Leuchtstoffröhre mit UV-Anteil

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Leuchtstoffröhre mit UV-Anteil

      Hallo miteinander

      Ich hoffe auf einen Tip bezüglich der Beleuchtung.

      Meine Fassung („Terra Solutions“) meiner " UV SunT5" 24 Watt -Leuchtstoffröhre hat ihren Geist aufgegeben.

      Jetzt suche ich eine Leuchtstoffröhre + eine Fassung die ich oben auf die Zimmervoliere
      aufstellen möchte.

      Das erwies sich heute als gar nicht so einfach eine geeignete Fassung zu finden.

      Auch im Internet bin ich nicht so wirklich fündig und glücklich geworden.


      Kann mir Jemand Tips geben ?
      Ich suche also eine Dauerbeleuchtung die aber UV enthält.

      Gibt es Erfahrungen mit LED-UV-Röhren `?
      Brauchen Röhren auch ein Vorschaltgerät wie die Strahler ?

      Vielen Dank

      Rolf


      PS: Zusätzliche UV-Strahler sind vorhanden, die setze ich aber nur stundenweise ein
    • Hallo Rolf,

      rolf wrote:

      Zusätzliche UV-Strahler sind vorhanden, die setze ich aber nur stundenweise ein
      Wenn du zusätzliche UV-Strahler verwendest, auch wenn du sie nur stundenweise anschaltest, dann kannst du auch einfach nur auf normale LEDs zurückgreifen (ohne UV).

      Gerade die sogenannten Vogellampen, die UV-Anteil haben, haben einen dermaßen geringen UV-Anteil, dass er kaum bei den Vögeln ankommt. Meinst müssten die Vögel direkt unter der Lampe (also in max. 20 cm Abstand) sitzen, um überhaupt etwas von dem UV-Licht ab zu bekommen. Dazu kommt auch, dass diese Lampen nur eine kurze Zeit lang verwendet werden können und dann der UV-Anteil quasi erlischt.
      (Ich habe das bei meinen Mövchen sehr gründlich beobachtet: War die Vogellampe frisch gewechselt, saß mein weißes Mövchen Oschkar sonnenbadend unter der Lampe. Das ging 14 Tage lang und dann war die Lampe komplett uninteressant für die Vögel.)

      Solltest du dennoch auf solche Leuchtstoffröhren nicht verzichten wollen, gibt es diverse Fassungen.
      birdking.de/EVG-Lichtleisten-d…ampen-Leuchtstoffroehren/
      Diese hier habe ich gerade erst entdeckt: naumann-technik.at/produkt/vog…cm-58w-ohne-leuchtmittel/


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Ich verwende diese hier: amazon.de/gp/product/B00AQU8F2O als Fassung. Und die T5-UV-Lampen (T5 haben Vorschaltgerät integriert) kaufe ich immer in lokalen Reptilienhandel (Reptisun UVB 5), die achten auf Qualität, weil ihnen sonst die Reptilien eingehen und an meinen Vögeln merke ich, dass sie sich gerne sonnen (nämlich wirklich 20-30 cm von der Lampe entfernt auf den Ästen, aber auch wenn sie genug haben das UV-Licht meiden, dh. immer nur in einem Volierenteil oder Schutz vor dem UV-Licht anbieten). UV-Lampen 1x Jahr wechseln.
      Auch die oben von Jenny genannten Fassungen sind gut. Hängt halt davon ab, wie du es montieren willst. Die Fassung, die wir haben, ist sehr kompakt, leicht und wird nicht heiss: ist etwa 3 cm hoch, kann auf Voliere gelegt werden oder mit Draht am Volierendach fixiert werden. Ist quasi ein Vogel-UV-to-go, das ist auch der Grund für diese Lampe: wenn wir verreisen und die Vögel übersiedeln, kann man die Lampe einfach mitgeben, ohne viel ausbauen etc.

      Mit den UV-Leuchtstoffröhren habe ich gute Erfahrung und sind auch dauerhaft im Einsatz. Was meine Vögel gar nicht interessiert hat, waren die UV-Lampen zum Schrauben, die haben sie nur ignoriert.

      UV und LED habe ich getrennt, aber beides jeweils als Kompaktsysteme, dh. fertig zum Anstecken. So kann ich jede jeweils mit einer Zeitschaltuhr timen und habe die maximale Flexibilität bzw. kanns nach dem Verhalten der Vögel variieren. Im Sommer habe ich zB. die LEDs gar nicht angeschaltet, weils eh so hell ist, aber sobald es trüber Herbst und Winter wird, kriegen sie ihr Tageslicht über LED und über die Mittagszeit noch das UV dazu. Das LED-Kompaktsystem habe ich mal als kalt-weisse, extrem flache LED-Unterbauleuchte im Baumarkt gefunden. Vorteil ist halt auch dabei, dass es nicht fix eingebaut werden muss und auch leicht bei Urlaubsbetreuung mitübersiedeln kann bzw. wenns kaputt ist (was ja bei LED meist heisst, dass das ganze Ding weg muss), leicht ausgetauscht werden kann.
    • Hallo Jenny,
      der Gedanke auch die Röhre mit UV zu versehen entstand deshalb, weil Vögel ja UV-Licht für ihr normales Seh-spektrum benötigen.
      Wenn die Strahler aus sind wäre ja dann nur eine LED-Lampe an, da würde das ja dann fehlen !?
      Bei den Links verstehe ich das so, das die Fassungen extra angebracht werden müssen. Ich suche etwas, was ich auf das Volierengitter legen kann. Das scheint mir in Heidis Links eher der Fall zu sein.

      Wenn ich nun lediglich LED-Licht nutze, ist da auch das Flimmer-Problem, sprich benötige ich da eine Lampe mit Vorschaltgerät?

      Danke für deine Antwort
      LG Rolf

      Hallo Heidi,
      danke für den Link. Wenn ich das richtig verstehe ist die Fassung zum „drauflegen auf die Voliere“ geeignet. Ich habe diese Sorte gestern bei Zajac gesehen, war mir aber unsicher und wollte erst nochmal im Forum nachfragen.
      Gleiche Frage:
      Wenn ich nun lediglich LED-Licht nutze, ist da auch das Flimmer-Problem, sprich benötige ich da eine Lampe mit Vorschaltgerät?

      Danke für deine Antwort
      LG Rolf
    • Hallo Rolf,

      Die Lampen von birdking kannst du auch auf die Gitter legen. Es gibt noch den Vogelladen, der Lampen verkauft, die man obendrauf legen kann.

      Ich habe bisher keine schlechten Erfahrungen mit den LEDs gemacht. Auch nicht, was das Farbsehen anbelangt. Meine Vögel haben den ganzen Tag im unbeleuchteten Zimmer (Sonnenlicht kommt nur durch die Scheiben) Freiflug. Sie verhalten sich dort ganz normal. Nur in einer Voliere habe ich eine Vogellampe (Röhre), aber die Vögel halten sich dadurch nicht öfter darin auf.

      Bei LEDs braucht man kein Vorschaltgerät. Ich verwende für meine 3 Volieren die LEDs der Firma Jähne mit Dimmfunktion und Nachtlicht (die sind allerdings recht teuer) . Rainer (amigomaus) kann dir sicher sagen, welche LEDs sonst noch verwendbar sind. ;)


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Bei T5-Röhren brauchst du kein Vorschaltgerät, weil es integriert ist (bei T8 ists nicht integriert, aber das kannst du nicht verwechseln, weil T8-Röhren dicker sind und gar nicht in eine T5-Fassung reingehen). Soweit ich weiß, ist LED flackerfrei und braucht auch kein Vorschaltgerät. Da musst du nur auf die LED-Farbe achten: kalt-weiss ist das Tageslicht für Vögel (gibt auch LED-Lampen, wo du umschalten kannst, wir haben so eine und dann wird die LED-Lampe im Warm-weiss-Modus als Nachtlicht verwendet, wenn die Vögel im Urlaub woanders wohnen. Daheim brauchen sie kein Nachtlicht, weil sie sich so gut auskennen und immer ein wenig Licht von der Strassenbeleuchtung reinkommt)
      Du kannst vermutlich jede T5-Fassung nehmen, in die du die UV-Lampen reinkriegst und auf den Käfig legen. Ich finde halt Kompaktgeräte praktischer, weil einfach einstecken und fertig und auch weil sie so gebaut sind, dass die Vögel beim Freiflug nichts zum Rumknabbern finden. Die Birdking-Fassung kannst du auch drauflegen oder verbauen. Ist auch ein Kompaktsystem. Hat halt eine andere Form. Ist wohl Geschmacksache... eine ist breiter, die andere ist höher...
    • Hallo Ihr Beiden, danke für die Antworten.
      Also wenn die Dauerbeleuchtung (bei vorhandenen ZV-Strahlern) kein UV benötigt, tendiere ich eher zu den Jähne-LEDs
      Werde mich einfach mal in Verbindung setzen und informieren. Die Dimm-Funktion finde ich auch ansprechend.

      Aber ich gehe davon aus das die Teile ohne Dimmfunktion "leiser" sind. Ich bin sehr geräuschempfindlich was das
      Summen/Sirren der Elektronik betrifft (Tinnitus). Auch die Vögel scheinen das unangenehm zu finden, denn sie sitzen
      neuerdings auf der niedrigsten Ast-Etage (1m Höhe).

      Werde mich mal beraten lassen...

      LG