Schlafplatzwahl bei Goulds

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schlafplatzwahl bei Goulds

      Hallo miteinander,

      Ist echt mal aufgefallen, dass die Finken, insbesondere die Goulds immer den gleichen Schlafplatz haben? Und diesen dann auch gegen andere verteidigen?

      In der Voliere habe ich Lamellensitze und wenn man dort nicht seinen festen Stammplatz hat, fühlt man sich nicht wohl und ist unruhig.

      Bei meinen neuen Goulds, die derzeit noch in Quarantäne sitzen, ist es noch interessanter und sogar lustig zum Teil:
      In der Box sitzen 2 Hennen, 1 Hahn (ein festes Pärchen und eine Junghenne für meinen Singlehahn in Einzelhaft).
      Das Pärchen schläft jede Nacht dicht an der Wasserflasche: Die Henne sitzt direkt am Gitter, der Hahn presst sich dicht daneben. Das machen sie seit dem 1. Tag und es geht auch kein anderer Platz für die beiden.
      Die Junghenne hingegen hat noch nicht so ganz ihren festen Schlafplatz auserkoren und macht den "Flaschenplatz" oft dem Pärchen streitig. Das geht soweit, dass dem Hahn häufig "der Kragen platzt" und er die Henne bissig vertreibt (nachdem er mehrere Minuten die Henne angefaucht hat). :patsch:

      Ein ähnliches "Phänomen" tritt bei Hannibal in Einzelhaft auf: er schläft jede Nacht direkt an der Wasserflasche und nichts hält ihn davon ab.

      Habt ihr eine Idee, woran das liegt? Gerade die Tatsache, dass sie alle immer an der Wasserflasche sitzen, verstehe ich nicht. Warum machen die das? Trinken tun sie nachts nichts... :hmm:


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Auch meine Ringel und Binsen haben feste Schlafplätze, aber keine bei den Wasserflaschen :D Die Binsen lieben es im Ficus Benjamina zu sitzen - offensichtlich ist das ihre ideale Tarnung. Die Blätter haben genau Binsen-Form und Farbe. Auch wenn wir wissen, dass sie da drin sitzen, müssen wir immer genau schauen, dass wir sie auch alle finden... :D
      Die Ringel hingegen lieben ihr Schlafnest in der Voliere, obwohl sie genausogut im viel höheren Feigenbaum schlafen könnten, wo sie für ihre Instinkte sich eigentlich sicherer fühlen müssten... Sie haben da auch ein paar Mal testweise geschlafen, bis sie nachts in die Voliere zurückkehrten... offensichtlich ist ihnen Bequemlichkeit und ein Nestchen lieber...
      Zum Wasser haben die Vögel jedoch tagsüber viel Bezug - am liebsten machen sie bei ihren Freiflügen einen Zwischenstop bei der Spüle und saugen dort Wassertropfen vom Nirosta auf :D Natürlich haben sie frisches Wasser in ihren Näpfen und Badehäuschen, das sie auch trinken. Aber es geht natürlich nichts über das ganz frische Wasser in der Spüle... :D