Sitzstangen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Guten Morgen zusammen.
      Gestern Abend habe ich für meine vier Zebra-Pärchen endlich einen großen Käfig gekauft, einen „Montana Paradiso 150 cm“.
      Die Schätzeleins sind soeben umgezogen. Ich habe bitte eine Frage. Die Voliere habe ich leicht gebraucht gekauft. Vorher war eine Blaustirnamazone drin. Dementsprechend dick sind die Sitzstangen. Sind die Stangen evtl. zu dick für die Finken? Allerdings habe ich im Käfig auch dünnere Stangen, sowie einige Äste.
      Die Zebras landen aber sicher auf den Hauptstangen.
      Für eure Meinung bin ich dankbar.
      Gruß Rolf
    • Kann mich Amigomaus nur anschliessen: Naturäste in unterschiedlichen Stärken einfach beim Spazieren mitnehmen... Meine Vögel mögen auch Astgabeln sehr gern. Kleine Äste sterilisiere ich im Backrohr (10 Min auf 150 Grad oder so...) Sind die Äste zu gross fürs Backrohr, dann reinige ich sie mit dem starken Duschstrahl ganz heiss und überall, dann lasse sie komplett trocknen und wiederhole das noch zweimal.
      So haben wir uns noch nie etwas von den Naturzweigen geholt. Wir wechseln die Naturzweige auch fallweise (je nach Spazierhäufigkeit und Astfunden), um den Vögeln Abwechslung zu bieten.
      Wenn du genug Naturäste in unterschiedlicher Stärke anbietest, kannst du eventuell die alten Stangen zur Abwechslung für die Zebra-Beinchen auch drinlassen. Die Vögel werden schon auswählen, was ihnen gefällt und gut tut...
    • Sitzstangen

      Vielen Dank für eure Tipps.
      Meine Zebras haben nun Haselnuss-Stangen. Allerdings gereinigt und desinfiziert habe ich sie nicht. Auch habe ich aus dem Zoohandel einige von diesen kurzen Naturholz-Stangen gekauft, die man ans Gitter schraubt.