Gouldamadine legt wieder Eier

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gouldamadine legt wieder Eier

      Hallo, nachdem ich vor Kurzem Probleme hatte dass sich die Hennen nicht um die Eier kümmerten, da wahrscheinlich beide Hennen das selbe Nest benutzt haben, entfernte ich die Eier mit Nest. Die Henne war sehr aufgedreht. Habe dann euren Rat befolgt. Ruhemischung, kein Grün.Licht jetzt 10Std. Es beruhigte sich etwas. Nun legt sie( ich glaube es ist nur die Eine) seit 4 Tagen ein Ei. Lässt es/auf den Boden fallen. Ich lege seit gestern dafür ein Kunstei hin. Kann die Henne Schaden nehmen? Mineral \ Vitaminmangel?
      Bitte um Antworten. Vielen Dank
    • Gouldamadinen sind halt komplett überzüchtet. Die natürlichen Regulierungsmechanismen greifen hier wohl nicht mehr Es gibt wahrscheinlich auch keine reinerbigen Goulds mehr. . Das viele Eierlegen schwächt natürlich den Vogel.Ich würde also die Dame umquartieren in einen abwechslungsreich gestalteten Käfig. Sie muss sich mit anderen Dingen beschäftigen als mit Eierlegen. Andere Mitinsassen können dabei helfen. (keine Goulds) Lichtreduzierung und karges Futter als Zwangsmassnahmen habe ich noch nie als zielführend empfunden.
    • Dankeschön, das ist natürlich gegenteilig von dem was mir hier vor zwei Wochen geraten wurde.
      Die Henne umzusetzen...da kämen nur die Diamantenamadinen in Frage , die vertragen sich leider nicht allzu gut.
      Nun ist guter Rat teuer.
      Trotzdem vielen Dank für die Antwort.
    • Hm... Also ich hatte auch mal den Fall. Die Henne hat, meiner Meinung nach von allein wieder aufgehört, als ihr Gelege vollzählig war.
      Also sie hat von selbst aufgehört, als sie das 6. Ei vergeblich auf den Boden fallen lassen hat.

      Nicht aufgeben mit dem "Runterfahren". Das dauert eine Weile. Einfach weiterhin die Ruhemischung geben. Diese am besten noch mit etwas Knaulgras mischen.
      Wie lang ist das Problem mit den letzten Eiern jetzt in etwa her? Also wie viele Tage/Wochen liegen zwischen dem 1. Gelege und dem jetzigen?
      Wenn es wirklich erst 14 Tage her ist, dann ist das leider ein zu kurzer Zeitraum. Hab einfach etwas Geduld. Sorge natürlich dafür, dass sie ausreichend Mineralien und Calcium bekommt. Ich denke, dass sie bald aufhören wird. :hmm:


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Christine12 wrote:

      Ich lege seit gestern dafür ein Kunstei hin. Kann die Henne Schaden nehmen? Mineral \ Vitaminmangel?

      Gute Idee mit dem Kunstei. Meistens versuchen die Hennen immer wieder nachzulegen wenn Eier verschwinden. Wird jedes Ei durch ein Kunstei ersetzt wird die Henne das Gelege bald als vollständig erachten und hört auf. Ich bezweifle das sie dann darauf ernsthaft brüten will, oder wenn dann nur paar Tage. Lass die Eier noch ne Weile drinn. Wenn das Interesse dann auf Null ist, die Eier rausnehmen und hoffen das sie nicht nochmal anfängt. Wenn doch, dann muss eine andere Lösung her.

      Auf Dauer kann die Henne schon Schaden nehmen. Dabei geht es hauptsächlich um Calciummangel, wodurch Legenot entstehen kann. Deswegen kann es nicht schaden ein wenig Korviminpulver anzubieten oder eine andere D3 + Calciumquelle.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:

      The post was edited 1 time, last by kleinesLicht ().

    • Christine12 wrote:

      Dankeschön, das ist natürlich gegenteilig von dem was mir hier vor zwei Wochen geraten wurde.

      Was Dir hier in Deinem ersten Thema geraten wurde, sind die normalen Vorgehensweisen von den meisten Züchtern. Nun wissen wir nicht wie Deine Futtermischung genau ausschaut. Vielleicht kann man da ein paar nähere Angaben machen. Nicht jede Prachtfinkenmischung die man im Handel bekommt ist als Ruhemischung geeignet.
      Auch haben die Leute hier geraten die Gruppenzusammensetzung Deiner Goulds zu ändern. Wurde denn da inzwischen was angepasst ?
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Hallo ich kenne zwar nicht deine Futtermischung aber ich denke das spielt gerade bei Goulds , Mövchen oder Zebrafinken eine untergeordnete Rolle die Vögel sind durch Überzüchtung schwerer vom brüten abzuhalten als andere Arten . In jedem fall die Beleuchtung deutlich reduzieren das hilft auch aber teile uns trotzdem mal mit welches Futter die Vögel bekommen. Gruß Rainer
    • Als erstes Mal vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.
      Ich versuche zusammen zu fassen.
      Vom ersten Gelege bis jetzt sind ca.gute zwei Wochen her.
      Es befindet sich ja seit dem auch kein Nest mehr in der Voliere . Habe auch keine Pflanzen auch nicht Plastik drin.
      Das Licht habe ich immer etwas weniger , wäre sicherlich nicht sinnvoll es aprupt weniger werden zu lassen. Wieviel Std.sind noch OK.? Es kommt auch Tageslicht in den Raum.
      Wie kann ich die Voliere abwechslungsreicher gestalten?

      Ich füttere zur Zeit eine Ruhemischung/ Zusammensetzung: Japan,Senegal,La Plata,Manna, Mohair,Silber, Grüne und Glanz Hirse.
      Zur Verfügung steht Grit und gekochte Eierschale .
      Jeden 2.ten Tag gebe ich Nekton S ins Wasser.
      Ich habe auch das Gefühl , dass der Hahn etwas "überfordert " ist, denn jede der 3 "wirbt um ihn.
      Ich komme aus Berlin, hier ist das Tauschen nicht so einfach. Es wird hier sicherlich privat gezüchtet, doch da mag ich nicht ran. Die Züchter hier in der Umgebung( habe zu zwei Kontakt aufgenommen) haben ihre Zucht aus Alters/ privaten Gründen aufgegeben.
      Ich möchte nicht dass ich aus Gründen des Nicht Wissens zu viele Fehler mache.
      Wie vor zwei Wochen schon beschrieben bin ich in diese " Vögelei" hineingeraten. Ich finde diese Tiere sehr schön und auch sehr interessant.
      Außerdem sagt meine Einstellung dass hinter jedem Fell, hinter jeder Feder ein Herz schlägt.
      Vielen Dank
    • Hallo Christine,

      Also ich kenne hier in Berlin doch einige Leute die Goulds halten (und züchten) . Und gerade Hennen würde dir jeder aus den Händen reißen, weil es eben Überschuss an Hähnen gibt... ;)

      Ich kann nur zu gut nachvollziehen, dass du dich ungern von den Tieren trennen magst (ich habe derzeit 19 Vögel, von denen der Großteil schon mehrere Vorbesitzer hatte - abgeben kommt für mich nur in Frage, wenn es gar nicht geht) . Ich finde, dass es auch immer der falsche Schritt ist, den Leuten nahezulegen, die Hennen abzugeben. Nur mit Herausforderungen wächst man und sammelt Erfahrungen.

      Mein Bekannter geht wohl mit der Beleuchtung auf bis zu 8 Stunden runter (halte ich aber für zu wenig). Ich denke, dass sobald die dunkle Jahreszeit hier beginnt und die Tage immer kürzer werden, die Tiere auch runterfahren. Aktuell kannst du nur versuchen, die Fenster abzudunkeln, damit nicht so viel Licht reinkommt. :hmm:

      In 2 Wochen fährt kein Vogel runter. Der Zeitraum ist einfach zu kurz. Es wird noch ein wenig dauern ehe die Hennen richtig runterkommen...


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Christine12 wrote:


      Jeden 2.ten Tag gebe ich Nekton S ins Wasser.

      In einer Ruhephase gibt man den Vögel keine Vitamine. Man versucht die Trockenphase in Australien künstlich nachzumachen. Die Basis davon ist karges Futter.
      Die Trennung der Geschlechter außerhalb der Brutzeit ist noch effektiver.

      Im Vergleich zum Zebrafinken ist die Brutlust der Gouldamadinen leicht zu beherrschen.

      LG
    • Christine12 wrote:

      Jeden 2.ten Tag gebe ich Nekton S ins Wasser.

      Das ist ein Multivitaminpräparat, welches unter anderem Vitamin E enthält. Das Triebvitamin schlechthin.

      Christine12 wrote:

      Außerdem sagt meine Einstellung dass hinter jedem Fell, hinter jeder Feder ein Herz schlägt.

      Klar, das sehen die meisten von uns doch genauso. Deswegen schauen wir auch immer was das Beste für unsere Vögel sein könnte. ;) Und klar, musst Du Dich erst mal in die Haltung rein finden. Langfristig gesehen wirst Du Dir dennoch eine Lösung überlegen müssen. Zum Beispiel noch zwei Hähne für die beiden übrigen Hennen, damit sie sich nicht mehr um den einen Hahn streiten müssen. Du merkst ja selber das es so nicht richtig funktioniert.

      Christine12 wrote:

      Das Licht habe ich immer etwas weniger , wäre sicherlich nicht sinnvoll es aprupt weniger werden zu lassen. Wieviel Std.sind noch OK.?

      Kommt drauf an wie viel Tageszeit sie vorher hatten. Bei mir geht der Tag außerhalb der Sommermonate immer so 10 Stunden.

      Christine12 wrote:

      Ich komme aus Berlin, hier ist das Tauschen nicht so einfach. Es wird hier sicherlich privat gezüchtet, doch da mag ich nicht ran.

      Hm, in Berlin gibt es doch einige nette und zuverlässige private Gouldhalter/Züchter. Oder hat sich das mittlerweile so geändert? :grübel:
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Danke erst einmal für die Antworten. Ich werde also das Nekton S weglassen.
      Frage : ist das Korvimin nicht auch ein Multi Vitamin Präparat?
      Zu Züchtern in Berlin kann ich nur sagen, dass die die ich gefunden habe nicht mehr züchten. Falls jemand eine/n kennt wäre es schön, mir vielleicht die Kontaktdaten zu nennen.
      Und ich denke es ist so, ich werde schon in die Rolle hineinwachsen. Aller Anfang ist schwer.
      Ich werde mir zwei Hähne hinzu holen, und somit versuchen den Streit um den jetzigen Hahn zu verhindern.
      Beste Grüsse!
    • Ja das Eier legen wird sich dadurch nicht ändern, aber das wäre nicht so mein Problem. Mein Problem liegt eher darin, dass es den Hennen schaden könnte so kurz hintereinander Eier zu legen. Zwei junge Hähne könnten zu mehr "Harmonie" beitragen,
      Da ich heute mitbekommen habe,dass auch eine zweite Henne legt/gelegt hat,habe ich die 3 Hennen vom Hahn getrennt. Zwar sehen sie sich, aber anders habe ich nicht die Möglichkeit. Ich hoffe, dass sich die Triebe legen.
      LG
    • Christine12 wrote:

      Und ich denke es ist so, ich werde schon in die Rolle hineinwachsen. Aller Anfang ist schwer.

      Hallo Christine,

      auf jeden Fall, jeder hat mal angefangen. :thumbsup: Meine Prachtfinkenhaltung war/ist auch purer Zufall. :D

      Christine12 wrote:

      Da ich heute mitbekommen habe,dass auch eine zweite Henne legt/gelegt hat,habe ich die 3 Hennen vom Hahn getrennt. Zwar sehen sie sich, aber anders habe ich nicht die Möglichkeit. Ich hoffe, dass sich die Triebe legen.

      Das ist super, wenn Du die Möglichkeit hast, dann kann man im Notfall immer trennen.

      Christine12 wrote:

      Zwei junge Hähne könnten zu mehr "Harmonie" beitragen,

      Denke ich auch.

      Christine12 wrote:

      Frage : ist das Korvimin nicht auch ein Multi Vitamin Präparat?

      Jain, es ist ein Mineralienpulver welches zusätzlich mit Vitaminen angereichert ist. Die Dosis der Vitamine ist nicht so hoch wie in anderen Multivitaminpräparaten. Aber stimmt, das Pulver sollte man auch nur bei Bedarf geben oder geschwächten Tieren. Sobald die Eierlegerei aufgehört hat, weg damit.
      ES gibt noch unzählige andere Calciumprodukte für Vögel, aber da muss man sich erst mal einen Überblick verschaffen und testen welches bei den Vögeln ankommt. Ein zu viel davon ist auch nicht gesund. Mit Eierschalen ist man auch immer gut beraten, wichtig ist das genug D3 vorhanden ist, über UV-Beleuchtung zum Beispiel, damit die Vögel das Calcium auch verarbeiten können.

      Christine12 wrote:

      Zu Züchtern in Berlin kann ich nur sagen, dass die die ich gefunden habe nicht mehr züchten. Falls jemand eine/n kennt wäre es schön, mir vielleicht die Kontaktdaten zu nennen.
      Die Jenny (Schokofinch) kennt sich in Berlin ein wenig aus. Vielleicht kann sie Dir weiterhelfen. Ansonsten versuch es ruhig mal mit den Ebay-Kleinanzeigen. Wenn man ein bisschen Geduld hat findet man auch dort gute Privatzüchter. :thumbsup:

      Wäre schön wenn Du uns auf dem Laufenden hältst, wie es bei Dir weitergeht. ;)
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Christine12 wrote:

      das Eier legen wird sich dadurch nicht ändern, aber das wäre nicht so mein Problem. Mein Problem liegt eher darin, dass es den Hennen schaden könnte so kurz hintereinander Eier zu legen.
      Hennen werden immer Eierlegen... :lachen: Ich habe darüber mit meinem Vogeltierarzt gesprochen, weil ich anfangs auch besorgt war. Ich schreibe dir hier auf, was der Tierarzt damals meinte: Gesunde und sich wohlfühlende Hennen werden immer Eierlegen oder sich vermehren wollen. Aber so wie bei der Menstruation keine Frau verblutet, so ist auch der Organismus der Henne auf das Eierlegen ausgelegt. Mit Nahrungsentzug könnte man das Eierlegen unterbinden, so wie eben bei magersüchtigen Frauen auch die Menstruation ausbleibt, doch davon hat er abgeraten. Wichtig ist, genug Kalziumquellen (Eierschalen, Lehmblock, Grit, Nekton MSA) und Vitamin D (ob als Vitaminpräparat oder UV-Licht) zur Verfügung zu stellen, damit das Legen reibungslos klappt. Und dass man kein Futter gibt, das das Eierlegen noch fördert und die Tiere triebig macht (dh. keine halbreife Hirsen, keine Löwenzahnblätter, etc). Körnerfutter und Wasser reicht ja den Prachtfinken (sie sind so bescheidene Tiere... :lachen: ) zum ihrem Glück. Auch auf die Dichte der Eierschale sollte ich achten: wenn die dünn oder eher papieren (so hat er es gesagt, ich kann dir nicht genau sagen, was er damit meinte...) werden, dann solle ich mehr Calzium und Vitamine geben oder notfalls mit dem Vogel zu ihm kommen für eine Calziumspritze. Wenn die Kalziumversorgung nicht stimmt, kann es nämlich gefährlich werden: die Eierschale wird weich und die Henne kann nicht mehr legen. Deshalb die Schalenkontrolle. Und auch falls Hennen dauerlegen sollte, dann sollte ich mich melden, denn das wäre für die Tiere zu anstrengend. Normal ist, dass eine Henne 4-6 Eier (meist jeden Tag eines) legt und dann eine Pause macht. Soweit der Tierarzt.
      Bei meinen Ringelhennen dauert die Pause zwischen dem Legen etwa 4-8 Wochen. Manchmal zB. im Sommer machen sie auch nur 2 Wochen Pause. Bei unseren Ringel haben wir ausprobiert, ob Nester das Eierlegen beeinflussen. Bei unseren Ringeln beeinflussen sie es nicht. Die Abstände und Pausen bleiben in etwa gleich, nur haben die Hennen einen Ort, wo sie in Ruhe und Würde legen können (sonst findest du halt die Eier am Boden, im Futternapf oder wo auch immer). Im Winter sind die Vögel auch ruhiger, was das Legen betrifft. Ich lasse ihnen immer die Eier drinnen, falls sie brüten wollen (sind ja nur Hennen und daher unbefruchtete Eier). Manchmal legen sie auch die Eier nur ins Nest und brüten nicht. Keine Ahnung, nach welchen Kriterien das geht. Brüten lasse ich sie, weil der Tierarzt meinte, dass das besser sei. Wenn man ihnen ständig die Eier wegnimmt, dann legen sie vielleicht ständig nach und es kommt eben zu dem gefürchteten Dauerlegen, das dann die Hennen wirklich schwächt.
      Bei meinen Ringelhennen klappt die Versorgung mit Eierschalen und Vitaminen gut. Ihre Schalen sind seit Jahren unverändert stabil. Die Hennen sind gesund und fit. Ich gebe alle paar Tage ein wenig Vitamine (der Tierarzt meinte auch, dass die meisten zuviel Vitamine geben, weil die kleinen Vögel auch entsprechend wenig brauchen) und Kalziumquellen haben sie stets zur Verfügung. Gerade Eierschalen, die frisch aus dem Backrohr kommen, mögen alle Vögel besonders gern. Wenn du sie runtergefahren hast, kannst du später ja wieder austesten, welches Grünfutter geht, ohne dass sie triebig werden. Bei meinen Ringel kann ich Gurke und getrocknete Brennessel-Flocken füttern, ohne dass sie mehr legen.
      Mich hat es damals sehr beruhigt, dass der Tierarzt meinte, dass Hennen eben fürs Eierlegen ausgelegt sind, wenn es kein Dauerlegen wird. Und genauso ist es: die Hennen sind fit. Ah, noch einen Tip hat mir der Tierarzt damals gegeben: den Schnabel der Hennen sollte ich auch regelmässig kontrollieren, weil sich beim Schnabel auch Kalziummangel zeigen könnte.