Vergrößerte Leber

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Vergrößerte Leber

      Hallo Ihr Lieben,

      ich habe einen blauen Gouldamadinen Hahn der leider eine vergrößerte Leber hat. Er ist von 2017 und hatte die letzten 2 Jahre mit seiner Henne immer unbefruchtete Eier, also gehe ich davon aus das er schon lange die vergrößerte Leber hat. Ich bin mir sogar fast sicher das ich ihn so mal gekauft habe. Alle meine anderen Goulds haben nichts, nur er ist leider betroffen. Ich musste heute leider auch erschreckend feststellen dass die Seiten seines Schnabels etwas über gewachsen sind, das hatte er zuvor nicht. Er ist aber auch erst vor kurzem mit der Mauser fertig. Kann es daran liegen? :weiss nicht:

      Ich hatte mir vor kurzem einen Hahn gekauft, er hatte auch auf einer Seite einen überwuchs am Schnabel. Den habe ich vorsichtig korrigieren können da es eher vorne war aber bei meinem jetzigen Hahn ist es eher hinten und da traue ich mich ehrlich gesagt nicht. Soll ich das bei ihm so belassen oder ihn zum TA bringen damit er das dann korrigiert? Und was kann ich noch für die Leber außer Vitamin B-Komplex Kur machen? Denn wie gesagt hat nur er dieses Problem was einfach nicht weg gehen will. :(

      Ansonsten ist er eigentlich soweit ganz Fit. Singt den ganzen Tag, frisst und trinkt normal. Auch wird er wieder aktiver da ja seine Mauser so gut wie vorbei ist.

      Hoffe auf Eure Tipps und Rat

      Lg Melissa
    • Hallo amigomaus,

      das macht natürlich Sinn aber außer Prachtfinkenfutter habe ich nichts anderes gefüttert. Eventuell durch die gabe von Eifutter während der Zucht?
      Ich bestelle mein Futter immer bei Hungenberg. Ich hatte mal eine Zeit lang das Amadinen-Nonnen spezial wegen den Ringeln gefüttert aber bin wieder auf Prachtfinken super umgestiegen da ich erfahren habe das Haferkerne nicht gut sein soll. :verlegen: Es enthielt eigentlich nur 6% Haferkerne. Aber die vergrößerte Leber war schon vor den Ringeln da, denke also das das Futter nicht unbedingt schuld daran war.

      Also im jetzigen Futter sind diese enthalten:
      Prachtfinkenfutter super:
      30% Spitzsaat
      24% echte Platahirse
      34% Borstenhirsen(Manna,Senegal, Mohair)
      8% Japanhirse
      3,4% Grassamen
      0,6% Salat schwarz
      Und ich füttere zusätzlich noch Silberhirse und eine Grassamen Mischung.

      Die Mischung ist doch gut, meinst Du nicht?

      Lg

      The post was edited 1 time, last by Kirschblüte ().

    • Huhu Kirschblüte,

      ich finde an der Mischung gibt es nichts auszusetzen. Viel Spitzsaat ist eigentlich gut bei Leberproblemen.

      Ich weiss, das werden vielleicht einige anders sehen, aber ich habe schon mehr als einmal mitbekommen, das die Blaureihe bei den Gouldamadinen mehr zu Stoffwechselstörungen neigt als die
      Wildfarben. Es kann natürlich auch sein, das irgendwelche versteckten Krankheitserreger die Leber belasten.
      Wie sieht es bei Dir mit der Beleuchtung bzw. Calciumversorgung/D3 aus ?
      Vitamin B Kur ist immer gut. :lachen: Aber ich würde Dir noch Korvimin empfehlen. So zwei mal die Woche übers Futter. Dort sind viele Aminosäuren, Calcium + D3 enthalten.
      Vielleicht wäre Mariendistel noch empfehlenswert. Viel Bewegung wäre auch gut.

      Hast Du den Hahn mal abgetastet bezüglich zu dick oder zu dünn ?

      Ob der Schnabel vom TA abgefeilt werden muss würde ich danach entscheiden ob der Vogel noch richtig fressen kann oder ob es ihn anderweitig stört. Kotuntersuchung wäre vielleicht noch ratsam.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:

      The post was edited 2 times, last by kleinesLicht ().

    • Hallo das Futter ist natürlich perfekt hat der Vogel den Leberschäden vielleicht vom Vorbesitzer? Ich denke besser als bei dir kann man den Vogel nicht versorgen und das es am Eifutter liegt will ich jetzt auch nicht so recht glauben :grübel:
    • Einen Tipp bzgl. Leberprobleme habe ich noch: Mariendistel.

      Ich gebe meinen Piepsern immer Legalon forte auf das tägliche Futter (bei 2 Vögeln reicht da laut Tierärztin wohl eine Messerspitze... bei mehr muss man dann entsprechend dazu geben). Das Pülverchen wird mit dem Futter gut von den Vögeln aufgenommen. Das kann man zusätzlich zur Vitamin B-Kur verabreichen. Ich denke, wenn man 14 Tage beides gibt und anschließend 14 Tage Pause macht und dann ggf. nochmal wiederholt, ist das eine gute Behandlung. Mein Gould-Hahn mit kahlen Kopf hat sich so recht gut erholt. :)

      Wichtig bei Leberproblemen ist immer auch die Ursache abklären zu lassen. Ich denke an Haltungsfehlern bei dir kann es nicht liegen. Aber vielleicht brachte er das schon vom Vorbesitzer mit. :hmm: Weißt du, wie die dort genau untergebracht waren?
      Kannst du eventuelle Krankheiten ausschließen?


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Hallöchen KleinesLicht,

      wenn ich ehrlich bin denke ich nicht anders. Kommt aber natürlich auch drauf an woher sie kommen und ob sie nur durch die blau Reihe gezogen worden sind. Denn ich finde diese sind dann schon etwas sensibler. Und die Haltung von blauen muss auch mit allem stimmen. Ich habe zum Beispiel einen anderen blauen Hahn der Top in Form ist, genau so wie meine blauen Hennen. Sie reagieren nur zum Beispiel auf Veränderungen etwas sensibel.
      Aber mein blauer Neuzugang hatte die neue Behausung überhaupt nichts ausgemacht und hat sich gleich am selben Tag noch an einer meiner Hennen rangemacht. :lachen:

      kleinesLicht wrote:

      Wie sieht es bei Dir mit der Beleuchtung bzw. Calciumversorgung/D3 aus ?
      Ich habe eigentlich immer eine UV Lampe von Arcadia an. Diese Wechsel ich auch immer in regelmäßigen Abständen damit sie immer mit UVB versorgt sind. Ansonsten füttere ich auch verschiede Mineralien wie zum Beispiel die Vogelmineralien oder das Calcium Carbonat von Hungenberg. Ich habe so einiges davon und sie stehen meinen Vögeln immer frei zur Verfügung. Diese Wechsel ich auch in regelmäßigen Abständen. Zudem bekommen Sie jeden Sonntag verdünnten Vitamin B und so 2-3 mal im Monat das Nekton MSA. Meint Ihr ist das zu viel? :hmm: Zur Zeit habe ich wider mit der Vitamin B Kur angefangen. Und Mariendistel Extrakt von Hungenberg hätte ich auch noch da, vielleicht gebe ich das dann nach der Vitamin B Kur.
      Oder ich könnte auch das Korvimin vom TA kaufen und es, so wie Du es empfohlen hast, verabreichen.

      Mein Hahn ist eigentlich ganz gut in Form, vielleicht hat er etwas mehr auf den Rippen aber das ist noch völlig im okay Bereich.

      Ich werde ihn genauer beobachten. Aber es scheint ihn nicht wirklich zu stören. Es ist auch nicht so viel übergewachsen, habe nur bedenken das es weiter wächst. :(

      Lg
    • Hallo Schoko'finches,

      Mariendistel Extrakt von Hungenberg habe ich da und ich bin am überlegen ob ich das dann nach der Vitamin B Kur mal verabreichen soll. Habe immer bedenken ob das dann alles doch nicht zu viel wird. :?:

      Darf ich mal fragen woher Du das Legalon forte her hast? Könnte ich ja gerne mal versuchen wenn es Deinem Gouldi Hahn geholfen hat. Dürfen das dann auch Deine anderen Pieper mitessen?

      Schoko'finches wrote:

      Weißt du, wie die dort genau untergebracht waren?

      Kannst du eventuelle Krankheiten ausschließen?
      Leider nein. :( Ich denke eher auch das ich ihn so bekommen habe.
      Ich habe ihn seit 2018 und hatte letztes und dieses Jahr erfolgreich Junge gehabt. Ich denke also auch das kann ich ausschließen. Ich werde ihn aber dennoch abchecken lassen, genauso wie den Kot.


      Hallo amigomaus,

      Danke für Deine Netten Worte, sowas hört man doch wirklich gerne. :danke:

      Lg Melissa

      The post was edited 1 time, last by Kirschblüte ().

    • Hallo Melissa,

      das Legalon forte bekommst du in der Apotheke und ist frei verkäuflich. Das sind Hartkapseln, die du auseinandernehmen kannst. Das darin enthaltene Pülverchen legt sich gut um die Körnchen (man sieht es sogar!) und wird daher super von den Vögel aufgenommen.

      Das in dem Mariendistelextrakt enthaltene Sylimarin ist ein "Leberschutzextrakt", das gesunde Leberzellen schützt und kranke Leberzellen regeneriert. Das erklärt vielleicht auch deine Frage, ob das die anderen mitfuttern dürfen: ja, sie dürfen es. Das bestätigte mir die Tierärztin auf Nachfrage. :) Natürlich sollte man auch hier nicht übertreiben. Viel hilft nicht immer viel. Mariendistelextrakt ist im übrigen schwer wasserlöslich. Daher nicht ins Trinkwasser geben. Egal, wie oft du es schüttelst - das Extrakt wird sich immer wieder absetzen und wird dann von den Tieren nicht aufgenommen.


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Huhu Schoko'finches,

      Schoko'finches wrote:

      Mariendistelextrakt ist im übrigen schwer wasserlöslich. Daher nicht ins Trinkwasser geben. Egal, wie oft du es schüttelst - das Extrakt wird sich immer wieder absetzen und wird dann von den Tieren nicht aufgenommen.
      Aber auf der Flasche steht drauf das es auch wasserlöslich ist. Und die Dosierung ist wie folgt: 2 Teelöffel auf 1 Liter Wasser. Wie sollte ich das denn anders verabreichen? :hmm:

      Lg
    • Kirschblüte wrote:

      Kommt aber natürlich auch drauf an woher sie kommen und ob sie nur durch die blau Reihe gezogen worden sind

      Auf jeden Fall. Am liebsten würde ich mir auch ein oder zwei Blaue zulegen. Aber ich zögere immer noch. :hot:

      Kirschblüte wrote:

      Aber mein blauer Neuzugang hatte die neue Behausung überhaupt nichts ausgemacht und hat sich gleich am selben Tag noch an einer meiner Hennen rangemacht.

      So ein Schlingel. :hihi:

      Ich denke, viel mehr als Du eh schon machst kann man nicht tun. Ein wenig die Leber unterstützen und das war es. Das einzige was ich ändern würde, anstatt des MSA lieber Korvimin geben.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Wenn Du Dir mal wirklich blaue zulegen solltest dann frag am besten immer vorher nach von welchen Eltern sie abstammen. Ich kaufe mir die Mutationen nur noch durch Seriöse Züchter. Die blauen sind aber wirklich wunderschön. :hihi: Nach meinem Urlaub möchte ich noch ganz gerne silberne kaufen.

      Korvimin werde ich gleich morgen kaufen.

      Ich habe mir die Leber vom blauen Hahn nochmal angeschaut und leider gibt es da keine Veränderung. Ich denke das die Leber sich nicht mehr wirklich erholen wird. :( Ich werde ihn aber selbstverständlich weiterhin genau beobachten und die nötigen dinge geben.

      Lg
    • Kirschblüte wrote:

      Ich habe mir die Leber vom blauen Hahn nochmal angeschaut und leider gibt es da keine Veränderung

      Das kann viele Wochen dauern, deswegen das Vitamin B auch mindestens 6 Wochen geben, bei Bedarf noch länger. ;)

      Kirschblüte wrote:

      Wenn Du Dir mal wirklich blaue zulegen solltest dann frag am besten immer vorher nach von welchen Eltern sie abstammen

      Gute Idee, danke für den Tipp. :einig:
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine: