Perlhalsamadinen-Züchter

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Monteiroastrild wrote:

      Hätte nicht gedacht, dass der giftig ist.

      Ein ziemlich übler Bursche. :lachen: Zu meinen Wellizeiten hatte sich mal ein Vogel ein Blatt durchs Gitter gezogen, weil ich ihn zu nah an der Pflanze stehen hatte. Zum Glück ist er mit Durchfall
      und Übelkeit davon gekommen. :hot:

      Monteiroastrild wrote:

      Sollten gemäss meinen Recherchen ungiftig sein

      Habe auch nichts gefunden, außer das mal einer Katze davon übel geworden sein soll. :hmm:
      Bergpalme (Chamaedorea elegans) kann ich noch empfehlen, sieht toll aus und ist pflegeleicht.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Was bei meinen Vögeln gut ankommt:
      Geigenfeige: die gibts billig und wächst auch recht schnell... glatte Blätter, die leicht zu reinigen sind
      Zwergpalme: mit Stacheln an den Blattrippen. Wollte ich ihnen erst gar nicht geben, weil ich Angst hatte, dass sie sich an den Dornen/Stacheln verletzten, dabei nützen sie diese Stacheln gerne wie eine Art Leiter zum Klettern oder draufsitzen
      Ingwer: kann man selbst aus alten Ingwerknollen züchten. Einfach auf die Erde legen und giessen. Bei mir kamen nach einiger Zeit Triebe raus.

      Zur Giftigkeit: es gibt viele Zimmerpflanzen, die giftig sind. Wie stark man aufpassen muss, hängt aber wohl auch von der Vogelart ab. Meine Vögel (Ringel und Binsen) knabbern nichts an. Deshalb leben sie auch seit Jahren ohne Probleme mit einem Drachenbaum und einem Ficus. Vermutlich wären diese Pflanzen nur giftig, wenn sie sie fressen würden. Beim Draufsitzen passiert nichts. Den Ficus hatte ich ursprünglich gar nicht im Vogelzimmer, weil ich wusste, dass er giftig ist. aber sie haben ihn sich regelrecht erkämpft, indem sie - mit grossen Widerwillen - durch den Fadenvorhang, der den Zugang zu den anderen Zimmer trennt, geflogen sind und sich immer auf den Ficus gesetzt hatten. Das ging über Wochen so. Bis ich ihnen den Ficus ins Vogelzimmer gegeben habe. Seitdem fliegen sie nicht mehr durch den Fadenvorhang und die Binsen nützen den Ficus als Schlafbaum (weil die Blätter den Binsen so ähnlich schauen). Die Ringel hingegen kehren zum Schlafen immer in den Käfig zurück und schlafen nur in Schlafnestern... Ich habe den Eindruck, dass die Binsen und Ringel einen starken Instinkt haben, der sie steuert und dass sie genau wissen, was sie tun und was sie fressen sollen.

      Tolle Voliere übrigens! Sieht nach einem richtigen Vogelparadies aus!
      Files
      • Ingwer.png

        (395.45 kB, downloaded 5 times, last: )
      • Zwergpalme.png

        (135 kB, downloaded 5 times, last: )
      • Geigenfeige.png

        (235.62 kB, downloaded 5 times, last: )
    • Wenn eure Voliere groß genug ist und und viel Licht drin ist (Indoor Beleuchtung) oder eine AV mit passenden Platz, ist Bambus auch sehr gut. Aber Vorsicht, manche Bambus Arten brauchen eine Rhizomsperre. Sonst haben die Nachbarn auch bald nen Bambus.
    • Heidi Wien wrote:

      Was bei meinen Vögeln gut ankommt:
      Geigenfeige: die gibts billig und wächst auch recht schnell... glatte Blätter, die leicht zu reinigen sind
      Zwergpalme: mit Stacheln an den Blattrippen. Wollte ich ihnen erst gar nicht geben, weil ich Angst hatte, dass sie sich an den Dornen/Stacheln verletzten, dabei nützen sie diese Stacheln gerne wie eine Art Leiter zum Klettern oder draufsitzen
      Ingwer: kann man selbst aus alten Ingwerknollen züchten. Einfach auf die Erde legen und giessen. Bei mir kamen nach einiger Zeit Triebe raus.

      Zur Giftigkeit: es gibt viele Zimmerpflanzen, die giftig sind. Wie stark man aufpassen muss, hängt aber wohl auch von der Vogelart ab. Meine Vögel (Ringel und Binsen) knabbern nichts an. Deshalb leben sie auch seit Jahren ohne Probleme mit einem Drachenbaum und einem Ficus. Vermutlich wären diese Pflanzen nur giftig, wenn sie sie fressen würden. Beim Draufsitzen passiert nichts. Den Ficus hatte ich ursprünglich gar nicht im Vogelzimmer, weil ich wusste, dass er giftig ist. aber sie haben ihn sich regelrecht erkämpft, indem sie - mit grossen Widerwillen - durch den Fadenvorhang, der den Zugang zu den anderen Zimmer trennt, geflogen sind und sich immer auf den Ficus gesetzt hatten. Das ging über Wochen so. Bis ich ihnen den Ficus ins Vogelzimmer gegeben habe. Seitdem fliegen sie nicht mehr durch den Fadenvorhang und die Binsen nützen den Ficus als Schlafbaum (weil die Blätter den Binsen so ähnlich schauen). Die Ringel hingegen kehren zum Schlafen immer in den Käfig zurück und schlafen nur in Schlafnestern... Ich habe den Eindruck, dass die Binsen und Ringel einen starken Instinkt haben, der sie steuert und dass sie genau wissen, was sie tun und was sie fressen sollen.

      Tolle Voliere übrigens! Sieht nach einem richtigen Vogelparadies aus!
      Hallo Heidi

      Ich habe deinen Beitrag erst jetzt gelesen. Danke dafür. Gehört die Geigenfeige nicht auch zu "Ficus"? Liebe Grüsse
    • kleinesLicht wrote:

      Monteiroastrild wrote:

      Hätte nicht gedacht, dass der giftig ist.
      Ein ziemlich übler Bursche. :lachen: Zu meinen Wellizeiten hatte sich mal ein Vogel ein Blatt durchs Gitter gezogen, weil ich ihn zu nah an der Pflanze stehen hatte. Zum Glück ist er mit Durchfall
      und Übelkeit davon gekommen. :hot:

      Monteiroastrild wrote:

      Sollten gemäss meinen Recherchen ungiftig sein
      Habe auch nichts gefunden, außer das mal einer Katze davon übel geworden sein soll. :hmm:
      Bergpalme (Chamaedorea elegans) kann ich noch empfehlen, sieht toll aus und ist pflegeleicht.
      Und hallo kleinesLicht

      Das mit der Bergpalme finde ich einen guten Tipp. Sieht wirklich toll aus! Ich sende euch bald Fotos von meiner Voliere. Habe leider mein Handy verloren :(

      Es leben nun drei Paare Perlhalsamadinen und ein Paar Grosser Kubafinken bei mir. Und bevor nun jemand schimpf wegen den Kubafinken und den Prachtfinken möchte ich anmerken, dass ich vor acht Jahren Kubas und Prachtfinken in der gleichen Voliere nachgezogen habe. Und zwar ohne Probleme. Die Voliere war damals zwar grösser, aber ich denke 18m2 reichen aus, damit es auch dieses Mal klappen sollte. Man muss es beobachten. Bis jetzt keine Streitigkeiten. Ich halte euch auf dem Laufenden.
    • Hallo,

      Kubafinken und Perlhalsamadinen sollten kein Problem darstellen. Schlimmer fände ich einen Zusatz von weiteren Lonchura-Vertretern, falls Du Zuchtbemühungen unternehmen wolltest (Stichwort "Hybriden").
      Freu mich schon auf die Bilder...

      MfG,
      Steffi
    • Liebe Steffi

      Nein... keine weiteren Lonchura-Arten mehr geplant.

      Einziehen werden im Sommer nur noch ein Paar Kaptäubchen und ein Paar Monteiroastrilde. Und für nächstes Jahr habe ich ein Paar Montezumawachteln vorbestellt. Mit viel Glück klappt es vielleicht schon dieses Jahr. Drückt mir die Daumen.

      Die Gesamtzahl wird sich wohl bei 14-16 Vögeln einpendeln. Ich denke das ist bei einer 5m2 Zimmervoliere mit 14m2 Aussenvoliere eine gute Anzahl. So sollte es auch zu keinen Streitigkeiten kommen. Und sonst muss ich wieder weiterschauen. Also die 3 Paare Perlhälse verstehen sich sehr gut und schlafen alle im selbem Schlafnest. Und die Kubas machen sowieso alles zu zweit. Die kommen einander nicht in die Quere ... nur beim frische Gräser fressen werden ab und an die Schnäbel weit auf gesperrt :) aber auch unter den Perlhälsen.

      Am WE werde ich Fotos machen und reinstellen.
    • Monteiroastrild wrote:

      Hallo Heidi
      Ich habe deinen Beitrag erst jetzt gelesen. Danke dafür. Gehört die Geigenfeige nicht auch zu "Ficus"? Liebe Grüsse

      Bin keine Botanikerin, kann dir nur sagen, dass diese Pflanze für nicht-knabbernde Vögel ideal ist: erstens wächst sie irre schnell, zweitens sind die Blätter sehr glatt und damit leicht zu reinigen, falls mal ein Klecks drauffällt. Meine Geigenfeige ist riesig mit vielen Gabelungen. Die Vögel lieben es in ihren Zweigen hin und her zu fliegen bzw. sich manchmal unter einem grossen Blatt bei einer Siesta zu verstecken :lachen:

      Wenn deine Vögel Pflanzen anknabbern, dann ist diese Liste als Orientierung wohl sehr verlässlich: vetpharm.uzh.ch/clinitox
    • Endlich... mal Fotos der Aussenvoliere. Fotos der Innenvoliere folgen noch.
      Files
    • Wow, diese Voliere ist richtig toll. Das sieht nach glücklichen Vögeln mit viel Platz aus... Noch ein kleiner Verwöhn-Tip (für dich und die Vögel): du könntest auch Kräuter in die Voliere geben und dir fallweise selbst was rausholen. Bei mir haben sich bewährt: Basilikum (für den Mozarella), Rosmarin (für das Grill-Steak) und Minze (für den Mojito). An allen Kräuter knabbern die Vögel fallweise (komischerweise meistens abends, während sie zB. Gurken immer in der Früh oder tagsüber knabbern), aber immer nur ein bisschen, so dass genug für uns übrig bleibt. Bei uns werden die Kräuter nicht abgefressen (wie zB. Golliwoog, den ich zum Überleben immer wegnehme, sonst würden sie ihn kahl fressen), sondern quasi als Geschmackshäppchen je nach Tageslaune konsumiert :lachen:
    • Liebe Heidi

      Danke für den Tipp. Werde Basilikum pflanzen. Ist eine gute Idee! Meinen eigenen Basilikum habe ich bereits gepflanzt :essen:

      Gestern habe ich noch Brennnessel in die Voliere gepflanzt. Soll auch gesund sein für die Vögel (und Menschen). Soll auch Insekten anziehen. Mal schauen.

      Sende nachher noch Fotos von der Innenvoliere. Puh... bei uns sind heute 37 Grad vorausgesagt. :urlaub: