https://www.prachtfinken-freunde.de/index.php?thread/6409-goldamadiene-beleuchtung-und-temperatur/

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • https://www.prachtfinken-freunde.de/index.php?thread/6409-goldamadiene-beleuchtung-und-temperatur/

      Kurzer Abriss: Meine Haltungsbedingungen seit etwa 40Jahren zum Thema Gouldamadinen:
      Beleuchtung 2x T8 150cm 58Watt Daylight 5240 Lumen, denke mal der Code ist 840. (2 Räume die miteinander verbunden sind, jeder etwa 13m³)
      Alle Volieren und die meisten Käfige werden bis zum Boden ausgeleuchtet..Volieren haben Raumhöhe (3) 2x 2,5m³ und 1 etwa 5m³
      Käfige, die so niedrig stehen, das sie von der Raumbeleuchtung nicht komplett ausgeleuchtet werden haben Zusatzbeleuchtung bei einer Größe von 130cm x 50 x 70cm 1x18watt, bei 130cm x 40 x 50cm 2x 8Watt.
      Luftfeuchtigkeit zwischen 35 und 55%. Im Sommer bei geöffneten Fenstern manchmal etwas höher.
      Temperatur 15-19° auch zu Zucht. 15° ist die Nachttemperatur. Im Sommer, bedingt durch höhere Außentemperaturen auch höher, aber den Rest des Jahres nicht.
      Futter: Hirse als Einzelsaat oder auch Glanz. z. Zt. Senegal -und Platahirse, Silberhirse im Moment nur eine hartschalige Variante zu bekommen, die ungern gefressen wird, da schwer zu entspelzen; also auf argent.Plata ausgewichen. Wer sich mit der Futterzusammensetzung beschäftigt hat, dem muß man ja nicht sagen, das es keinen großen Unterschied macht, welche Sorte ich nehme, da alle die gleiche Zusammensetzung haben. Außer Japanhirse, die aber kaum in Mischungen vorhanden ist, da teurer..hat lediglich einen gering höheren Kohlenhydratengehalt.
      Glanz sollte min. 25% des Körnerfutters betragen, habe ich auch schon ausschließlich gefüttert, aber nicht bei JV, die sich in der Jugendmauser befinden! Der hohe Proteingehalt bringt sie zu früh in Brutstimmung und die Mauser wird abgebrochen.
      Keine Ölsaaten, wie Negersaat, Hanf, Perilla..etc.. Grassamen haben zumeist einen etwas höheren Kohlenhydratengehalt, wobei der Proteingehalt niedriger ist. Aber sicher einen höheren Ballaststoffanteil, was für die Vogelhaltung ja auch nicht ohne Bedeutung ist.
      Glatzköpfe hatte ich einmal am Beginn der Goulda.-Haltung, dann habe ich das Futter geändert, danach nicht wieder.
      Glatzköpfe: Ich gehe davon aus, das Stoffwechselstörungen die Ursache sind und diese können auch durch latente Erkrankungen verursacht werden, wie Kokzidien und andere.
      Dabei müssen die Vögel wirklich nicht offensichtlich erkranken. Aber natürlich ist auch das Futter ein Punkt, aber hier ist der Anteil der Ölsaaten ja verschwindend gering.
      Die Gabe von Vit. B-Komplex hilft die Symptome zu mildern, aber bekämpft nicht die Ursache der Leberentzündung. Dort muß man ansetzen.
      Das in Kürze.
      Gruß