Zebrafinken, Kälte und Vitamin D3

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Zebrafinken, Kälte und Vitamin D3

      Liebes Community,

      vor einer Woche habe ich ein Paar Zebrafinken, die ca. 3 Monate alt sind, in den Haushalt genommen. Seit ein paar Tagen wohnen sie in einem relativ grossen Käfig, sodass sie genügend Platz haben zu spielen.

      Was mich Sorgen macht ist folgendes: Die Temperatur in der Nacht und die Ernährung.

      Da sich unsere Wohnung im Erdgeschoss befindet und recht schlecht isoliert ist, wird es ab und zu nachts richtig frisch, sogar in dieser Saison. Es ist eher schwer zu sagen, wie «frisch» es in der Wohnung ist, weil ich kein Thermometer habe, aber relativ frisch im Vergleich mit der Temperatur tagsüber, so um 15 Grad würde ich schätzen in der Nacht. Wir wohnen in der Genferseeregion in der Schweiz, 415 m ü. M.

      Meine erste Frage ist es, ob ich mir einen elektrischen Heizturm besorgen sollte, damit es den Vögeln nachts nicht zu kalt wird. Wenn ich aber morgens zu denen gehe, tun sie nicht aufplustern, nur auf der Stange eng «sitzen». Ich habe aber vor knapp 10 Jahren einen Nymphensittich verloren wegen der Kälte, was mich enorm unsicher macht ob es auch denen kalt sein könnte.

      Zweite Frage: Da wir wie erwähnt im Erdgeschoss wohnen, haben wir recht wenig Sonnenlicht in unserer Wohnung. Dementsprechend bekommen die Vögel auch kaum bis gar kein (direktes) Sonnenlicht. Sollte ich denen künstliches Vitamin besorgen, wie zum Beispiel Vitamin D3, damit Kalzium besser gespeichert wird? Das Einzige, was die im Moment essen, sind das folgende Futter und Salatblätter, die sie unwahrscheinlich gern haben.

      [url]https://www.zoo-roco.ch/qualitaets-mischung-exoten-1-kg[/url]

      Auf der Verpackung von dem Futter steht «Vitaminperlen (mit Vitamin A, B1, B2, B6, B12, C, D3, E, K3, PP, Folsäure, Biotin)» sowie «Calcium, 1.8mg/kg». Sollte es ausreichend sein, damit sie auch mit fast ausschliesslich künstlichem Licht keinen Calcium-Mangel bekommen, oder sollte ich mir ein Zusatzmittel besorgen, wie «Nekton MSA»? Helfen vielleicht diese UV-Lampen?

      Für eure Kommentare und Tipps würde ich äusserst dankbar.

      Liebe Grüsse,

      iichikocchi
    • Hallo "iichikocchi" (schwieriger Name... ;) ),

      Zebrafinken macht eine moderate nächtliche Temperaturabsenkung nichts aus, solange sie nicht dauerhaft bei diesenTemperaturen gehalten werden. Auch in ihrem Ursprungsland Australien können die Temperaturen nachts tatsächlich mal in die Nähe der Frostgrenze absinken. Es gibt hierzulande viele Halter und Züchter, die Zebrafinken auch ganzjährig draußen halten - wenn die Vögel allerdings keinen frostsicheren Rückzugsraum haben, empfinde ich das als Tierquälerei, weil diese Vögel einfach keine Kalthaltungstiere sind. Auch wenn ich gerne dann mal die Antwort bekomme: "das macht ihnen gar nichts aus" - so richtig wohl fühlen sich Zebrafinken erst im zweitstelligen Plusbereich (ab 15-18° aufwärts).

      Zur zweiten Frage: die Vögel werden vermutlich die Vitaminperlen gar nicht fressen. Eine gute Hirse-/Glanzmischung, Calciumquellen und hin und wieder etwas Frischfutter reichen ihnen normalerweise vollkommen aus. Zu viel des Guten führt bei ihnen nur zur Triebigkeit - das ist bei Zebrafinken ein bekanntes Problem. Als Sonnenlichtersatz könntest Du Sonnenspots einsetzen, die Du ihnen einmal täglich kurz einschaltest. Die bekommst Du im guten Fachhandel. Du musst nur aufpassen, dass Du die Vögel dabei nicht "brutzelst" - als auf einen guten Abstand achten.

      MfG,
      Steffi
    • Danke Steffi

      Hallo Steffi,

      vielen herzlichen Dank für die rasche Rückmeldung. Das, dass die sich wohlfühlen bereits ab 15 Grad, beruhigt mich enorm. Andererseits habe ich sie heute früh beim schlafen im Futternapf erwischt – Könnte es ein Zeichen sein, dass es denen doch kalt sein könnte? Ausserdem wirken sie heute weniger ruhig, sie bewegen sich viel und fressen/trinken ständig. Kann es sein, dass Eier unterwegs sind...? :'(

      > Zur zweiten Frage: die Vögel werden vermutlich die Vitaminperlen gar nicht fressen.

      Ja, tatsächlich scheint es so zu sein, dass sie keine von den bunten Perlen fressen. Was würdest du als Calciumquellen empfehlen? Diese «Sepiaschale» habe ich bereits bestellt, aber optisch gesehen schaut diese Austernschalen einfacher zu fressen aus?

      Ich entschuldige mich, aber was heisst «triebigkeit» in diesem Kontext...? Heisst es, wenn ich mit ihrer Ernährung übertreibe, werden sie faul??

      Ich fange sofort an mit der Suche nach den Sonnenspots. Hoffentlich finde ich einen Händler in der Nähe, ist halt bei us nicht so einfach wie in Deutschland :'(

      Ich bedanke mich nochmals für deine Hilfe und wünsche dir ein erholsames Wochenende :)

      Liebe Grüsse,

      iichikocchi
    • Hallo iichikocchi,

      Triebigkeit heißt, dass die "lust" aufeinander bekommen. Sie haben nichts anders mehr im Kopf außer Vermehrung.
      Dass einer fest im Napf sitzt klingt auch nach Brutverhalten. Zebrafinken schlafen recht gern auf Schlafbrettern, versuch Ihnen mal ein solches anzubieten. Aber auch da heißt es gut beobachten, manchen reicht das schon als Nestersatz. Jeder Vogel reagiert da anders.

      Sepiaschale würde ich keine Anbieten, diese sind zu Salzig. Ab und an frisch gekochte Eierschale wird viel lieber angenommen.

      Wir empfehlen als Sonnenlichtersatz immer wieder gern birdking.de/Beleuchtungs-Set-I…re-Leuchtstofflampen.html Diese Lampen können einen Tag/Nachtrhythmus sehr gut imitieren inkl Sonnenauf- und untergang. Allerdings ist dies eine Frage des Geldbeutels.
      :paul: Doreen & Mike :jap.mövchen:
    • Hallo ich würde mit LED Strips beleuchten sind schön hell flackerfrei günstig in der Anschaffung und verbrauchen wenig Strom. Zusätzlich kann man Stundenweise mit einer Birdlampe wegen des UV Anteils beleuchten kann man ja über eine Zeitschaltuhr regeln. Gruß Rainer
    • Nochmals hallo,

      das mit der Triebigkeit hat Strubbel ja schon erklärt.
      Mit Sonnenspots meine ich nicht die Grundausleuchtung per Birdlamp oder LED Strips (letztere gelten unter Fachkreisen eher als ungeeignet, weil die Vögel ein anderes Lichtspektrum sehen als wir - auch wenn es viele Züchter trotzdem machen, weil sie viel billiger sind), sondern tatsächlich relativ wattstarke Spotlampen wie z.B. Lucky Reptile Bright Sun (gibt es auch extra für Vögel) oder Exo Terra Solar Glo. Das sind Speziallampen, die die Kraft des natürlichen Sonnenlichts immitieren. Sie sollten auch nicht den ganzen Tag angeschaltet werden, sondern nur mal für 30 bis 60 Minuten. Das reicht vollkommen. Weil sie sehr heiß werden, sollten sie in Keramikfassungen eingeschraubt werden und die Vögel dürfen keinen direkten Kontakt damit haben (das meinte ich mit "brutzeln"). Die meisten Vögel lieben solche Lampen und "sonnen" sich regelrecht unter ihnen.
      Neben gekochten Eierschalen kannst Du auch Grit mit Muschelschalen etc. als Calciumquelle anbieten. Meine Vögel lieben auch Lehmsteine, die andere Mineralien ebenfalls enthalten.

      MfG,
      Steffi
    • Hallo,

      ganz herzlichen Dank für eure sehr hilfreichen Antworte. Gestern habe ich zusätzlich zu den mit dem Käfig gelieferten Sitzstangen einige Holzstäbe aus verschiedenen Durchmessern installiert, da ich das Gefühl hatte, dass die Sitzstangen etwas zu dick sein könnten. Heute früh haben die Vögel dann wieder auf einem von den Holzstäben geschlafen, statt im Futternapf. Ich werde aber trotzdem versuchen, ein Schlafbrett zu basteln – Im alten Käfig habe ich nämlich gesehen gehabt, dass sie auf dem Boden geschlafen haben.

      Als Calciumquellen habe ich vorerst diese Muschelschalen in den Futter getan. Morgen werde ich mit Eierschalen versuchen ;)

      Ich habe eine Vögellampe gefunden, die einfach zu befestigen zu sein scheint – Was hält ihr von ihr?

      [url]https://www.arcadiabird.com/kit/puresun-mini/[/url]

      Liebe Grüsse,

      iichikocchi
    • Hallo iichikocchi,

      Die verlinkte Lampe habe ich auch, nur in länger und bin absolut nicht begeistert. Obwohl als flackerfrei beworben, flackert das Licht, was ja für Vögel vermieden werden sollte. Meine Vögel waren, als die Lampe noch regelmäßig eingeschaltet war, gestresst und sind kaum zur Ruhe gekommen. Sobald die Lampe aus war und eine andere Beleuchtung eingeschaltet wurde, waren sie wesentlich entspannter. Für mich absolut rausgeschmissenes Geld. :D ;)
      Als Grundbeleuchtung deines Käfigs kannst du LED-Strips verwenden. Möchtest du zusätzlich UV-Licht anbieten, solltest du eher zu den UV-Spots (wie im Terrarienbereich) greifen. Möchtest du das nicht, kannst du auch regelmäßig Nekton MSA auf das Futter streuen. Es enthält das wichtige Vitamin D3, das zur Calcium-Synthese notwendig ist. ;)


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Hast du keine Möglichkeit, die Tiere den Sommer über raus zu stellen?

      Meine sind das ganze Jahr über draußen, bekommen aber im Winter eine Wärmematte, die bis zu 40°C aufheizt.

      Da sie letztes Jahr nicht angenommen wurde, möchte ich dieses Jahr ein SchutzHaus bauen, und dies mir meinen zwei linken Händen.

      Aber, ich habe die Erfahrung gemacht, dass Regen mehr schadet, als Kälte.

      Wohne in Südfrankreich, hier wird es den Winter über höchstens -5○C kalt.
    • Strubbel wrote:

      Wir empfehlen als Sonnenlichtersatz immer wieder gern birdking.de/Beleuchtungs-Set-I…re-Leuchtstofflampen.html Diese Lampen können einen Tag/Nachtrhythmus sehr gut imitieren inkl Sonnenauf- und untergang. Allerdings ist dies eine Frage des Geldbeutels.
      Wenn der Geldbeutel geschont werden soll, reicht auch einfach die UV-Lichtleiste und Zeitschaltuhr: zB. birdking.de/Dimmbare-Lichtleiste-103.html oder amazon.de/gp/product/B00AQU8FR4
      In diese Fassung dann einfach eine T5-UV-Lampe (würde ich eher beim lokalen Terrarium-Handel kaufen, weil da kann sie nicht zerbrechen) und in Zeitschaltuhr stecken. Fertig. Und die T5-UV-Lampe etwa 1x pro Jahr wechseln, denn danach gibt sie kein UV-Licht mehr ab, aber schönes Licht noch immer...)
      Jeoch: unbedingt einen Teil des Käfigs UV-frei halten bzw. Abdeckung anbieten. Denn wir wollen ja auch nicht ohne Sonnenschirm am Strand sitzen müssen. Dh. wenn die Vögel nicht rauskönnen, müssen sie zumindest einen Bereich haben, wo sie auch ohne UV sitzen können, falls sie davon gerade genug haben...

      The post was edited 1 time, last by Heidi Wien ().

    • Hallo,

      vielen herzlichen Dank für eure Antworte. In der Schweiz ist der vorgeschlagene «Exo Terra Solar Glo» relativ einfach zu finden. Hat jemand damit Erfahrung?

      Ich stelle die Vögel auf jeden Fall draussen, wenn die Sonne scheint, ich wollte mich auf den Winter vorbereiten :')

      Liebe Grüsse,

      iichikocchi