Schimmelde Einstreu

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schimmelde Einstreu

      Hallo miteinander,

      Ich brauche dringend euren Rat:
      In meiner Zuchtbox wuchert immer wieder der Schimmel im Einstreu. Dort sitzt derzeit ein Goulds-Hahn und ich habe keine Ideen, was er darin für einen Blödsinn verzapft, denn dieses Problem trat bei den Zebrafinken, die vorher darin waren, nicht auf.

      Es begann im Buchenholzgranulat. Daraufhin bin ich auf Zeitung umgestiegen, die natürlich ähnlich reagierte. Auf Anraten griff ich nun zum Sand und wieder blühte nach einigen Tagen der Schimmel darauf. Der Schimmel ist aber immer nur dort, wo direkt darüber eine Sitzstange ist... auf der einen Seite ist die Wasserflasche und ich könnte es mir damit erklären, dass der Herr zu sehr planscht. Aber auf der anderen Seite ist kein Wasser und dennoch schimmelt es dort munter vor sich hin.

      Ich bin langsam echt ratlos. Soll ich jetzt wirklich täglich das Einstreu wechseln? Das bedeutet ja auch Stress für den Goulds-Hahn. Oder gibt es noch etwas, was ich versuchen kann?

      Könnte der Schimmel eventuell auch von der Bodenwanne kommen? Wenn dieser beispielsweise nicht richtig entfernt werden konnte?
      Habt ihr Tipps, wie ich das wieder eindämmen kann? In den Volieren schimmelt die Einstreu ja auch nicht und zumindest eine ist nur 6 cm länger als die Zuchtbox und hat 4 Bewohner.... Was macht der Knirps da in der Zuchtbox?!


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Hallo Jenny,

      Entferne mal ein oder zwei Tage jegliche Bademöglichkeit und schau dann nochmal.

      Ideen haben wir spontan auch keine was das sein könnte, daher würden wir auch nach dem Ausschlussprinzip vorgehen.
      Allerdings mach ich mir sorgen um den kleinen, kann er nicht umziehen?
      :paul: Doreen & Mike :jap.mövchen:
    • Hi,

      Dem Kleinen geht es soweit gut. Er kann derzeit leider nicht zu den anderen. Einerseits weil er übermäßig triebig und dadurch extrem aggressiv gegenüber den anderen ist (unerklärlich dieser Vogel - die anderen sind nicht so). Zum anderen habe ich noch keine 3. Henne und es würde ein Ungleichgewicht entstehen und dadurch zu Streit kommen (3 Hähne, 2 Hennen). Die 3. Henne ist aber bereits reserviert, steckt momentan allerdings in der Mauser und so lange muss er noch warten (leider). :(

      Baden tut er eigentlich gar nicht so viel. Höchstens 1 mal die Woche. Er planscht nur unglaublich viel mit seiner Wasserflasche (Trinkflasche). Ich weiß nur noch, ob ich ihm die so einfach wegnehmen kann. Nicht dass der Herr nachher denkt, er hat kein Trinken mehr. :hmm:


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Hallo,
      wie dick hast du denn die Box eingestreut?
      Vielleicht hilft es ja das Substrat aufzulockern damit Feuchtigkeit besser abtrocknen kann.
      Auch wenn es unwahrscheinlich ist, kann es aber auch sein, dass die Schimmelsporen schon von vornherein im Einstreu vorhanden waren.
    • Nein. Ich habe die Box dort schon eine Weile stehen. Vorher saßen 6 junge Zebrafinken in der Box und trieben darin ihr Unwesen. Da gab es keinen Schimmel. Jetzt sitzt dort eine Gouldamadine drin und schon schimmelt es... :vogelzeig:

      Die Box steht auf meiner Zimmervoliere, etwa in 170 cm Höhe. An den Seiten hat mein Vater ein paar Löcher gebohrt, damit ich dort Äste abschrauben kann. Dadurch sollte noch ein wenig mehr Luft rankommen... Aber vielleicht nicht genug. :(


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • ich kaufe es im Toom Baumarkt die kleinste Körnung musste nix beachten ist halt dunkelbraun sieht optisch nicht so gut aus wie das Bucheneinstreu. Für Quarantäneboxen habe ich immer nur Wellpappe benutzt hat auch nie geschummelt. Gruß Rainer
    • Ich verwende Vogelerde und die schimmelt auch nicht. Meine Vögel spazieren auch besonders gern auf der Vogelerde, was sie bei Buchenholz-Schnippel nie machten...

      Was ich mal im kleineren Transportkäfig probiert habe, könntest du auch versuchen: Tuch auf dem Boden einspannen oder in den Ecken beschweren und alle 1-2 Tage wechseln. Kannst du dann auch mit dem kürzesten Waschgang - bei mir reicht der 30-Minuten-Waschgang und alles wird sauber - reinigen und macht keinen Extra-Müll. Ich habe dazu dünne, glatte Baumwollschals genommen, die ich nicht mehr trage bzw. kannst du auch alte Bettwäsche, Tischtücher etc. zerschnippeln und recyclen. Das Tuch schimmelt sicher nicht und du kannst am Tuch am besten die Herkunft-Spuren des Schimmel oder sonstiger Käfig-Störenfrieden erkennen. Ich habe auch ein paar Körner aufs Tuch gestreut und die Vögel sind dort gerne spaziert - und natürlich ohne hängenzubleiben...

      Das Tuch-System verwende ich beim Freiflug auch unter ihren 2-3 Lieblingsplätzen, so dass die Wohnung sauber bleibt. :D
    • Danke für den Tip. Werde mal Schwarztorf ausprobieren. Den Torf, den ich kenne, der ist recht fluffig, während die Vogelerde recht hart ist und eher wie etwas steinige Wald-Erde aussieht.

      Die Vogelerde scheint jedoch ein Mix aus Erde, Rinde und Mineralien zu sein: “Claus Vogelerde wird aus reinen und unbelasteten Naturmaterialien, wie Erde, Rinde und Mineralien zusammengestellt. Sie beinhaltet keinerlei Abfälle (also auch keinen Kompost!) und wird ständig auf ihre Qualität überprüft. Sie bietet den Vögeln einen besonderen Anreiz zum Suchen, Scharren und Picken und ist gut für Krallen und Füße. Die enthaltene Pinienrinde hat einen niedrigen PH-Wert (ist also leicht sauer) und erschwert so die Schimmelbildung. Durch die ausgeprägte Oberflächenaktivität werden Geruch und Feuchtigkeit optimal gebunden “

      Was übrigens auch noch ein Vorteil der Erd-Einstreu ist: da ja mit den Spelzen auch immer Körner am Boden landen, kann man die benützte Vogelerde mit den Futterresten einfach in einen Blumentopf geben und giessen. Ich gebe die Keime nicht, um die Vögel nicht triebig zu machen. Aber sobald die Halme grasartig hoch sind, kann man den Topf dann ohne Bedenken wieder zurück in den Käfig stellen und wenn sie an den Halmen knabbern, weiss man, dass es gefahrlos ist...

      The post was edited 1 time, last by Heidi Wien ().