Keimfutter färbt Wasser grünlich-braun und fängt an zu schäumen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Keimfutter färbt Wasser grünlich-braun und fängt an zu schäumen

      Hallo miteinander,

      Ich biete meinen Vögel gerne mal Keimfutter an und achte dabei natürlich sehr darauf, dass alles hygienisch verläuft. Ich habe bereits öfter schon Keimfutter angeboten und auch immer gute Ergebnisse erzielt.

      Doch heute bemerkte ich, dass das angesetzte Keimfutter doch etwas merkwürdig aussieht. Ich lasse es ja immer 8-12 Std. in Wasser aufquellen und achte dabei sehr darauf, dass ich das Wasser regelmäßig auswechsel. Bereits nach bevor ich das 1. Mal durch gespült habe, ist mir allerdings aufgefallen, dass das Wasser anders als sonst verfärbt war und sich oben Schaum gebildet hatte (s. Bild). Das ist mir neu. Ich habe auch kein neues Keimfutter gemischt, es ist immer noch von der vorherigen Sorte und bis zuletzt lief alles super.

      Da die Plürre auch noch merkwürdig roch, habe ich das gesamte Produkt natürlich direkt entsorgt.
      Hattet ihr das auch mal? Ich habe nichts verändern an dem Verfahren, wie ich es bisher getan habe. :hmm: Sollte ich eine neue/frische Keimfutter-Mischung bestellen?
      Files


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Hallo Jenny,

      das Futter ist vermutlich verunreinigt (Grünfärbung) und evtl. noch von einem Pilz befallen (Aufschäumen). Ich würde es komplett entsorgen.

      Warum bietest Du überhaupt Keimfutter an? Die Vögel benötigen es eigentlich nur, wenn sie Jungvögel aufziehen. Ansonsten macht es sie nur unnötig triebig - Du hast doch immer wieder Probleme mit Deinen Rackern (zu triebiger Zebrafinkenhahn, aggressiver Gouldshahn). Ich würde es an Deiner Stelle komplett weglassen.

      MfG,
      Steffi

      P.S. Die Grünfärbung hatte ich vor vielen Jahren mal, als ich Keimversuche mit "Fonio paddy" und anderen neueren Importsaaten aus Afrika machte. Da fiel mir auf, dass die Saaten teilweise recht verstaubt waren. Man konnte auch teilweise Dreck aussieben.
    • Hallo Steffi, :huhu:

      Ich biete meinen Piepsern alle 2 Monate mal Keimfutter an, weil ich es gelesen habe, dass man das ruhig tun darf... :hmm:

      Täglich bekommen es nur die Pärchen mit Nachwuchs... :D


      Ärgerlich, dass sich dort offenbar was eingeschlichen hat im Keimfutter. Ich habe es erst vor einigen Wochen frisch gekauft. :(

      Muss ich mir wegen der Verunreinigungen eigentlich Sorgen machen? Bisher hat sich mein Keimfutter immer grün gefärbt, wenn ich es quellen lassen hab. :hmm:


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Hallo also ich habe noch nicht erlebt das sich mein Keimfutter verfärbt ich benutze die Keimsiebe von Hungenberg das klappt problemlos verunreinigtes Futter würde ich beim Händler reklamieren und entsorgen aber das Futter von Blattner bzw. Hungenberg war bei mir immer einwandfrei. Ich würde es aber wirklich nur den Paaren mit Jungvögeln füttern. Gruß Rainer
    • Hm, Grünfärbung hatte ich bis jetzt auch noch nie.

      Diese Bläschen sind jedenfalls das Ergebnis einer Gärung. Entweder durch Hefen wie Steffi schon schrieb, oder wenn man die Samen zu lange wässert, geht der Keimling in eine Art Gärungsvorgang über weil der Sauerstoff fehlt.
      Umso wärmer es ist, um so schneller kommt es zum Keimvorgang. Ich wässere meine Silberhirse immer nur so zwischen 6 und 8 Stunden, hatte ich es mal über Nacht vergessen, war die "Suppe" sauer, so ähnlich wie bei Dir. :hot:

      Die Negersaat ist total ungünstig in der Mischung, die hat andere Keimbedingungen als z.B. Glanz oder gelbe Hirse. Bei Hungenberg gibt's eine geniale Abhandlung über die Zubereitung von Keimfutter und die Unterschiede der einzelnen Saaten. Dort wird zum Beispiel eine Wässerungszeit für ölhaltige Saaten (also auch Negersamen) für 4 Stunden angegeben, für mehlhaltige mindestens 6 St.
      Spitzsamen scheinen nochmal ganz andere Ansprüche zu haben. Im Grunde ist die Keimfuttermischung die Du hast, nicht besonders intelligent zusammengestellt. :(
      :guck: birdsandmore.de/shop/pdf/keimfutter.pdf
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:

      The post was edited 1 time, last by kleinesLicht ().

    • @kleinesLicht
      Das Dokument von Hungenberg hätte ich mir mal vorher durchlesen müssen... :(

      Ich bin mir da allerdings gerade nicht sicher, wo ich es bestellt habe. (Hungenberg o. Blattner...) :hmm: Na ja, muss ich halt neues ordern. Die Färbung des Wassers habe ich allerdings immer bei mir. Nicht so krass, wie dieses Mal, aber eine leichte Färbung war immer vorhanden.

      Genügt denn beim Keimfutter nur eine Hirsesorte gerade bei Paaren, die gerade Jungvögel aufziehen? Oder sollte dann im Keimfutter doch mehrere Sorten Hirse enthalten sein?
      Und wie ist es mit Mungbohnen im Keimfutter? Meine Vögel fahren total auf die Mungbohnen ab. :D

      @amigomaus Ich finde die Keimsiebe von Hungenberg und Co. für meinen Bedarf immer zu groß. :hmm: Daher verwende ich, wie ich mal auf Youtube gesehen habe ein handelsübliches Teesieb.


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Hallo im großen Sieb kann man das Keimfutter besser verteilen sodass es nicht so aufeinander liegt. Natürlich kannst du auch nur eine Hirsesorte keimen ich persönlich finde verschiedene Sorten besser weil sie unterschiedlich keimen und wenn man das ganze in feuchtem Torf anbietet keimt noch einiges nach. Auf Hegersaat würde ich ganz verzichten ist auch meines wissen bei Blattner und Hungenberg nicht dabei. Gruß Rainer
    • Hallo Jenny,

      die Überlegung von "kleinesLicht" könnte wirklich die Erklärung für die Gärung sein - Du lässt Deine Mischung evtl. zu lange im Wasser. Die Färbung hat vermutlich auch einen einfachen Grund: da sind Grassamen mit dabei. Die entfärben beim Wässern gerne ein wenig.

      Ich habe mir Deine Mischung nochmals genauer angeschaut (das Bild kann man ja gut vergrößern). Eine ideale Mischung ist es wirklich nicht: sie enthält neben Hirsen auch Negersaat, Glanz und Grassamen.
      Im Gegensatz zu "kleinesLicht"und "amigomaus" sehe ich mit Negersaat in der Keimfuttermischung keine Probleme. Man darf sie nur nicht zu lange wässern, aber es macht nichts aus, wenn sie etwas länger als 4 h im Wasser liegt. Sie keimt etwa genauso schnell wie die Hirsen und ist deshalb eine sehr gute Ergänzung. Zur Jungenaufzucht ist sie eine wertvolle Futterquelle, weil sie (wie die Mungobohnen auch) einen sehr hohen Eiweißanteil enthält. Deshalb finde ich, dass sie sogar obligatorisch in eine ordentliche Keimfuttermischung gehört.
      Anders sieht es beim Glanz aus - der hat eine deutlich längere Keimzeit. Deshalb eignet er sich nicht für eine Mischung mit Hirsen. Du kannst ihn allerdings separat keimen. Wenn Deine Vögel ihn mögen, dann ist er eine gute Ergänzung als weitere Kohlenhydratquelle.
      Das größte Problem sehe ich in den Gräsern - die keimen teilweise schnell und teilweise aber auch deutlich langsamer und neigen sehr leicht zur Schimmelbildung. Die Schaumbildung kommt vermutlich von ihnen. Die würde ich auf jeden Fall draußen lassen.

      MfG,
      Steffi
    • Hey,

      Also ich habe nochmal geschaut. Die Keimfutter-Mischungen sind 3 verschiedene, 2 von Hungenberg, eine von Graf... Die Grassamen waren meiner Meinung nach in der Keimfutter Mischung fein von Hungenberg dabei. :hmm:

      Ich glaube mittlerweile auch, dass ich die Mischung zu lang im Wasser gelassen habe, könnte durchaus sein. Normalerweise lasse ich sie nur über Nacht im Wasserbad. Wer weiß, was mich an diesem Tag dazu geritten hat, die Mischung länger im Wasser zu lassen. :weiss nicht:

      Ich habe mir jetzt neues Keimfutter bestellt, das kein Glanz und keine Grassamen enthält, sondern nur Hirse und dazu noch ein wenig Mungbohnen, die ich dann separat für die Vögel keimen kann. :)


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Hi im Keimfutter fein ist Knaulgras drin im Classic nicht aber ich fand es immer gut.Aber das von Blattner ist auch super . Ich denke du hast da einfach einen Fehler gemacht sowas passiert halt mal nächstes Mal klappt es wieder .Gruß Rainer
    • Schoko'finches wrote:

      Ich habe mir jetzt neues Keimfutter bestellt, das kein Glanz und keine Grassamen enthält, sondern nur Hirse und dazu noch ein wenig Mungbohnen, die ich dann separat für die Vögel keimen kann

      Super, wieder ein Problem gelöst. :D

      Mich wundert es ein wenig, warum birdsandmore Mischungen verkauft, die laut eigener Abhandlung gar nicht zusammen passen bezüglich Keimvorgang. :hmm:
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Hallo kleinesLicht,

      das wundert mich allerdings auch - H. Hungenberg verfügt normalerweise über ein wirklich großes und auch tiefgründiges Fachwissen bzgl. Futtermitteln. Aber vermutlich spielt da auch die Wirtschaftlichkeit seines Unternehmens eine Rolle?

      Da ich noch keine wirklich gute Keimfuttermischung gefunden habe, mische ich meine selbst zusammen: Silber-/Senegal-/LaPlata- und Mannahirse in gleichen Teilen und ein "kleiner Schuss" Negersaat dazu. Früher habe ich auch noch eine kleine Menge Mungobohnen dazugegeben. Ich lasse es auch nur relativ kurz keimen, weil es am wertvollsten ist, wenn der Keim nur kurz durchgebrochen ist.

      MfG,
      Steffi