Gewöhnung an Außenfütterung in Zuchtbox?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gewöhnung an Außenfütterung in Zuchtbox?

      Hallo miteinander,

      ich habe eine große Zuchtbox, die Vorsatzgitter mit Außenfütterung hat. Diese Außenfütterung würde ich auch ganz gerne nutzen. Meine Mövchen haben relativ schnell verstanden, wie man dort frisst.

      Derzeit sitzt ein Goulds-Hahn in dieser Zuchtbox. Er ist gegenüber seinen Artgenossen und auch gegenüber anderen Finken recht aggressiv und ziemlich stark besitzergreifend und soll daher in der Zuchtbox etwas runterfahren.
      Der kleine Kerl hat allerdings panische Angst, wenn ich in die Zuchtbox greife, um den Futternapf zu wechseln und wird extrem nervös. Daher würde ich ihm den Stress gern ersparen und die Außenfütterung auch bei ihm nutzen. Er geht allerdings nicht an die gefüllten Näpfe heran. Hat jemand einen Tipp für mich, was ich tun kann, um ihm zu "erklären", wie die Außenfütterung funktioniert?


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Bei Goulds bin ich keine Expertin. Kann dir nur sagen, dass meine Binsen grundsätzlich jede Neuerung 3-7 Tage beäugen und sich dann erst nähern. Und das obwohl sie sehr neugierig sind. Das scheint eine Programmierung der Natur zu sein, über die wir schon viel gelacht haben, weil man den vorsichtigen Binsen niemals ein trojanisches Pferd unterjubeln hätte können ;-) Auch ihr Lieblingsfutter Gurke und Vogelmiere haben sie in neuen Schüsseln jeweils mind. 3 Tage beobachtet, ob es nicht doch gefährlich ist ;-) Vielleicht haben das auch die anderen australischen Prachtfinken so in den Genen... einfach weiter anbieten, nach ihrer Vorsichts-Phase kommen sie dann schon... Und vielleicht ihr Lieblingsfutter auch in die Nähe geben...
    • Hallo Rainer und hallo Heidi,

      danke für eure Antworten.

      Im Grunde genommen ist er schon immer so schreckhaft... Wir haben uns mittlerweile ein wenig miteinander arrangiert. Zumindest was den Wasserwechsel anbelangt. Nur beim Futter funktioniert es eben nicht. Ich hoffe, dass ich ihn endlich mal dazu bringen kann von den außen hängenden Futternäpfen zu fressen...


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Hallo Jenny,

      bring eine Sitzstange direkt neben den Außenfütterungsnäpfen an. Falls er die meidet, locke ihn zusätzlich mit Kolbenhirse. Dann sollte er langsam das Futter in den Näpfen akzeptieren (und v.a. auch sehen...).

      MfG,
      Steffi
    • Hi, ich mache es wie bei den JV, Futter in die Aussennäpfe und innen davor auf dem Boden, den Futterpott innen nehme ich direkt raus... , die Stangen klämme oder hänge ich so hin das sie direkt neben den Aussennäpfen sind. am besten Abends kurz vorm Schlafen gehen ändern, einige Minuten warten , dann Licht aus. am Morgen hat er dann den ganzentag Zeit sich zu gewöhnen, :)
      :pn: Vit1