Eier in 2 verschiedenen Nestern (Gouldamadinen)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Eier in 2 verschiedenen Nestern (Gouldamadinen)

      hallo liebe prachtfinken Freunde,

      Wir haben unserem Pärchen ein hängenest sowie einen Nistkasten zur Auswahl für die Brut angeboten. Nun habe ich heute beobachtet, dass die Henne ihr 3. Ei im hängenest abgelegt hat, obwohl die beiden ersten Eier im Nistkasten gelegt wurden.
      Hatte jemand von euch schon mal so einen Fall und kann mir helfen ? Was macht man mit den Eiern um die sie sich nicht kümmern? Legt man sie nach der letzten ei Ablage zusammen?

      Vielen Dank schon einmal im Voraus :)
    • Ich kann mich erinnern, dass noch vor wenigen Jahren (vielleicht auch ein paar Jahre mehr) Gouldsamadinen als keinesfalls für Anfänger geeignete Vögel erachtet wurden (Temp etc) . Die Unzähligen Ammenaufzuchten und Mutationszuchten haben die Vögel vermurkst. Mag sein,dass die Vögel jetzt robuster sind, aber auch dieses Forum ist voll mit Berichten zu Problemen bei der Gouldshaltung. Ich denke immer noch es sind keine Anfängervögel...
      Wie Amigomaus schon schreibt,ohne weitere Angaben oder Bilder ist es schwierig zu beurteilen.
      Mag sein es sind 2 Weibchen, mag sein es sind Ammenaufzuchten da Goulds ursprünglich Höhlenbrüter sind (waren), aber sicher nicht in Nistkörbchen brüten sollten.
      Die Eier könnte man natürlich zusammenführen, ich glaube aber nicht ,dass die Vögel erfolgreich brüten werden. Das läuft noch nicht rund
    • Sischuster wrote:

      Hatte jemand von euch schon mal so einen Fall und kann mir helfen ? Was macht man mit den Eiern um die sie sich nicht kümmern? Legt man sie nach der letzten ei Ablage zusammen?

      Klar, die Eier kann man da unterlegen wo die Henne anfängt zu brüten. Die Frage ist, wo und ob sie wirklich ihre Eier ausbrüteten wird. Irgendwas scheint die Henne an dem Kasten plötzlich gestört haben, oder sie stört generell irgendwas. Das kann bei Goulds schnell mal vorkommen. Wo sind denn die Nester angebracht ? Welches Nistmaterial hast Du? Hast Du am Nistkasten hantiert, wo steht der Käfig ... eca.

      Ein Bild wäre wirklich nicht schlecht, sonst müssen wir alles einzeln erfragen. :hot:

      Wenn ich richtig gelesen habe, hast Du die Vögel noch gar nicht so lange und Krankheitsanzeichen gab es auch. Ich würde bald denken, das die Goulds einfach noch nicht genug Ruhe hatten um sich bei Dir einzuleben und dadurch ziemlich nervös und störungsanfällig sind. Ist aber nur eine Vermutung.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:

      The post was edited 4 times, last by kleinesLicht ().

    • Ich würde nur einen Nistkasten zur selben Zeit anbieten. Oder andere entfernen, sobald sich das Paar für einen entschieden hat.
      Wenn der angenommen wird dann gut, wenn nicht, dann Ort, Nistkastentyp oder Nistmaterial wechseln.
      Manche Vögel neigen dazu, ihr Gelege zu verteilen. Es können auch mehrere Hennen in ein Nest legen, wenn man sie in Gruppen hält. Gouldamadinen sind da sehr flexibel.

      Ammenzucht bei Gouldamadinen sollte mittlerweile in Europa weitestgehend der Vergangenheit angehören und die Vögel sind viel robuster und einsteigerfreundlicher als noch vor 10-20 Jahren.
      Sie sind mittlerweile domestizierte Prachtfinken.
      Noch ein Jahrzehnt und Gouldamdinen sind auf derselben Schwierigkeitsstufe wie Zebrafinken ;-)
    • Chrysoperla wrote:

      Ich würde nur einen Nistkasten zur selben Zeit anbieten. Oder andere entfernen, sobald sich das Paar für einen entschieden hat.
      Wenn der angenommen wird dann gut, wenn nicht, dann Ort, Nistkastentyp oder Nistmaterial wechseln.
      Manche Vögel neigen dazu, ihr Gelege zu verteilen. Es können auch mehrere Hennen in ein Nest legen, wenn man sie in Gruppen hält. Gouldamadinen sind da sehr flexibel.

      Ammenzucht bei Gouldamadinen sollte mittlerweile in Europa weitestgehend der Vergangenheit angehören und die Vögel sind viel robuster und einsteigerfreundlicher als noch vor 10-20 Jahren.
      Sie sind mittlerweile domestizierte Prachtfinken.
      Noch ein Jahrzehnt und Gouldamdinen sind auf derselben Schwierigkeitsstufe wie Zebrafinken ;-)
      Ammenaufzucht nicht mehr? Da wäre ich mir nicht so sicher. Wenn ein neuer Farbschlag mehrere 100€ kostet,lässt man die Juv von Ammen aufziehen und die Goulds zu Legemaschinen werden, Gleiches passiert in der Stieglitz-Major-zucht mit Kanarien als Ammenvögel.
      Robuster, das habe ich auch schon geschrieben, das stimmt sicherlich. Wenn Einsteigerfreundlich bedeutet für Anfänger geeignet,das stimmt sicherlich nach wie vor,nicht