aus: skybeauties.com/03_Futter/Halbreife%20Hirse.html) ist für die Vögel wie eine Droge und macht sie triebig. Ich würde sie nur einsetzen, wenn du merkst, dass es den Tieren wirklich schlecht geht. Bevor sie dir sterben (wie die vielen anderen aus diesem Unglücksfall), kannst du sie damit aufpäppeln. Wenn sie eh halbwegs fit sind, dann besser nicht geben, weil es sie sonst in Brutstimmung bringt...
      Klar kannst du es anbauen, aber wenn du nicht züchten willst, dann ist es besser es nicht zu geben. Ich habe immer ein kleines Bündel im Tiefkühler für Krankheitsfälle. Bzw. wir geben es auch in minimalen Mengen (1 Ästchen), wenn sie zB. wegen Urlaub übersiedeln müssen und nervös sind. Mit grüner Hirse vergessen sie alles, was vorher stressig war, und sind glücklich... Aber wie gesagt: ist (ausser für die Zucht) kein Futter, sondern eher eine Medizin oder Droge und muss deshalb sparsam dosiert werden...
    • ONBOARDING ERFOLGREICH!
      Hallo Ihr Lieben,
      Seit heute um 11 Uhr ist unsere Familie um 11 (teilweise kahle) Köpfe gewachsen!
      Die Identität von Nr. 11 ist nun auch geklärt! Auf dem Pflegestellenvertrag steht, dass es eine Spitzschwanzamadine ist. Also wusste doch jemand im Tierheim etwas mehr von Vögeln! Ein sehr hübsches Kerlchen und der oder die mutigste der Bande. Die Autofahrt zu mir haben Sie ziemlich gechillt überstanden. 2 von ihnen haben während der ca 1/4stündigen Fahrt wie wild geschaukelt und gezwitschert und fanden es wohl klasse.
      Zuerst hatte ich versucht die Vögelchen per Hand einzeln in die Voliere umzusetzen, auch um sie mir genauer anschauen zu können, aber als ich in den Käfig gelangt habe sind alle panisch auseinander geflogen, für mich keine Chance da eine ohne Verletzung zu erwischen. Dann habe ich einfach den Transportkäfig mit offener Tür direkt an die Volieretür gestellt und gehofft, dass die Piepmätze da freiwillig reinfliegen. Nöö, wollten sie nicht... dann habe ich zu Trick 17 gegriffen und eine dunkle Decke über den kleinen Käfig gehängt, in der Hoffnung dass die Kleinen die helle Voliere im Sonnenschein am Fenster vorziehen würden. Et voila, das hat geklappt. Spitzschwanzamadinchen hats vorgemacht und alle anderen habens nachgemacht Wie sagte meine Omi immer "Blöd darf man sein, mann muss sich nur zu helfen wissen".
      Schon nach kurzer Zeit in der Voliere waren die richtig lebhaft und die UVB-Lampe finden Sie richtig klasse! Alle haben sie direkt darunter gesessen und die "Sonne aus der Steckdose genossen" und nach meinem empfinden ziemlich zufrieden rumgezwitschert und für so Minivögelchen erstaunlich viel gefuttert und getrunken. Die Spitzschwanzamadine hat ein Kopf-unter-Wasser-Bad im Wassernapf genommen und tüchtig rumgespritzt, das sah lustig aus. Die Große Vogelbadewanne (Topfuntersetzer), die ich unten reingestellt hatte, haben sie wohl noch nicht als solche erkannt. Auch wenn einige sehr gerupft und kahl aussehen scheint es ihnen trotzdem ganz gut zu gehen. Nur eine scheint erkältet zu sein, jedenfalls gibt sie dauernd Laute von sich die sich ähnlich wie Niesen anhören und der Körper bläht sich beim Einatmen deutlich mehr auf als bei den anderen. Habt ihr da einen20210328_144959.jpg20210328_145122.jpg20210328_145016.jpg20210328_145022.jpg20210328_145034.jpg20210328_144959.jpg20210328_145122.jpg20210328_145022.jpg20210328_145016.jpg20210328_145034.jpg20210328_144959.jpg20210328_145122.jpg20210328_145022.jpg20210328_145016.jpg20210328_145034.jpg20210328_144959.jpg20210328_145122.jpg20210328_145022.jpg20210328_145016.jpg20210328_145034.jpg Rat oder gleich Tierarzt? Nur wie fange ich da einen Vogel raus ohne dass sich alle vor Panik am Gitter das Knick brechen? Wie macht ihr das?
    • Hallo liebe SyPie,
      vielen Dank für die Bilder! Ich war schon sehr neugierig.
      Da sind ja auch einige Jungtiere mitten inder Mauser dabei. Oh je :(

      Ich habe meine tatsächlich nur ein einziges Mal gefangen, um die Krallen zu kürzen, die waren zu lang, als sie bei mir ankamen. Danach habe ich sie immer von alleine in die Volieren gehen lassen. Das hat beim zweiten Mal etwas gedauert, bis die richtigen Piepsis in der richtigen Voliere waren, aber ich musste niemanden fangen.
      Jetzt habe ich mir aber doch mal einen Vogelkescher bestellt, weil ich sie ja doch bestimmt mal fangen muss, wenn etwas mit den Tieren ist. Außerdem habe ich Dehlias Krallen noch nicht gekürzt, weil sie am Anfang sehr ängstlich war und ich sie nicht noch unnötig stressen wollte.
      Der Kescher ist besser als die Hand oder ein Handtuch. Es ist leichter, die Vögel so zu fangen und einer der Züchter sagte, dass sie dann auch keine Angst vor der Hand bekommen. Wobei meine keine Angst vor meiner Hand hatten, nachdem ich sie gefangen hatte, aber wer weiß. Ich denke, es ist insgesamt einfacher mit einem Kescher und damit sinkt die Gefahr für Verletzungen.

      Bis auf die Spitzschwanzamadine sehen die Vögelchen sehr mitgenommen aus. Gibst du denen rote Hirsekolben? Ich glaube, ich würde alles an Vitaminen und Futter anbieten, was ich habe (und was keine Brutstimmung macht). Wie warm ist es denn bei dir?

      Auf den Bildern habe ich zwei Hennen gesehen, aber bei den Jungtieren kann man es zT noch nicht sagen, wobei die Bäuche schon so gelb strahlen, dass es auch eher Hähne sind. Das wird wahrscheinlich irgendwann problematisch, weil die Hähne sich um die Hennen streiten werden. Da du nicht weißt, wie die Verwandtschaft unter den Tieren ist, kannst du sie aber auf gar keinen Fall verpaaren.

      Meine Vögel haben sich drei Wochen Zeit gelassen mit dem ersten Badeversuch. Seitdem baden sie jeden Vormittag intensiv. Ich habe eine Vogelbadewanne zum Einhängen.


      SyPie wrote:

      Nur eine scheint erkältet zu sein, jedenfalls gibt sie dauernd Laute von sich die sich ähnlich wie Niesen anhören und der Körper bläht sich beim Einatmen deutlich mehr auf als bei den anderen.
      Das können auch Luftsackmilben sein. Sie muss auf jeden Fall zum Tierarzt, um das abzuklären. Darfst du denn damit zum Tierheim-TA? Dann kannst du vll erst mit ihm/ihr telefonieren oder sogar videotelefonieren. Dann musst du den Vogel nicht einfangen. Wenn sie LSM haben sollte, haben es auch die anderen, nur vermutlich noch nicht so ausgrägt. Es kann auch eine Erkältung sein, aber es muss unbedingt untersucht und behandelt werden.

      Ganz liebe Grüße
      Rumo
    • Ui, da hast du wirklich einen Schwarm zum Aufpäppeln... ausser dem Spitzschwanz und einem Gould schauen alle recht abgekämpft aus... Oder um es positiv zu formulieren: du wirst sehen, wie sie bei guter Haltung aufblühen und hast so einen guten Vorher-Nachher-Vergleich... :lachen:
      Würde dir auch ein Badehäuschen zum Einhängen empfehlen. Schokofinches hat da ein sehr gutes, weil etwas grösseres Modell empfohlen, das aber auch in die Norm-Türchen passt: prachtfinken-freunde.de/index.…ses-badehaeuschen-gesucht. Ist deshalb praktischer, weil so das Spritzwasser im Badehäuschen bleibt. Mit der Schale am Boden wird vermutlich bald die halbe Voliere unter Wasser stehen, wenn sie mal so richtig loslegen mit dem Plantschen.
      Wegen krankem Vogel: kann mich Rumo nur anschliessen: unbedingt abklären, sonst werden vielleicht auch noch andere angesteckt. Und unbedingt vogelkundiger Tierarzt (notfalls Züchter in der Umgebung nach Tierarzt-Empfehlungen fragen). Vielleicht melden sich ja auch noch Goulds-Spezialisten. Mit kranken Tieren habe ich keine Erfahrung. Die Goulds sind durch die Zucht halt etwas anfälliger für Krankheiten.
      Rausfangen ist bei Prachtfinken immer eine kleine Mission Impossible. Sie sind aus Instinkt einfach menschenscheu und paniken immer, wenn man sich zu sehr nähert oder sie fangen will. Am besten davon nicht beeindrucken lassen und so rasch wie möglich tun, was nötig ist. Fangen ist jedenfalls immer eine Strapaze. Für Vögel und Fänger. Hinterher ein kleines Goodie (eben zB. halbreife grüne Hirse in minimaler Menge) und schon haben sie es vergessen...
      Vielleicht schaffst du es auch bei deinem Spezialfall und dem doch relativ grossen Schwarm den Tierarzt dazuzubringen, zu dir zu kommen. Dann soll er den Vogel selbst rausfangen... :lachen: Die Kosten dafür (inklusive Anfahrtskosten) sollte das Tierheim ja übernehmen, wenn du ihnen schon die Problemfälle abnimmst und ihnen ein gutes neues Zuhause gibst. Den Tierarzt vom Tierheim würde ich aber tendenziell nicht nehmen, denn falls er die Tiere vorher untersucht hat und nichts gefunden hat, wird er jetzt auch keine bessere Diagnose stellen. Lass dir von einem Züchter aus der Umgebung jemand empfehlen oder google in den Vogelforen nach vogelkundigen Tierarzt. Da gibt es Listen, die aber meist schon ein bisschen älter sind. Direkten Kontakt mit einem Goulds-Züchter aus deiner Umgebung kann auch für Tipps und Tricks gut sein. Denn die Vögel brauchen alle Tips und Tricks, die sie kriegen können...
    • Hallo Rumo,

      mit den Fotos einfügen habe ich wohl was falsch gemacht, die sind ja alle doppelt und dreifach drin :hmm:

      Rumo wrote:



      Da sind ja auch einige Jungtiere mitten inder Mauser dabei.
      Also sind die Vögel, bei denen gar keine richtige Farbe oder Zeichnung zu erkennen ist Jungvögel? Ich dachte das wäre irgendein Farbmischmasch durch wilde Kreuzungen :?: Würde mich natürlich freuen, wenn sich die Farbe noch ändert und die genauso hübsch werden wie die "Originale".


      Rumo wrote:

      Ich habe eine Vogelbadewanne zum Einhängen.
      Ja, die habe ich auch, kann sie aber momentan nicht einhängen, weil alle kleinen Türchen mit Vorhängeschlössern gesichert sind, deshalb habe ich unten den Untersetzer reingestellt, auch um die Luftfeuchtigkeit höher zu kriegen. Ich fahre nachher ins Tierheim, weil ich noch die Kotschublade holen muss, die wurde gestern vergessen und bringe auch den Transportkäfig zurück. Ich hoffe, dass die Schlüssel noch auffindbar sind.

      Rumo wrote:

      Das können auch Luftsackmilben sein. Sie muss auf jeden Fall zum Tierarzt, um das abzuklären. Darfst du denn damit zum Tierheim-TA? Dann kannst du vll erst mit ihm/ihr telefonieren oder sogar videotelefonieren. Dann musst du den Vogel nicht einfangen. Wenn sie LSM haben sollte, haben es auch die anderen, nur vermutlich noch nicht so ausgrägt. Es kann auch eine Erkältung sein, aber es muss unbedingt untersucht und behandelt werden.
      Ich habe schon befürchtet, dass es Luftsackmilben sein könnten, weil ich ja schon im Vorfeld alles Mögliche über Krankheiten bei Gouldamadinen gelesen habe. JA ich kann zum Tierheim Tierarzt, der ist aber leider kein Vogelspezialist, kann aber auch zu einem anderen TA, ich muss es nur vorher mit dem Tierheim abklären.

      Rumo wrote:

      Jetzt habe ich mir aber doch mal einen Vogelkescher bestellt, weil ich sie ja doch bestimmt mal fangen muss, wenn etwas mit den Tieren ist
      In welcher Größe bestellt man den Kescher am besten? Ich habe diverse Größen an Fischkäschern, aber die sind wahrscheinlich nicht geeignet?

      Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag!
      Liebe Grüße
      Ich heiße übrigens Sylvia
    • Hallo Sylvia,

      SyPie wrote:

      Also sind die Vögel, bei denen gar keine richtige Farbe oder Zeichnung zu erkennen ist Jungvögel?
      genau, die sind vor der ersten Mauser grün, ganz unauffällig.


      SyPie wrote:

      Ja, die habe ich auch, kann sie aber momentan nicht einhängen, weil alle kleinen Türchen mit Vorhängeschlössern gesichert sind, deshalb habe ich unten den Untersetzer reingestellt, auch um die Luftfeuchtigkeit höher zu kriegen. Ich fahre nachher ins Tierheim, weil ich noch die Kotschublade holen muss, die wurde gestern vergessen und bringe auch den Transportkäfig zurück. Ich hoffe, dass die Schlüssel noch auffindbar sind.
      Ah, das ist ja super :) Wieso man die auch immer verschließt :lachen: :?: Sind ja keine Sittiche.


      SyPie wrote:

      JA ich kann zum Tierheim Tierarzt, der ist aber leider kein Vogelspezialist, kann aber auch zu einem anderen TA, ich muss es nur vorher mit dem Tierheim abklären.
      Dazu hatte ja Heidi schon Tipps gegeben :)


      SyPie wrote:

      In welcher Größe bestellt man den Kescher am besten? Ich habe diverse Größen an Fischkäschern, aber die sind wahrscheinlich nicht geeignet?
      Gute Frage :lachen: Ich habe ihn mit 20 cm Durchmesser genommen, aber der Züchter, bei dem ich war, hatte kleinere. Ich hatte aber Angst, das ich denen dann aus Versehen wehtue, wenn der so klein ist (nachher bleibt ein Flügel hängen oder so).
      Mir wurde von einem Fischkescher abgeraten, weil die andere Netze nutzen. Ich habe einen beim Prachtfinkenzentrum (Rösrath) bestellt, dort kommen zwei meiner Goulds auch her.


      Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und auch viel Spaß mit den kleinen Piepsis :)
      Rumo
    • Hatte vergessen auf diese Fragen zu antworten:

      Rumo wrote:

      Gibst du denen rote Hirsekolben? Ich glaube, ich würde alles an Vitaminen und Futter anbieten, was ich habe (und was keine Brutstimmung macht). Wie warm ist es denn bei dir?
      Rote und gelbe Hirsekoben habe ich letzte Woche bestellt + Nekton MSA, hoffe dass es heute endlich eintrifft. Ich fahre aber nach dem Tierheim eh noch zum DONGO Tiefachmarkt Großeinkauf machen für Hühner + Hunde und für die Gouldies werde ich an Vitaminen besorgen was verfügbar ist!
      Die Temperatur im Käfig ist z.Zt. 22,4°, wird nachher noch wärmer wenn die Sonne drauf scheint und wenn die UVA Röhre heute eintrifft gibt es ne zusätzliche Wärmequelle von oben. Nur die Luftfeuchtigkeit krieg ich einfach nicht höher als 34%, trotz feuchtem Tuch + Wasserschale auf Heizung (direkt am Käfig) und Badewanne im Käfig. Ich werde wohl einen Luftbefeuchter anschaffen, weil auch für uns Menschen die Luft viel zu trocken ist.
    • Wenn du schon beim Shoppen bist: vielleicht findest du auch einen Tauben-Lehmblock. Den ganz billigen um 2€ für einen halben oder ganzen Kilo einfach auf den Boden gelegt, lieben unsere Vögel, während sie die teuren und kleinen Grit-Blöcke gar nicht mögen und wir sie maximal als Landplätze verwenden können...

      Wegen der Temperatur und Luftfeuchtigkeit würde ich mir mal keinen zu grossen Kopf machen, falls du sie in von euch bewohnten Innenräumen hältst. Wenn es für euch gut ist, dann passt es auch für Vögel. Die genauen Angaben dienen meist den Züchtern für ihre Keller oder Nebengebäude, weil dort muss ja extra eingeheizt und be- oder entfeuchtet werden und auch bei der Zucht ist Temperatur und Feuchtigkeit wegen der Eier wichtig. Für normale Vogelhaltung gilt: Wohlfühltemperatur von uns Menschen ist auch die Wohlfühltemperatur der tropischen Vögel. Wir haben für uns immer die Heizung auf 21-22 Grad eingestellt und das passt auch für die Vögel... haben sich noch nie verkühlt... :lachen: Nur auf Zugluft würde ich achten. Denn wenn die Vögel im Käfig sind, können sie sich ihren Platz ja nicht frei aussuchen, dh. wenns ziehen sollte, einfach mit irgendwas Dichtem (Karton, Holz etc) den Käfig schützen.
    • SyPie wrote:

      Rote und gelbe Hirsekoben habe ich letzte Woche bestellt + Nekton MSA, hoffe dass es heute endlich eintrifft. Ich fahre aber nach dem Tierheim eh noch zum DONGO Tiefachmarkt Großeinkauf machen für Hühner + Hunde und für die Gouldies werde ich an Vitaminen besorgen was verfügbar ist!
      Die Temperatur im Käfig ist z.Zt. 22,4°, wird nachher noch wärmer wenn die Sonne drauf scheint und wenn die UVA Röhre heute eintrifft gibt es ne zusätzliche Wärmequelle von oben. Nur die Luftfeuchtigkeit krieg ich einfach nicht höher als 34%, trotz feuchtem Tuch + Wasserschale auf Heizung (direkt am Käfig) und Badewanne im Käfig. Ich werde wohl einen Luftbefeuchter anschaffen, weil auch für uns Menschen die Luft viel zu trocken ist.
      Das klingt doch alles super.
      Ich bekomme die Luftfeuchtigkeit bei uns leider auch nicht wirklich höher. Mir ging es vor allem um die Wärme, aber das ist definitiv warm genug :)

      Du machst das toll! :thumbsup:
    • Heidi Wien wrote:

      Nur auf Zugluft würde ich achten. Denn wenn die Vögel im Käfig sind, können sie sich ihren Platz ja nicht frei aussuchen, dh. wenns ziehen sollte, einfach mit irgendwas Dichtem (Karton, Holz etc) den Käfig schützen.
      Hallo Heidi,
      danke für den Tipp mit dem Lehmblock!
      Ich habe gestern die linke Seite des Käfig mit einer Plexiglasscheibe zugemacht, nun sind sie von 3 Seiten geschütz, denn rechts ist das Fenster und Heizung und hinten die Wand, ist also nur vorne offen und oben drauf liegen die UBB-Lampe und gleich auch die UVA, denn die Röhre ist gerade eingetroffen.
      Liebe Grüße
      Sylvia
    • yogi wrote:

      Auch wenn ich immer überlege, welche Leckerlis den Piepsern zusätzlich zusagen würden, letztendlich sind Prachtfinken Körner-Fetischisten
      Hallo Yogi,
      ich habe irgendwo gelesen, dass man getrocknete Brennnesselblätter geben könnte. Und da sie im getrockneten Zustand sind, sollen Sie auch keinen Bruttrieb auslösen. Kann das jemand bestätigen?
      Brennnesseln sind ja ein echtes Superfood, habe jede Menge getrocknet um damit Tee zu kochen und ab und an kriegen es auch mein Hühner.
      Viele Grüße
      Sylvia
    • Ja, ich streue meinen Vögeln immer zerbröselte, getrocknete Brennessel über das Futter. Macht sie nicht triebig und schmeckt ihnen wunderbar, weil die Blätter immer gleich verschwinden. Ist sicher auch für deine Vögel gut. Gibts in manchen Tierhandlungen zu kaufen. Falls nicht: einfach Brennessel-Tee kaufen oder selbst sammeln und trocknen.
    • Ich habe mir die Aufnahmen nochmals angesehen, und meine da das Restgefieder eigentlich intakt ist glaube ich eher an stressbedingten Verlust de Kopfgefieders oder durch Ausrupfen durch Mitbewohner. Das ändert natürlich nichts an den Fütterungshinweisen.
      Zum Kescher kann ich folgendes beitragen: Ich würde die Eingangstüre messen und den grösstmöglichen Kescher nehmen der noch durchpasst. Ich habe ausserdem die Erfahrung gemacht, dass die Fangerei mit grünem Kescher einfacher ist als mit den weissen Keschern. Mag sein das die Vögel das Grün schlechter erkennen....
    • Bretone Epagneul wrote:

      Zum Kescher kann ich folgendes beitragen: Ich würde die Eingangstüre messen und den grösstmöglichen Kescher nehmen der noch durchpasst. Ich habe ausserdem die Erfahrung gemacht, dass die Fangerei mit grünem Kescher einfacher ist als mit den weissen Keschern. Mag sein das die Vögel das Grün schlechter erkennen....
      Ich habe heute vom Tierheim einen kleinen Kescher bekommen, der ist schwarz, sieht aber ansonsten genauso aus wie meine grünen Fischkescher. Ich nehme an dass man aber alle Äste vorher rausnehmen muss um mit dem Kescher eine Chance zu haben.
    • Update: Ich habe heute vom Tierheim das okay bekommen, mit der niesenden Gouldi zu einem Tierarzt in Seligenstadt zu gehen, der sich mit Vögeln auskennt. Am Donnerstag habe ich dort einen Termin.
      Die Tierheim-Mitarbeiterinnen hatten das Problem mit dem Vogel auch schon erkannt und gefilmt, aber der Tierheim-Tierarzt hätte gemeint das es normal sei, dass die mal niessen. Ich glaube nicht, dass das normal ist. Ich finde es eigentlich erschreckend, dass ein Tierarzt solche Aussagen macht ohne sich mit diesen Vögeln auszukennen. Kann man da nicht sagen, sorry das ist nicht mein Metier, aber ich empfehle Ihnen Kollege xy!?

      Ansonsten scheint es den Piepmätzen deutlich besser zu gehen, die waren heute putzmunter sind viel hin und her geflogen und haben deutlich mehr gezwitschert. 2 Tage UVB Bestrahlung und heute zeitweise über 28 Grad mit Sonnenschein in der Voliere haben ihnen anscheinend gut getan. :) Die getrockneten Brennnesseln haben sie auch vertilgt. Ich freu mich total, dass so ein bisschen Wärme und Licht so viel bewirkt!!
    • SyPie wrote:

      Die Tierheim-Mitarbeiterinnen hatten das Problem mit dem Vogel auch schon erkannt und gefilmt, aber der Tierheim-Tierarzt hätte gemeint das es normal sei, dass die mal niessen. Ich glaube nicht, dass das normal ist. Ich finde es eigentlich erschreckend, dass ein Tierarzt solche Aussagen macht ohne sich mit diesen Vögeln auszukennen. Kann man da nicht sagen, sorry das ist nicht mein Metier, aber ich empfehle Ihnen Kollege xy!?
      Das ist wirklich schlimm. Passiert leider häufig :(


      SyPie wrote:

      Ansonsten scheint es den Piepmätzen deutlich besser zu gehen, die waren heute putzmunter sind viel hin und her geflogen und haben deutlich mehr gezwitschert. 2 Tage UVB Bestrahlung und heute zeitweise über 28 Grad mit Sonnenschein in der Voliere haben ihnen anscheinend gut getan. Die getrockneten Brennnesseln haben sie auch vertilgt. Ich freu mich total, dass so ein bisschen Wärme und Licht so viel bewirkt!!
      Das freut mich sehr! Ich würde mich auch sehr über weitere Updates von dir freuen! :) :thumbsup:

      :fliegen:
    • Hallo Rumo, freut mich, dass Du so interessiert bist!
      Vorhin habe ich bei meinen Gouldamadinen eine total putzige Beobachtung gemacht. Ein Hahn saß oben auf der Schaukel ein Henne etwas tiefer. Die Henne hat als nach oben nach der Schnapelspitze des Hahns geschnappt und er hat es sich gefallen lassen und blieb einfach sitzen. Dabei hatte die Henne immer kurz die Schnabelspitze des Hahnes in Ihrem Schnabel. Das ging bestimmt eine Minute so, bis ein anderer Vogel gestört hat.
      Ist das Balzverhalten? Ich meine gelesen zu haben, dass der Hahn die Henne mit Kopfnicken umwirbt.
      Ich hoffe nicht, dass die jetzt brütig werden, dazu sind sie noch nicht fit genug. Außerdem kann es sein, dass die alle miteinander verwandt sind, da wäre Nachwuchs sicher auch nicht gut.