Reisfinkenbrut

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Reisfinkenbrut

      Hallo zusammen, die Reisfinken eines Freundes haben vor einigen Wochen Eier gelegt, 9 an der Zahl. Es sitzt auch ständig ein Vogel im Nest und brütet. Nun sind es aber nur noch 5 Eier, zwei rausgeworfen, zwei einfach "weg". Und so langsam fragt er sich ob es noch etwas wird. Es ist die zweite Brut des Paares, sie bekommen Quell und Keimfutter, Eifutter sowie Frischfutter was auch gut angenommen wird. Nun überlegt er die Eier zu schlieren um den Entwicklungsstand zu prüfen. Allerdings ist das Reisfinken Paar recht scheu und so macht er sich Gedanken ob es nicht unklug wäre da er ja ein Tier vom Nest scheuchen müsste und er somit fürchtet das es dann verlassen wird. Was sagt ihr, kann er es riskieren oder soll er einfach nur weiter abwarten bis das Nest aufgegeben wird oder doch etwas schlüpft?
    • Nun es sind 3,5 Wochen wobei er nicht genau weiß wann die Ablage des ersten Eies stattfand. Ihm wurde gesagt es wäre ein Pärchen, wobei man ja die Geschlechter nicht so gut unterscheiden können soll.
    • Das ist wirklich lang, da schlüpft nichts mehr, wie Bretone Epagneul schon vermutet hat. ;)
      Bin selber kein Experte für Reisfinken, aber im Forenlexikon steht das der Schnabel von Hähnen wohl intensiver rot gefärbt ist als bei Hennen.
      Ein Hahn sollte auch ab und an mal singen.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Das klingt wohl als hätte man ihn übers Ohr gehauen, die Schnäbel sehen ziemlich gleich aus und ausser den typischen Kontaktlauten war kein Gesang zu hören, zumindest dann nicht wenn er da war.
    • Gratulation, dein Freund hat zwei Hennen... Ich persönlich bin ja ein Fan von eingeschlechtlichen Schwärmen... wir haben zB. Ringel-Hennen und Binsen-Hähne. So gibt es keinen ungewünschten Nachwuchs. Vögel zu züchten, würde ich lieber den Züchtern überlassen. Die wissen auch, wie sie die Vögel gesundhalten und verkaufen. Was wollte dein Freund denn mit den Küken machen? Notfalls kann er ja noch mit jemanden tauschen... Oder sich ein Männchen für eine Brut ausborgen, falls er nur den eigenen Schwarm vergrössern wollte und die Küken behalten wollte. Ich bin kein Reisfinken-Spezialist, sondern kenne nur das 700 m2 Palmenhaus in Hirschstetten, wo die Vögel (Straußwachtel, Rotschopfturako, Braunflügel-Mausvogel, Amethystglanzstar, Balistar, Ganges Brillenvogel, Kleiner Kubafink, Purpurtangare, Reisfink, Schamadrossel) unter tropischen Pflanzen und mit Wasserfall etc. völlig frei fliegen können und dort haben sich die Reisfinken als sehr dominante Art herausgebildet: sie vermehren sich extrem und sie sind recht aggressiv zu anderen Vögeln. So gesehen: vielleicht gut, dass es kein Pärchen ist... :lachen:
      Dieses Palmenhaus für Vögel in Wien-Hirschstetten oe24.at/lifestyle/naturlust/Ei…ag-unter-Palmen/374651149 sollten sich Vogelfreunde übrigens unbedingt bei einer Wien-Reise ansehen, denn es ist wirklich eine der besten Volieren, die ich kenne. Und sie ist gratis und frei für jeden zugänglich. Geschützt sind die Tiere nur durch Türen und Ketten-Vorhänge. Das reicht. Kein Vogel büchst dort aus... Jedenfalls sehenswert, wenn man mal in Wien ist. Auch wenn es in der eher hässlichen, abgelegenen Ecke von Wien liegt... auch ich als Wienerin fahre 1-2x im Jahr nur wegen dem Palmenhaus dorthin... :lachen:

      Was ich deinem Freund jedoch raten würde: wenn es zwei Hennen sind, die gerade einen Berg Eier gelegt haben, dann ist es wichtig, dass dein Freund Eierschalen und entweder UV-Licht anbietet oder Nekton MSA zur Vitamin D-Versorgung zusätzlich zu den üblichen Vitaminen zur Verfügung stellt, damit die Hennen keinen Mineralmangel bekommen. Darüber sollte er sich informieren. Es gibt dazu sicher jede Menge Info in den Foren...

      The post was edited 1 time, last by Heidi Wien ().