Reisfinken

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • hallo ,habe vor wochen über ebay kleinanzeigen ein paar reisfinken erworben, nun wollte ich die melden,da sagte mir die nette frau von der behörde wir brauchen einen herkunkftsnachweis, nach rücksprache mit der verkäuferin von damals ich habe auch keinen wie kann ich das nun machen ??????
    • Hallo Reisfinken werden mittlerweile im Internet sehr häufig angeboten ich würde sie garnicht anmelden und gut ist. Ich würde aber nur geschlossen beringte Vögel kaufen so hat man keine Wildfänge und man weiß wie alt die Vögel sind . Gruß Rainer
    • Hallo Togi,

      Die Frage ist eher, woher du kommst. Ich meine in Deutschland besteht die Meldepflicht vielerorts nicht. In anderen Ländern kann ich das nicht sagen.
      Was hat denn der Züchter gesagt, wo du das Paar her hast? Sind das wildfarbende Reisfinken oder Farbmutationen?

      Ohne Herkommensnachweis kannst du die Vögel halt nicht anmelden. Entweder lässt du es dann einfach oder du musst dich mal bei deinem zuständigen Veterinäramt schlau machen, was du tun kannst oder sollst.


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • ich bin aus mannheim , ja die beiden vögel sind wildfarben ,die vorbesitzerin kann auch kein herkunftsnachweis besorgen
      meine email addy togi42@yahoo.de
    • Hin und wieder übernehme ich Griech.Landschildkröten aus schlechter Haltung oder aus dem Tierheim. Diese eigentlich meldepflichtigen Tiere haben dann natürlich oftmals keine ordentlichen oder unvollständige Papiere. Dann schreibt der Vorbesitzer oder eben das Tierheim, dass die Tiere nicht importiert wurden somit legal sind,und dieses Papier wird dann der Naturschutzbehörde vorgelegt. Bisher wurde das so akzeptiert, ist vielleicht einen Versuch wert.
      Bei den Schildkröten melde ich (als Halter) die Abgabe-Tiere ab (NZ) ,da ich sie ja ordnungsgemäß nach der Geburt gemeldet hatte.
      Also müsste die Verkäuferin die Reisfinken abmelden (sofern gemeldet) und der Käufer meldet nur, sofern der Online-Abgleich zw den Behörden nicht stattfindet. Ich hätte also die Tiere nicht gemeldet,denn jetzt gibt es das Problem des Herkunftsnachweises.
      Also vielleicht mal versuchen, ob die Vorbesitzerin ein Schreiben aufsetzt indem sie versichert,dass die Tiere NZ sind, legal und nicht illegal importiert wurden (ist bei Reisfinken ja auch nicht mehr nötig zu importieren,gibt ja genug hierzulande) und der Behörde vorlegen
    • Viele Behörden akzeptieren eine Anmeldung auch ohne Herkunftsnachweis. Ein Herkunftsnachweis ist idr dann fällig, wenn sie aus einem Zooladen stammen. Ein Züchter wird idr keinen oder selten einen Herkunftsnachweis erbringen, weil idr gar nicht nötig und die Unteren Naturschutzbehörden haben oftmals gar kein Interesse Reisfinken Anmeldungen zu bearbeiten.

      Wie das genau gehandhabt wird, ist von Bundesland zu Bundesland, Bezirk und mittlerweile pro Landkreis verschieden und es gibt genug Untere Naturschutzbehörden, da kennen die Mitarbeiter gar keine "Reisfinken".

      Eine Pflichtberingung gibt es nicht. Eine Beringung wird bei NZ aber Grundsätzlich empfohlen. Dazu reichen ganz normale Ringe. Es bedarf keiner extra "Artenschutz-Pflicht-Ringe".