Gouldamadinen-Henne blüht ohne Hahn richtig auf

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gouldamadinen-Henne blüht ohne Hahn richtig auf

      Hey miteinander,

      vor etwa knapp 3 Monaten hatten meine gelbe Gouldamadinen-Henne und mein pastellgrüner Hahn zusammen Nachwuchs. Seitdem scheint alles anders und das Paar scheint nicht mehr zu harmonisieren.

      Bereits kurz nach dem Ausfliegen der Jungvögel verkroch sich die Henne in der Voliere und verließ diese nicht mehr. Der Hahn interessierte sich zunehmend für eine andere Henne und begonn seine alte Partnerin vermehrt zu jagen und zu mobben. Es wurde von Tag zu Tag schlimmer, sodass die Henne voller Angst nur noch 2 Plätze in der Voliere aufsuchte, sich kaum noch traute diese Orte zu verlassen und sofort geduckt und zitternd auf dem Volierenboden saß, wenn der Hahn wieder angeflogen kam. Als sie dann auch noch anfing zu mausern, wurde es für sie offensichtlich nur noch schlimmer, sodass sie zum Teil nicht einmal mehr wusste, wo sie vor lauter Angst mit sich hin sollte.

      Ich entschied mich daher den Hahn und einen weiteren (sehr dominanten) Hahn aus dem Schwarm zu nehmen und in einen Käfig im Schlafzimmer unterzubringen. Einfach um den Hennen auch die Gelegenheit zu geben, in aller Ruhe zu mausern.

      Seitdem blüht die gelbe Henne richtig auf. Sie steckt zwar noch inmitten der Mauser, ist jedoch viel mehr unterwegs. Sie verlässt regelmäßig die Voliere, sitzt auf den unterschiedlichsten Plätzen im Zimmer und außerhalb der Voliere und knabbert auch mal an Ästen, was sie vorher nicht getan hat.

      Nun frage ich mich, was ich machen soll. Ich möchte ungern jemanden weggeben. Aber wie schaffe ich, dass sich die Henne sicherer fühlt und nicht mehr so gemobbt wird von dem Hahn? Irgendwann sollen die Herren ja wieder zurück in den Schwarm (geplant ist Anfang nächsten Jahres).

      Die beiden waren definitiv mal ein festes Paar, haben dicht an dicht zusammen geschlafen und haben viel miteinander geturtelt. Sie hatten auch schon öfter zusammen Nachwuchs (laut Auskunft der Vorbesitzer - ich habe sie erst knapp 10 Monate). Und jetzt auf einmal ändert der Hahn so drastisch seine Meinung. Was könnte der Auslöser dafür sein?


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Hallo Jenny,

      man darf es ja nicht vermenschlichen, aber lass mal einen alten Herren eine junge hübsche Frau erblicken, die evtl. seinen Avancen nachgibt - da gibt es sicher dann auch "Stunk im Eheleben"...
      Damit meine ich: die andere Henne wird der Auslöser sein - der Hahn hat sich in die andere Henne "verguckt", deshalb ist die alte Henne nicht mehr gefragt bzw. wird von ihm gejagt.

      MfG,
      Steffi
    • Wie viele Gouldamadinen hast du insgesamt? Geschlechterverteilung? Mit mehr Auswahl sind sie normalerweise umgänglicher.
      Mich wundert, dass die Henne sich nicht einen neuen Partner gesucht hat. Der alte hätte keinen Grund, sie zu jagen, wenn sie anderwertig beschäftigt ist.

      Ich habe auch ein Paar, das ich schon als fixes Paar gekauft habe. Die hatten auch schon beim Vorbesitzer Nachwuchs.
      Der Hahn hat sich in eine andere Henne verguckt, während seine Henne in der Mauser war, und beide Hennen haben sich dauernd um ihn gestritten.
      Eine Zeit lang war er dann mit der neuen Henne verbandelt. Ein paar Monate später haben sie sich wieder umgepaart und der Hahn hat mit seiner ursprünglichen Henne Nachwuchs.
      Ich weiß nicht wie diese Dreiecksbeziehung weitergegangen wäre, leider ist die neue Henne nach 1,5 Jahren plötzlich verstorben.
    • Chrysoperla wrote:

      Wie viele Gouldamadinen hast du insgesamt? Geschlechterverteilung?
      Derzeit habe ich 4 Pärchen Gouldamadinen plus 4 "Teenager" (1 Henne, 3 Hähne). 1 Pärchen lebt getrennt von den anderen in einer Zuchtbox, da der Hahn sehr alt und wackelig ist. Unter den übrigen 3 Pärchen ist leider ein Hahn mit neurologischen Problemen dabei, der für alle Damen uninteressant ist.

      Chrysoperla wrote:

      Mich wundert, dass die Henne sich nicht einen neuen Partner gesucht hat. Der alte hätte keinen Grund, sie zu jagen, wenn sie anderwertig beschäftigt ist.
      Diese Henne und auch eine weiter vom gleichen Vorbesitzer sind etwas merkwürdig. Ich habe die beiden jetzt jetzt knapp 10 Monate. In dieser Zeit hat die "Singlehenne" nicht einmal Anstalten gemacht, sich für einen Hahn zu interessieren oder mit einem zu balzen. Alle Männer findet sie blöd. Und auch die gelbe Henne hat irgendwie keinerlei Interesse an einem neuen Partner. Gut. Aktuell ist sie auch in der Mauser. Aber auch vorher. Irgendwie hat sich auch kein Hahn groß für sie interessiert. Vielleicht liegt es einfach daran, dass sie anders aussieht? Sie ist ja gelb. Ich habe ansonsten ausschließlich wildfarbene Goulds. Aber das ist nur eine Vermutung. Es ist oder war offenbar einfach noch nicht der Richtige für sie dabei. :hmm:

      Chrysoperla wrote:

      Der Hahn hat sich in eine andere Henne verguckt, während seine Henne in der Mauser war, und beide Hennen haben sich dauernd um ihn gestritten.
      Das ist hier aber eben nicht der Fall. Die gelbe Henne macht zumindest nicht den Eindruck, dass sie sich mit irgendwem streitet. Sie sitzt einfach nur ruhig da. Auch die andere, die jetzt "Angebetene", greift die Henne nicht an oder zickt mit ihr rum. :weiss nicht:


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Verwunderlich ist das schon, dass der Hahn seine Ehemalige jagt und sie nicht von der Neuen gejagt wird.

      Viel Auswahl an Partnern ist auch nicht da. Kann es sein, das du insgesamt eine etwas "komplizierte" Kollektion an Gouldamadine hast? :lachen: Da war doch noch der eine Hahn, der so dominant ist und laut singt? Oder ist das derselbe?
      Wie weit sind die Teenager? Wenn da drei Hähne dabei sind, sollte doch mindestens ein Paar draus werden.
      Die Farbe könnte eine Rolle spielen, aber da ich nie Gelbe hatte, kann ich das nicht mit Sicherheit sagen.

      Ich kenne auch heftigere Streiterein unter den Goulds, so friedfertig sind die gar nicht wenn's um Beziehungskisten und Fortpflanzung geht. :D
      Aber dass ein Vogel so gejagt wird, dass er sich verkriecht und nicht mehr traut sich zu bewegen, kam noch nie vor.

      Momentan hilft wohl nur abwarten und Tee trinken. Es wäre gut, wenn sie durch die Mauser ist, wenn du sie wieder zusammensetzt.
    • @Chrysoperla
      Ja, meine Piepser sind allesamt etwas "besonders". Meine Goulds stammen nahezu alle von Vorbesitzern, die - gelinde gesagt - keinem Bock mehr auf die Tiere hatten (entweder wegen Zucht-Aufgabe, weil das Tier zu alt war oder weil sie das Interesse verloren haben). Dass nun wirklich alle so besondere Charaktere sind, damit hätte ich nicht gerechnet. :lachen:
      Dieser laute und aggressive Hahn hat mich (leider) verlassen. Irgendwie vermisse ich ihn ein wenig, die Truppe wurde ihn aber tatsächlich etwas ruhiger und entspannter. :D

      Die Teenager sind noch Teenager und sollten demnächst anfangen mit der Mauser. Die jüngsten sind jetzt knapp 3 Monate alt. Der ältere ist knapp 4 Monate alt, hat mit der Mauser angefangen, aber irgendwie schreitet sie nun nicht mehr voran. Ich bin mir nicht sicher, ob er wegen irgendetwas in die Stockmauser gekommen ist. :weiss nicht: Ich hoffe, dass er bald weiter macht.

      Dass Goulds mitunter nicht gerade freundlich zueinander sind, habe ich schon öfter gesehen. Daher mussten mein Senior sogar schon ein "Eigenheim" beziehen, weil die anderen kurzen Prozess mit ihm gemacht hätten (er kann sehr schlecht fliegen, weil er bis er zu mir kam allein - nur mit einem weiteren artfremden Vogel - in einem viel zu kleinen Käfig gehalten wurde).

      Die Henne ist so langsam im Endstadium der Mauser. Ich werde die Hähne aber noch einige Zeit länger von ihr getrennt halten, da ich noch immer auf die Mauser einer anderen Henne warte, die aber offenbar noch etwas Zeit benötigt.


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2: