Grüner Tropfenastrild

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Grüner Tropfenastrild

      Gibt es hier Halter von grünen Tropfenastrilden? Ich bekomme demnächst welche. Weil ich weiss, dass das sehr heikle Tiere sind, bitte ich um alle Tips, die ihr habt. Welches Futter empfehlt ihr? Was lieben sie? Was vertragen sie gar nicht? Danke!
      Keine Sorge, ich werde mir natürlich von meinem Züchter auch Tips holen, aber man kann nie genug wissen, damit es den Vögel gut geht. Deshalb auch hier der Aufruf in die Runde.
    • Hallo Heidi,

      ich weiss nur, das diese Vögel nicht für Käfighaltung und Wohnzimmerfreiflug geeignet sind. Eine gut strukturierte große Voliere ist Voraussetzung für die Haltung.
      Schau mal was auf estrilda.de über die Tiere geschrieben steht. estrilda.de/lib/exe/fetch.php?…orum_prachtfinken_08n.pdf

      Auf der folgenden Seite kann man auch ein paar ausführliche Infos nachlesen: (etwas runterscrollen) hofmann-photography.de/html/gruner_tropfenastrild.html
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:

      The post was edited 2 times, last by kleinesLicht ().

    • Hallo Heidi, ich halte seit einigen Jahren Grüne Tropfenastrilde. Bist du ganz sicher, Nachzuchten zu bekommen? Von dieser Art waren Ende 2018 etliche Wildfänge auf dem Markt. Diese sind zwar inzwischen eingewöhnt, aber immer noch sehr heikel und zwar aus verschiedenen Gründen. Du solltest also bei Wildfängen vorsichtig sein. Schicke mir eine PN, falls du mehr wissen möchtest. Viele Grüße René.
    • Um eure Besorgnis zu zerstreuen: ich kenne den Züchter, war auch mal bei ihm zuhause und habe mir dessen Zucht schon vor längerer Zeit angesehen. Dh. die grünen Tropfen sind kein dubioses Internet-Angebot oder kein Wildfang-Markt-Verkauf.

      @ Kleines Licht: Vielen Dank für die Links.

      kleinesLicht wrote:

      Eine gut strukturierte große Voliere ist Voraussetzung für die Haltung.
      Unser Wohnzimmer IST eine grosse Voliere :D Unser Wohnzimmer sieht eher aus wie ein Palmenhaus mit Sofa. Das dürfte gut passen. Die Binsen und die Ringel sind als 24/7-Freiflieger davon recht begeistert. Und vieles, was ich über die Tropfen gelesen habe, passt auch für die Binsen. Auch die wären in einem Käfig oder einer kleinen Voliere recht arm. Die Liebe zur Erde, zum Baden und zur kleinen Hirse verbindet die Binsen mit den Tropfen. :D Offensichtlich sind sich diese eher unscheinbaren, grünen Vögel sehr ähnlich, auch wenn sie aus anderen Kontinenten stammen... Nur das mit dem animalischen Futter muss ich noch lernen...
      @ Oberlausitzer: Vielen Dank für dein Angebot, habe dir PN geschickt.
    • ich finde ein Wohnzimmer selbst mit Palmen ist nicht der geeignete Platz für die Vögel.
      Man kann Afrikaner nicht mit Australier vergleichen sie sind vom Verhalten futter und wesen komplett verschieden eine eigene voliere gut strukturiert mit verschiedenen gräser Pflanzen ist vor zuziehen wo sie sich sicher besser wohl fühlen würden.
      Wie geht das lüften wie möchtest es mit dem Futter machen zusammen mit den vögeln im Wohnzimmer ist keine gute Wahl für die Tropfen
    • Natürlich sind Afrikaner und Australier nicht zu vergleichen. Aber wo ist das Problem ? Die unterschiedlichen Futtersorten kann man bereitstellen. Futter das beiden schadet (zu ölhaltig) lässt man weg. Und wenn sie nicht zusammensitzen wollen, dann sollen sie sich halt aus dem Weg gehen.In einem grossen Zimmer oder einer Voliere ist das doch jederzeit möglich. Meine Afrikaner sind mit Sonnenvögeln, Kubafinken etc und ein paar Kanaren vergesellschaftet. Geht alles. Nur wenn es nicht harmoniert, sollte man sie trennen.
    • Hallo Heidi

      Schön, dass du dich für ein Paar Grüne Tropfen entschieden hast. Es sind wirklich wunderschöne Vögel.

      Ich halte selber ein Paar in einer Zimmervoliere mit Zugang zu einer Aussenvoliere. Die Fotos kennst du ja vom Perlhalsamadinen-Therad.


      Also ich muss Bretone Recht geben: Ich denke, dass nichts dagegen spricht, dass es den Grünen Tropfenastrilden im grossen Wohnzimmer gefallen könnte. Vielleicht könntest du mal ein Foto reinstellen, damit wir uns besser vorstellen können, wie es bei dir aussieht.

      Grüne Tropfen sind bei mir gerne am Boden und wühlen in der Erde. Sie hüpfen auch gerne im Dickicht rum und ruhen sich dort aus. Auch nächtigen sie ganz gut versteckt im Grünen.

      Ich denke, dass sich Grüne Tropfen in keiner Weise für die Haltung in Käfigen eignen. Sie brauchen Platz, um ihr Wesen ausleben zu können. Die Paarbindung ist hoch.

      Bei allen Neuankömmlingen ist wichtig, dass du sie gut beobachtest. Grüne Tropfen scheinen mir hier aber fast noch heikler zu sein als andere Arten. Mein Männchen hat nach jedem grossen Umsetzen mit einer Mauser reagiert. Während der Mauser sind sie besonders anfällig. Mein Männchen wäre mir fast einmal gestorben, weil es so geschwächt war.

      Ich habe dir noch Fotos meiner Grünen von letzter Woche angehängt. Bei den frühlingshaften Temperaturen waren sie auch schon wacker in der Aussenvoliere. Auch habe ich dir ein Foto eines freistehenden Nestes angehängt. Leider ist es aus dem Palmenwedel gerutscht und zu Boden gefallen. Hatte allerdings noch keine Eier drin. Ein weiterer Brutversuch wurde nicht unternommen.

      Viel Spass mit deinen Grünen!

      Gruss aus der Schweiz
      Sandro
      Files
    • Hallo,
      Es ist nicht unmoglich Grune Tropfenastrilden in einem Kafig zu zuchten, habe schon einige Male Erfolg gehabt mit der Zucht von Schlegel Grune Tropfen astrilden und die Unterart Chubbi Grune Tropen. Die Grune Tropfen nehmen fast alle Futertiere an wenn Jungen da sind.
      Ich halte die Vogel in einem Kafig von 100x 40 x40 und die Eltern ziehen die Jungen selber gross.Young Greenbacked Twinspots.jpg
    • @ Ploceus: Lüften geht ganz leicht. Die Vögel sind ja nur im Wohnzimmer. Wir lüften in den anderen Zimmern. Die Luft kommt durch die magnetische Insektenschutztür, die wir zur Abtrennung montiert haben, gut durch. Und im Frühling bis Herbst montieren wir das alte Katzengitter ins Fenster und haben die Fenster immer offen. Das hat die letzten beiden Sommer wunderbar funktioniert. Futter ist nur in ihrer Voliere, wo sie notfalls auch eingesperrt werden könnten. Allerdings tun wir das nur, wenn Handwerker kommen o.ä. Einfangen war dafür noch nie nötig. Die Vögel sind Schwarmtiere und fressen immer gleichzeitig, dann kann man einfach die Voliere verschliessen. Etwa jede halbe Stunde fliegen sie zum Knabbern, Trinken, Baden oder UV-Sonnen in die Voliere. Diese Zeit muss man einfach abwarten. Wir haben nicht mal einen Kescher zu hause, weil wir den noch nie gebraucht haben. Sie gehen ja gern zwischendurch in ihre Voliere, aber sie können auch jederzeit raus. Und wenn man mal die quirligen, glücklichen Vögel beim Freifliegen gesehen hat, kann man sie nicht mehr einsperren... Sie brauchen einfach Platz, um sich zu entfalten... Und sie sind richtige Flugkünstler... Und sie steuern hauptsächlich Pflanzen oder Äste an. Dh. man kann damit auch gut steuern, wo sie sich aufhalten. Die Orte, wo wir meistens sind, sowie technische Geräte meiden sie instinktiv. Wir wohnen in einem Altbau mit hohen Raumhöhen. Ihnen gehören die obere Hälfte sowie die Plätze vor und rund um die die Fenster, wo die meisten Pflanzen stehen. Ist eine schöne Symbiose: wir bekommen das fröhliche Zwitschern und Flattern, so dass unser Wohnzimmer wie ein ständiger Frühlingsgarten wirkt und sie haben viel Platz zum Fliegen...

      @ Bretone Epagneul: Danke für das Feedback, dass man einfach die unterschiedlichen Futtersorten einfach anbieten kann.

      Monteiroastrild wrote:

      Grüne Tropfen sind bei mir gerne am Boden und wühlen in der Erde. Sie hüpfen auch gerne im Dickicht rum und ruhen sich dort aus. Auch nächtigen sie ganz gut versteckt im Grünen. Sie brauchen Platz, um ihr Wesen ausleben zu können. Die Paarbindung ist hoch.
      @ Sandro: Vielen Dank für die tollen Bilder. Vor allem das Foto mit dem fliegenden Tropfen ist besonders toll. Was du über die grünen Tropfen schreibst, ähnelt den Binsen sehr: Erde, Dickicht, viel Rumfliegen... Baden die Tropfen auch so gern wie die Binsen? Ich könnte mir vorstellen, dass sie gut harmonieren. Wunderschön sind sie jedenfalls...
      @ Salvadori: Wow, die Jungvögel sehen ja prächtig aus... Was machst du damit es ihnen so gut geht?

      Was füttert ihr den Tropfen an tierischer Nahrung in den Nicht-Zucht-Phasen? Fressen sie irgendetwas besonders gern? Brauchen sie mehr als die üblichen Mineralien mit Grit, Eierschalen, Sepia und alle 2-3 Tage Vitamine? Eben weil sie so heikel sind, will ich bei ihnen besonders aufpassen und bin für alle Tips und Hinweise sehr dankbar.

      The post was edited 1 time, last by Heidi Wien ().