https://www.prachtfinken-freunde.de/index.php?thread/6391-diskussionsrunde-triebigkeit-der-zebrafinken-reduzieren-durch-ernaehrung/

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • https://www.prachtfinken-freunde.de/index.php?thread/6391-diskussionsrunde-triebigkeit-der-zebrafinken-reduzieren-durch-ernaehrung/

      Hallo,
      ich möchte hier mal eine ganz verträumte Frage stellen:
      Wie halten es die Züchter von den im Thread erwähnten Vogelarten, sie nur zu gewünschten Zeiten brüten zu lassen?
      Die haben ja meist 50 Vögel und mehr von den betreffenden Arten
      Ich gebe hier nur mal meine unmaßgeblichen Erfahrungswerte zum Besten.
      1. Kein Schlafnest und kein Nistmaterial, das beinhaltet auch Brettchen und sonstige "Schlafhilfen".
      2. Körnerfutter und sonst nichts über einen Zeitraum von ca. 6 Monaten oder wie lange auch immer die Brutpause gewünscht ist.
      3. Keine synthetischen Vitamine und sonstige Zusätze ins Trinkwasser. Kein tierisches Eiweiß.
      4. Bei wenigen Exemplaren läßt sich auch das Körnerfutter prima rationieren.
      Bei Gemischthaltung in Volieren läßt sich das natürlich schlecht bewerkstelligen, da kann man nötigenfalls die Geschlechter trennen.
      Da nun mal der Bruttrieb zu 100% über die Ernährung gesteuert wird..Nisthilfen ergänzen das natürlich ist, man hier dann auf der sicheren Seite.
      Wenn jetzt jemand die Beleuchtungsdauer ins Spiel bringt, so soll er sich vor Augen führen, das man sicher auch bei 8Std. Licht seine Vögel in Brutstimmung bringen kann, eben indem man entsprechend füttert.
      Also ist Beleuchtung sekundär..die Vögel haben eben bei längerer Beleuchtung nur mehr Zeit zum Fressen, wenn sie denn ein Übermaß an Futter vorfinden.
      Siehe auch die Abläufe in der freien Natur.
      Also ist das alles andere als kompliziert.
      Gruß
    • Ich frage mal zurück: wie erklärst du dir das, dass andere ihren Zebrafinken Gemüse, Kräuter und ähnliches füttern können, ohne Nachwuchs zu haben, auch wenn Nistmaterial zur Verfügung steht? Die Geschlechter sind dort nicht getrennt voneinander untergebracht...


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

      The post was edited 1 time, last by Schoko'finches ().

    • https://www.prachtfinken-freunde.de/index.php?thread/6396-https-www-prachtfinken-freunde-de-index-php-thread-6391-diskussionsrunde-triebig/

      Zitiere:
      "Ich frage mal zurück: wie erklärst du dir das, dass andere ihren Zebrafinken Gemüse, Kräuter und ähnliches füttern können, ohne Nachwuchs zu haben, auch wenn Nistmaterial zur Verfügung steht? Die Geschlechter sind dort nicht getrennt voneinander untergebracht..."

      Hier stellt sich doch die Frage... jemand möchte keinen Nachwuchs, aber stellt seinen Vögeln Nistmaterial zur Verfügung, oder wie soll ich das verstehen? Aber vielleicht macht derjenige das, was ich im vorigen Post als Grundverhalten angegeben habe? Dann erübrigt sich doch die Frage, warum er keinen Nachwuchs hat, oder?

      Wenn ich von Futter spreche, so stellt sich wiederum die Frage, welchen Nährwert haben Kräuter oder auch Gurken, außer Mineralien und Vitamen...bei den geringen Mengen (Kräuter) die die Vögel davon aufnehmen?
      Könnten sie die Krauter gänzlich verdauen, setzt das doch wohl auch einen anderen Verdauungsaparat voraus, ähnlich einem Wiederkäuer.
      Ergo werden wohl Mineralien herausgelöst und das Blattgrün bleibt als Ballaststoff übrig, was ja auch gut für die Verdauung ist.
      Oder befinden sich in Kräutern Kohlenhydrate, Fett und Proteine?
      Hirse: 3,4% Fett, Proteine 11%, Kohlenhydrate 56%. 100gr. also 1411 kJ, Löwenzahn zum Beispiel 251 KJ, aber fressen werden sie davon vielleicht ein Viertel Gramm am Tag
      Aber ich denke die Daten kann sich jeder in Blitzesschnelle bei Tante Google besorgen. Warum machts bloß keiner?
      Es bringt doch nichts, immer andere viel gelesene Vermutungen zu wiederholen, wenn man sich selbst über den Wahrheitsgehalt in kürzester Zeit informieren kann!
      Gruß
      PS An sich ist Vogelhaltung nicht kompliziert, da absolut logisch in seiner Durchführung und den daraus resultierenden Resultaten.
      Voraussetzung; ein "gesundes" Basiswissen.
    • https://www.prachtfinken-freunde.de/index.php?thread/6396-https-www-prachtfinken-freunde-de-index-php-thread-6391-diskussionsrunde-triebig/

      Warum muß man dennn welche haben, um sie beurteilen zu können?
      Sind die Schlußfolgerungen nicht logisch nachvollziehbar?

      Aber um dich zu beruhigen, ich hatte meine Ersten zwischen 1959 und 63 und auch fleißg vermehrt...damals noch nicht gezüchtet.
      Dann noch mal zwischen 1984 und 89.... ZF meine ich. JM seit 1984 bis heute. Und noch min. 50 andere Arten. Hatte auch schon Vögel auf der BS stehen, auf der LS regelmäßig, Vereinsschauen mal nicht berücksichtigt, denn das ist kein "Maßstab" der als Meßlatte benutzen werden sollte. Aber seit 2006 stelle ich keine Vögel mehr aus.
      Ich beurteile Foristen und Besucher nach dem was sie so schreiben und in der Regel reichen dafür 3-4 Post's aus.
      Wenn ich bedenke wie viele die Vögel halten und in Haltungsfragen nur nachplappern, was sie denn mal gehört... oder was da jemand mal gesagt oder geschrieben haben soll...
      Ich finde es einfach lustig, das jemand der eine bestimmte Vogelart hält, dann auch automatisch über exzellentes Fachwissen verfügen muß, denn das ist mal nicht logisch nachvollziehbar...
      Gruß




      .
    • Alles gut, ich habe längst gemerkt, dass du sehr viel Ahnung hast und bin für dieses Fachwissen auch echt dankbar.

      Aber zu denen Fragen aus Beitrag 3.
      Ob derjenige keinen Nachwuchs möchte, kann ich dir nicht sagen. Er kann ihn anscheinend nur gekonnt verhindern.
      Ich habe nochmal die Bilder angesehen: Die Möglichkeiten Nester zu bauen, etwa auf Bretter, hätten die Vögel auf jeden Fall. Die Materialien würden sie auch finden.

      Du hast beim Grundverhalten geschrieben, dass man nur Körnerfutter und Wasser geben soll. Also kein Grünfutter.
      Die besagten Zebrafinken erhalten aber den Bildern nach täglich Frischkost in Form von beispielsweise: Erbsen, Radieschen, Salat, (Blumen-) Kohl, Mais, Fenchel, Erdbeeren, (gekochtem) Reis. Dazu Löwenzahn, Kamillen, Hirtentäschel und zumindest die Blüten von Stiefmütterchen. Das ist nur eine kleine Auswahl. Es gibt noch wesentlich mehr.
      Dazu gibt es Kolbenhirse und andere Gräser. Eine Körnermischung gibt er natürlich auch. Was sie aber enthält, kann ich nicht beantworten, da noch nie ein Bild davon aus der Nähe gemacht wurde.
      Das Einzige, was ich bisher nie in der Voliere gesehen habe, waren die tierischen Eiweiße... Nester hat er auch keine in der Voliere, aber eben Brettchen, wo sich die Vögel hinsetzen könnten.


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • https://www.prachtfinken-freunde.de/index.php?thread/6396-https-www-prachtfinken-freunde-de-index-php-thread-6391-diskussionsrunde-triebig/

      Bei Reis und Erbsen wäre mein Glaube an die Darstellung maßgeblich erschüttert. Natürlich kommt solch eine Information immer zum Schluß. So etwas wird wahrscheinlich als unwichtig eingestuft, Dill und Kresse aber als sehr wichtig. Apropo Blüten vom Stiefmütterchen...wie wäre es denn mit Blüten vom Obstbäumen, steht ja auch min. 2 Monate zur Verfügung. Ich würde dann der Darstellung zur Brutverhinderung keinen Glauben mehr schenken. Vielleicht sind sie ja auch schon über 5 Jahre alt, da läßt der Bruteifer merklich nach. Und das alles in deinem Post gehört alles zur Ernährung von PF...?! Und das hast du also alles geschluckt!
      Reis 77% Kohlenhydrate, 6,8% Proteine, 0,6 Fett...Erbsen ..42% Kohlenhydrate, 24% Proteine, 2% Fett. Hat mir alles Tante Google erzählt..beim Vogelfutter kenne ich die Daten aber auswendig....
      sonst aber bin ich wieder mal viel schlauer, was denn alles zur Ernährung von PF gehört. In der Natur ist das ja auch reichlich vorhanden..auch zur Trockenzeit.
      Was haben wir denn sonst noch.... vielleicht noch Pfifferlinge? So langsam wird's richtig lustig.
      Gruß
    • Schau es dir an: insta-finder.com/aviary_zebra
      Hab leider nicht den direkten Link zum Instagramprofil gefunden.

      Ich persönlich bin auch nicht sonderlich von dieser Ernährung angetan. Meine Vögel hätten wahrscheinlich entweder die ganze Zeit Durchfall, weil sie sich die ganze Zeit damit vollstopfen würden, wenn ich ihnen das nach der langen Zeit ohne Grünfutter vor die Nase stellen würde oder sie würden es nicht anrühren, weil sie es nicht kennen...


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • https://www.prachtfinken-freunde.de/index.php?thread/6396-https-www-prachtfinken-freunde-de-index-php-thread-6391-diskussionsrunde-triebig/

      Hab mal kurz reingesehen...
      Eine Schale ist mit Mais gefüllt !! Auch Erbsen..Reis habe ich nicht gefunden, man sieht aber auch keine angefressene Samen bei Mais oder Erbsen.
      Unten rechts ein Potpourrie an Blumen, wie auch Stiefmütterchen.
      Und da klingelt es nicht?
      Ich denke mal an Dekoration, nicht an Fütterung, oder jemand möchte Leute beeindrucken, die wenig Ahnung von den Realitäten bei der Fütterung haben.
      Und da muß man auf eine Seite in Übersee gehen? Die haben doch sowieso eine verquere Einstellung von Vögelhaltung
      https://www.youtube.com/watch?v=iffDzsyslkU
      Gruß
    • Also ich kann dir versprechen, dass die Vögel durchaus vom Reis und von den Erbsen fressen... die Bilder sind auf der verlinkten Seite auch zu sehen.

      Ich habe diesen jemand nur durch Zufall entdeckt. Mehr nicht!

      Ich stimme dir zu, dass diese Leute zum Teil (auch dort gibt es Ausnahmen) ziemlich verquere Ansichten von Vogelhaltung haben. Zuchtformen, wie in dem verlinkten Video zu sehen, finde ich einfach abstoßend! Das ist mehr Qual, als Schönheit und ich kann nicht verstehen, wie Leute so etwas züchten und gut finden. :vogelzeig:


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • https://www.prachtfinken-freunde.de/index.php?thread/6391-diskussionsrunde-triebigkeit-der-zebrafinken-reduzieren-durch-ernaehrung/

      Ich glaube es gibt wirklich große Verständigungsschwierigkeiten hier im Forum!
      z. B. was heißt denn Futterrationierung? Ich dachte bei meinem simplen sprachlichen Kenntnissen immer...es ist kein Übermaß an Futter, sondern ..ich nehme mal ein anderes Wort.....portioniert.
      Und 2. macht es überhaupt keinen Unterschied, ob ich Silber-, Plata- oder Senegalhirse als Einzelsaat füttere oder als Mischfutter, denn die Zusammensetzung ist gleich, was die Inhaltsstoffe angeht.
      Noch mal zum zum "besseren" Verständnis.....ich kann auch mit Einzelsaaten prächtig züchten. Und wenn ich portioniert schreibe, so hieße das in der Praxis....ich füttere am Morgen und am Abend ist alles vollständig gefressen.
      Ich füttere aber die gleiche Menge erst wieder am nächsten Morgen!°!!!!!!!!!!!!!!
      Sich mal mit den Inhaltsststoffen der Saaten auseinander zu setzen ist sicher enorm schwierig, obwohl man sicher nicht mehr als 10Minuten braucht, die auswendig zu lernen,.Pfiffige Köpfe schaffen das auch in 5 Minuten.
      Bei allen Hirsesorten sind sie nämlich fast gleich, selbst Grassamen weichen kaum ab, lediglich Glanz hat höhere Werte an Proteinen und Fett. Gehören nämlich alle zur gleichen Artengruppe..den Süßgräsern.
      Ich denke zudem, es ist tatsächlich Basiswissen in einfachster Form, das man weiß, was man denn da verfüttert!!!
      Gruß
    • https://www.prachtfinken-freunde.de/index.php?thread/6391-diskussionsrunde-triebigkeit-der-zebrafinken-reduzieren-durch-ernaehrung/

      Apropo Link...ich habe keine Fotos gefunden, die zeigten, das die Vögel am Fressen waren..Lediglich Fotos wo die Vögel am Grünzeug saßen. Wenn, dann braucht man dazu Videos.
      Um Texte und Kommentare zu lesen, benötigt man wohl einen Login. So weit wollte ich nicht gehen, zumal die vielen Fotos von den Unterbringungen doch eher zu 80% "suboptiomal" waren.
      Auch was Nistgelegenheiten und Nistmaterial anging würde ich doch da eher von HBH sprechen. Eine Bereicherung oder fachliche Anregung würde ich analog zu diesen Fotos also auch nicht erwarten können.
      Das mal am Rande
      Gruß
    • https://www.prachtfinken-freunde.de/index.php?thread/6396-https-www-prachtfinken-freunde-de-index-php-thread-6391-diskussionsrunde-triebig/

      Blog kann ich nicht öffnen..ein Video konnte ich aktivieren..zeigte einen ZF der am Chicoreeblatt knabberte. Karottenstück war wohl zur Dekoration. Texte unter veröffentlichen Fotos waren ebenfalls lesbar.
      Nur mit spanisch z.B. bin ich aufgeschmissen
      Ansonsten pflege ich immer ein Bookmark zu legen, wenn es sich um Sachen handelt, die für mich wichtig sind, oder als Hintergrundbeleg bei einer Diskussion dienen.
      Habe sicher ein Paar Hundert davon. Auch richtige Klöpse, die man so in Foren zu lesen bekommt.
      Ich bin also des Suchens müde geworden...Wenn man nun Hunderte von ZF sieht, die alle unberingt sind, so ist ja auch schwer einen Altersnachweis zu führen.
      Was hier ja auch ausschlaggebend sein könnte...vielleicht....
      Gruß
    • Sorry, jetzt blicke ich nicht mehr durch. Wo meinst du denn jetzt, dass du nicht alles lesen kannst? Hier im Forum oder bei dem Link, den ich dir geschickt habe?

      Ich hab nochmal gesucht und das Instagramprofil nun auch endlich bei Instagram gefunden: instagram.com/aviary_zebra/

      Hier ein Video mit der Erbse: instagram.com/p/BsKzg3EC79d/ und hier Reis mit Erbsen: instagram.com/p/Bq16DQtDah0/

      Beide Videos kann ich starten, auch wennich nicht eingeloggt bin.



      gast1 wrote:

      Wenn man nun Hunderte von ZF sieht, die alle unberingt sind, so ist ja auch schwer einen Altersnachweis zu führen.
      Ein leidiges Thema, das auch mich stört. Bei meinen Mövchen habe ich einen einzigen Vogel im Bestand, der einen Ring trägt, mit dem man das Alter feststellen kann (und der stammt aus einem Zooladen!). Selbst die Vögel, die ich bei Züchtern zum Teil gesehen habe, sind größtenteils unberingt oder tragen nur offene Ringe, bunte Ringe zum "Erkennen" oder Bügelperlen (jedenfalls sehen die so aus).


      :zf: :jap.mövchen: LG Jenny :gouldamadine: :binsen2:

    • Da frage ich mich allerdings, wie es sein kann, dass Vögel ohne jegliche Futterveränderung und ohne jegliche Veränderung in der Belichtungszeit absolut keinerlei Anstalten machen brutig zu werden, obwohl durchgehend Keimfutter und Grünfutter gereicht wird. Allerdings sobald das Frühjahr in Fahrt kommen die Vögel auch in Fahrt. Und das bei einer Art auf den Tag genau zeitgleich bei mehreren Leuten in ganz Deutschland.
      Dementsprechend halte ich deine Theorie für Käse, dass es nur mit dem Futter zusammenhängt. Ich halte Luftdruck für ein wichtiges Kriterium. Grade bei ziehenden Schwarmvögeln, die gezielt Tiefdruckgebieten hinterherfliegen wie eben Zebrafinken. Da wir hier im Vergleich zum Ursprungshabitat eine viel größere Zahl an Tiefs haben, wähnen die Vögel dauerhaft eine Regenzeit, die entsprechendes Futter bereithält zur Vermehrung.
      Auch Vögel aus dem Regenwald nehmen den hiesigen Winter mMn als Regenzeit wahr aufgrund der geringeren Lichtintensität und der andauernden Tiefdruckgebiete. Wenn die ersten Hochs wieder kommen, simuliert das die Vegetationsperiode nach der Regenzeit, in der das reichhaltigste Futter zur Aufzucht vorhanden ist. Deswegen glaube ich brüten unsere Vögel alle im Frühjahr selbst bei sonnenlichtunabhängiger Innenhaltung.

      The post was edited 2 times, last by Tummelwupp ().

    • https://www.prachtfinken-freunde.de/index.php?thread/6396-https-www-prachtfinken-freunde-de-index-php-thread-6391-diskussionsrunde-triebig/

      Hm. hier hat aber jemand richtig nachgedacht!!
      Mal ganz verträumt......Die Zucht von PF und WS beginnt im Oktober..spätestens im November..Die Ringe dafür werden im Oktober ausgeliefert.
      Also im Winterhalbjahr und im Frühjahr ist die Brut abgeschlossen!!
      Wie erklärst du dir diesen Umstand?
      Wenn man doch so wenig weiß, warum hält man seinen Kopf dann soweit aus dem Fenster und bezeichnet anders lautende Angaben als Käse.
      Und richtig ist, das bei Zucht in AV's die Tiere ja erst im Frühjahr in die Volieren gesetzt werden. Wenn es also bei dir mit Keimfutter nicht klappt, liegt es doch an dir und nicht am Licht.
      Manchmal brauchts nur einen Post.
      Gruß
    • https://www.prachtfinken-freunde.de/index.php?thread/6396-https-www-prachtfinken-freunde-de-index-php-thread-6391-diskussionsrunde-triebig/

      Ich hatte doch noch was vergessen.
      Zitiere:
      "Auch Vögel aus dem Regenwald nehmen den hiesigen Winter mMn als Regenzeit wahr aufgrund der geringeren Lichtintensität und der andauernden Tiefdruckgebiete. Wenn die ersten Hochs wieder kommen, simuliert das die Vegetationsperiode nach der Regenzeit, in der das reichhaltigste Futter zur Aufzucht vorhanden ist. Deswegen glaube ich brüten unsere Vögel alle im Frühjahr selbst bei sonnenlichtunabhängiger Innenhaltung."

      Das Beispiel haut mich auch wieder glatt vom Hocker.
      Die Vögel im Regenwald nehmen den Winter dort als Trockenzeit wahr, wie auch bei uns, da der Sommer ja die Regenzeit ist. Und für den halbwegs informierten Menschen ist ja auch klar, daß im Regenwald/Dschungelgebiet/Äquatornähe die Tageslänge im Sommer wie im Winter gleich lang ist, das gilt auch für viele Savannengebiete, die Heimat der meisten Arten unserer PF. Ergo verlagern sie ihre Brutzeit ans Ende der Regenzeit (Sommer) weil dann ja auch die meiste Nahrung zu finden ist..vielleicht Grassamen und gefl. Termiten??? Und da die Tageslänge ja nun mittlerweile weit, weit in den Hintergrund gerückt ist, ergibt daraus wieder, daß das bessere Nahrungsangebot den Bruttrieb auslöst!
      Hoffe das ich hier plausible Erklärungen geben konnte, was Sommer und Winter ist, weiterhin die Tageslänge in der Heimat der meisten unserer Stubenvogelarten berichtigt ist, denn das gilt auch für Asien und Teile von Australien.
      Auch was Lichtintensität angeht sind wir dann weiter, wenn man die Erdachsenneigung im Sommer hier mit der in der Heimat vieler Stubenvögel vergleicht!
      Aber bevor man sich aus dem Fenster lehnt, kann man sich entsprechende Karten der Klimazonen analog der Breitengrade und auch mit Angabe von Tageslänge im Internet ansehen, dazu muß man höchsten 5-6 Worte in die Suchmaske von Tante Google eintippen. Dann ne Bookmark gelegt und man kann immer wieder darauf zurück greifen, ohne erneute Suchanfrage.
      Internet ist schließlich die größte Bibliothek, die man sich vorstellen kann und liefert Ergebnisse binnen Sekunden!
      Ich hoffe wirklich, ich konnte hier Hilfestellung geben?
      Gruß
    • Derjenige, der hier von oben herab schreibt und fürchterlich überheblich ist, bist du. Von wegen den Kopf aus dem Fenster halten ;)
      Und was haben wir ab Oktober den Winter durch? Richtig ein Tief nach dem anderen. Tiefs bedeuten Regen, Regen bedeutet Futter für die Aufzucht und Insektenwachstum. Ergo reagieren die Vögel nicht auf das Futterangebot allein, sondern in Verbindung mit den passenden Belichtungsintensitäten und Druckgebieten. Weil ohne Tiefdruck kaum Regen, ohne Regen kein Futter. Es ist ja erwiesen, dass zum Beispiel Blutschnabelweber gezielt Tiefdruckgebiete anfliegen um dann dort im Nachgang zu brüten.
      Deine Aussage bezgl der Tageslänge in Äquatorialgebieten stimmt zwar, allerdings aus was kommt Regen? Richtig aus Wolken! 100 Punkte. Was tun Wolken weiterhin? Richtig, sie senken die Lichtintensität darunter.
      Ich versuche nicht irgendwas zu züchten, ganz im Gegenteil, ich bin froh drum wenn ich meine Ruhe habe. Allerdings ernähre ich möglichst frisch und abwechslungsreich das ganze Jahr über. Und die Brutigkeit tritt erst am gleichen Tag bei mehreren Leuten deutschlandweit auf. Unter Ausschluss von natürlichem Sonnenlicht. Komisch oder?