Behandlung von Luftsackmilben

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Behandlung von Luftsackmilben

      Als ich meine 8 Gouldamadinen vorige Woche beim Züchter abgeholt habe, hatte ich tausend Fragen. Es sind meine ersten Gould's und ich habe wirklich viel gelesen vor der Anschaffung. Natürlich wurde überall auf die Empfindlichkeit der Gould's auf Luftsackmilben hingewiesen. Ich sprach auch den Züchter darauf an wie ich sie erkenne, wie ich es versuchen kann zu vermeiden und wie ich sie behandeln kann, sollten sie mal auftreten. Er schwörte auf einen Wasserzusatz Namens Ivomec ( Injektionslösung ) welche er über 2 tage ins Trinkwasser gibt und damit seine Tiere erfolgreich behandelt. Nun habe ich mal gegoggelt und stelle fest das dies ein Medikament für Rinder und Schweine ist :hmm: was stimmt denn nun ? Zugelassen ist es ja auch nicht mehr ? Kennt das wer von Euch ? Wie behandelt ihr eure Tiere gegen Luftsackmilben ?
    • ich kenne zwar nicht Ivomec, aber Veterinäre verwenden üblicherweise Mittel in geringerer Dosierung für Vögel, die für Nutztiere hergestellt werden,
      denn kein Pharma Unternehmen wird für irgendeine Prachtfinkenart spezifische Mittelchen entwickeln.
      Hatte vor kurzen Baytril benutzt, ein Antibiotikum für Kälber ;)

      An deiner Stelle würde ich solche Fragen aber einem vkTA stellen.
    • Hallo Ivomec ist ein SpotOn Medikament welches auf die Haut der Vögel aufgetragen wird. Aber bitte niemals auf Verdacht behandeln. Lass sich deine Vögel eingewöhnen und beobachte sie. Solltest du ein würgen oder Knackgeräusche feststellen kann man immer noch einen Tierarzt hinzuziehen. Wichtig noch neue Vögel immer 4 Wochen in Quarantäne und beobachten. Gruß Rainer
    • Mozart wrote:

      was stimmt denn nun ? Zugelassen ist es ja auch nicht mehr ? Kennt das wer von Euch ? Wie behandelt ihr eure Tiere gegen Luftsackmilben ?

      Ob zugelassen oder nicht, du würdest es eh nur über einen TA beziehen können, das ist nicht frei verkäuflich.

      Die meisten von uns behandeln ihre Vögel mit Ivomec Spot on, nachdem wir bei einem Fachtierarzt für Ziervögel vorgesprochen haben. ;) Oder wer etwas Erfahrung hat, kann sich dieses Spot on auch selber kaufen. Davon bekommt der Vogel einen kleinen Tropfen in den Nacken.

      Wenn du ganz neu in der Materie bist, würde ich von irgendwelchen Selbstversuchen abraten. Eine falsche Anwendung mit Ivermectin geht selten gut für den Vogel aus. Außerdem gibt es auch andere Krankheiten, die verursachen ganz ähnliche Symptome wie Luftsackmilben.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine: