Zuchtversuche Gouldamadinen aus spanischer Linie

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Zuchtversuche Gouldamadinen aus spanischer Linie

      Hallo liebes Forum :)

      Ich versuche meine Gouldamadinen aus spanischer Linie nachzuzüchten.

      Leider stammen die Tiere aus Ammenzucht und haben auch noch nie selber aufgezogen.

      Die Zuchtvorbereitung hat auch nicht so sehr geklappt da die Tiere weder Grünfutter, noch Keim- Ei - oder sonstiges kannten und aufgenommen haben.

      Mittlerweile habe ich die Tiere auf oben genanntes Futter konditioniert und sie nehmen es einigermaßen auf, es wird immer besser.

      Das Nistmaterial (Braune Kokosfasern) nehmen die Goulds derzeit noch nicht an, der außenliegende Nistkasten ist auch uninteressant für sie.

      Habe soeben einen 2ten NK innen angebracht.

      Ich bin gespannt wie es weitergeht und ob die Goulds mir JV schenken.
      Liebe Grüße aus Österreich - Euer Prachtfink 2.0

      :gouldians:
    • Kai wrote:

      das wird bestimmt noch ein gutes Stück arbei :hot: aber ich wünsch dir natürlich viel Erfolg :thumbsup:
      Danke dir für die netten Worte :lachen:

      Ja es wird nicht einfach.... zeigt sich immer wieder..warum habe ich mir das nochmal vorgenommen? :auslachen:

      Finde es spannend und interessant, hoffe natürlich auch auf einen Erfolg, aber gut Ding will weile haben.
      Liebe Grüße aus Österreich - Euer Prachtfink 2.0

      :gouldians:
    • Hallo Ihr zwei,

      Na ihr habt es ja ganz eilig oder? :D
      Soll ich euch mal meine Mövchen vorbeischicken, dann habt ihr bald genug Küken ;)

      Ne mal Spass beiseite. Ich denke schon, dass man sehr sehr viel Geduld bei den Vögeln aufbringen muss, gerade bei solch "excklusiven" Vögeln, wie Jürgen sie hat und wie Kai sie sich wünscht.

      Man kann die Vögel nicht einfach in eine Box klatschen, und erwarten, dass die von heute auf morgen mit der Brut beginnen.
      Das geht alles so schnell, Vögel rein in die Box, Nistkasten aufhängen, die Vögel ans Grünfutter gewöhnen, kurz warten und dann soll es schon losgehen..... :Oo:

      Ich denke, dass die Ammenaufzucht deiner Vögel hier auch eine Rolle spielt. Mir wurde erzählt, dass es sein kann, dass Vögel, die durch eine Amme aufgezogen wurden, manchmal ihre eigenen Artgenossen nicht erkennen und es gar keinen Nachwuchs gibt.

      Ob das stimmt, kann ich nicht sagen, aber man sollte den Vögeln Zeit lassen. Die zwei werden schon mit dem Brutgeschäft beginnen, wenn sie die Rahmenbedingungen vorfinden, die für sie passend sind.

      Ich drücke Euch natürlich die Daumen, haltet uns bitte weiter auf dem Laufenden :thumbsup:

      LG
      Tanja
      :schmetti: :gould: :ringel: :mövchen: :jap.mövchen:
    • Hy Tanja :)

      Nein nein , ich habe die Tiere schon länger in der Box und habe auch mit dem Futter angefangen um sie vorzubereiten, da ich von Vitaminpräparaten usw. nicht viel halte... (hatte es aber in meinen früheren Jahren schon versucht).

      Auch dass habe ich leider schon gehört und du bestätigst es nun wieder..

      Ich habe nun alles vom Futter, der Box, dem Licht usw. gemacht und jetzt dürfen ohnehin die Vögel entscheiden was sie machen wollen.

      Ich halte Euch natürlich am laufenden ;)
      Liebe Grüße aus Österreich - Euer Prachtfink 2.0

      :gouldians:
    • Ich würde meine Erwartungen niedrig halten. Die Wahrscheinlichkeit, dass es beim ersten Mal klappt, ist leider nicht hoch Ich hatte vor Jahren keinen Erfolg mit Vögeln aus Ammenzucht. Sie haben nur Eier gelegt, nie gefüttert.

      Ammenzucht bei Gouldamadinen war früher eine echte Unsitte, das macht heute fast niemand mehr. Verwunderlich, dass du ausgerechnet an solche geraten bist.
      Es ist auch nicht mehr notwendig, sie ziehen mittlerweile viel zuverlässiger und selbst Anfänger sind mit der Zucht erfolgreich.

      Du solltest dir zwei Wildfarbene oderSpalter/Pastell aus Naturbrut besorgen und die mit je einem deiner Vögel verpaaren.
      Zum einen ist damit zumindest ein Partner unproblematisch, zum anderen sind Wildfarbene gesundheitlich stabiler, als die Mutationen. Blaue sind nicht unbedingt robuste Vögel, leider.