Geeignete Beleuchtung für Freiflugzimmer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geeignete Beleuchtung für Freiflugzimmer

      Hallöchen in die Runde, :huhu:

      das Thema Beleuchtung beschäftigt mich ja schon länger. Meine Voliere habe ich dank LED-Beleuchtung auch optimal ausgeleuchtet. Allerdings fehlt es noch an der richtigen Beleuchtung im Freiflug-/Wohnzimmer. :weiss nicht:

      In den vergangenen Wochen habe ich mich intensiv mit der Beleuchtung befasst, viele Internetseiten durchforstet und auch Kontakt zu Firmen hergestellt, die mir helfen sollten... :pc-bird:
      Doch letztendlich habe ich noch so viele Fragen, die ungeklärt sind und hoffe, dass ich von euch hilfreiche Tipps bekomme.

      Es geht vor allem die richtige Beleuchtung meines Wohnzimmers bzw. des ständigen Freiflugzimmers meiner Vögel. Die haben ja den ganzen Tag Freiflug im Zimmer und ich möchte das Zimmer gern vernünftig ausleuchten.
      Bisher hatte ich in meinen Lampen noch die alten Glühbirnen. Diese brannten selbst als ich die Vögel noch nicht hatte kaum bis gar nicht, weil selbst ich das Licht nicht schön finde. Es ist ein warmweißes Licht, wirkt sehr orange und es wirkt, als wäre das Zimmer kaum heller als ohne Lampe. :( Gefühlt ist eine Kerze heller als diese Lampen...

      Nun habe ich ja für meine Voliere eine wunderschöne LED-Beleuchtung von Jähne bekommen und habe die natürlich auch gleich mal gefragt, ob man nicht mein komplettes Zimmer damit ausleuchten kann... :lachen: Tatsächlich meinte die Dame dann, dass sie mir gerne eine weitere LED-Leiste verkaufen, ich mir aber für den Rest des Zimmers selbst etwas einfallen lassen müsse, da ich andernfalls quer durch das komplette Zimmer Kabel verlegen müsste... Sie meinte aber zur mir, dass eigentlich jede LED-Lampe eine gute Beleuchtung für die Vögel wäre, ich aber natürlich aufpassen solle, dass diese tatsächlich nicht flackern.

      Meine Chefin empfahl mir dann ihre Philips Hue. Die könne man sogar per Handy steuern und es klang alles total toll... Nachdem ich sie aber bat ein Video des abstrahlenden Lichts zu machen, verwarf ich schnell die Idee für teures Geld diese Leuchtmittel zu kaufen. Sie hatte zwar kein Video gemacht, aber auf dem Foto konnte ich klar die Streifen erkennen und sie bestätigte auf Nachfrage, dass diese sich auch bewegen würden...
      Flackerfreies Licht sollte es dann schon sein bei meinen Vögeln. ;)
      Im Baumarkt habe ich dann eine schöne Stehlampe gefunden mit LEDs, die tatsächlich auch ein schönes Licht abstrahlt und nicht flackert... Allerdings beleuchtet diese Lampe natürlich auch nur einen Teil meines Zimmers und der Rest des Zimmers ist weiterhin dunkel.

      Nun habe ich überlegt, ob es nicht vielleicht eine Möglichkeit wäre kaltweiße LED-Lampen in meine bisherigen Lampen zu schrauben... :grübel: Ich habe allerdings wieder die Befürchtung, dass diese flackern könnten. Kann man das irgendwo "ablesen", ob die flackern? Was gibt es da zu beachten?


      Meine nächste Frage betrifft das "leidige" Thema der UV-Beleuchtung. Bisher habe ich in der Voliere eine Arcadia-Röhre, die jedoch nicht den Anschein erweckt, dass sie das tut, was sie soll... nämlich die Vögel mit UV-Strahlen versorgen. Die ersten 2 Wochen nach dem Wechseln der letzten Röhre sind die Vögel immer regelrecht unter die Lampe gekrochen und haben dort entspannt (also sie sind wirklich immer direkt unter die Beleuchtung gekrochen...). Schlagartig haben sie aber nach 2 Wochen damit aufgehört und es erweckte für mich den Anschein, als würden sie merken, dass da kein UV-Licht mehr drin ist. Sollte das der Fall sein, ist die Arcadia-Röhre definitiv nicht ihr Geld wert. Ganz davon abgesehen ist sie natürlich nicht gerade sehr hell...

      In einem anderen Forum habe ich nun gelesen, dass diese Arcadia Lampen eher als eine Art "Grundbeleuchtung" angesehen werden sollten. Sie sind vom Licht eher darauf ausgelegt, als wäre der Himmel permanent bewölkt... Wer will das schon?! Empfohlen wird fast überall in Foren und auf anderen Seiten ein Sonnenspot. Doch wie realisiere ich das am besten bei meinen Vögeln, die ganztägig Freiflug genießen? :?: Einen solchen Sonnenspot oberhalb der Voliere einzurichten sollte keine Schwierigkeit sein. Sicher müsste ich diesen aber vergittern damit die Vögel sich an der Lampe nicht verbrennen, richtig?
      Ich bin allerdings unsicher, ob ein Sonnenspot überhaupt sinnvoll wäre, wenn die Vögel den ganzen Tag eigentlich mehr im Wohnzimmer umherflattern als in der Voliere zu sitzen. Dort sind sie tagsüber eigentlich meist nur um zu fressen/zu trinken und um eventuell mal ein paar Minütchen zu schlafen... Aber selbst das machen sie lieber auf den Vogelbäumen im Wohnzimmer... Sie schlafen eigentlich nur nachts in der Voliere.

      Nun habe ich da aber auch viele widersprüchliche Meinungen zu den richtigen Leuchtmitteln bei diesen Sonnenspots gelesen. :omg: Die einen meinen, dass man ruhig zu Terrarienbeleuchtung greifen kann, da die Tiere ja aus ähnlichen Gegenden kommen und sich lediglich die Wahrnehmung in den "Frequenzen" (ich hoffe, ich schreibe jetzt nichts falsches) unterscheiden würde. Auf einer anderen Seite heißt es dann aber wieder, dass Terrarienbeleuchtung absolut ungeeignet ist für die Beleuchtung von Vögeln. :ohnmacht:

      Ich weiß vor lauter hin und her in Sachen Beleuchtung der Vögel schon gar nicht mehr, wie es nun richtig ist und hoffe, dass ihr mir mit meinem Beleuchtungsproblem im Wohnzimmer vielleicht helfen könnt.

      Liebe Grüße
      Jenny
    • Es ist tatsächlich so, dass die UV-B Ausbeute bei den Röhren extrem mager ist. Erstens gehen sie relativ schnell in die Knie mit der UV Menge und nennenswerte Strahlung findet man höchstens in den direkten 30cm unter der Lampe. Ich nutze die Röhre nur zur Grundbeleuchtung. Was sie an UV auswirft wirft sie halt aus, aber ich nutze sie nicht als Hauptquelle. Ist bei mir auch zweitrangig, aufgrund der Außenvoliere, wo man Sonnenbaden kann wenn man will.
      Ob LEDs flackern oder nicht, hängt meines Wissens nach davon ab, ob sie an einem EVG hängen oder nicht. Durch den Wechselstrom flackern sie eigentlich immer. Die EVGs setzen aber die Frequenz hoch. In normaler Hausbeleuchtung werden sie vrmtl flimmern.
      Ich würde auf einen Sitzplatz den Sonnenspot ausrichten und diesen 2-3Std pro Tag laufen lassen. Dann können die Vögel sich aussuchen ob sie sonnen wollen oder nicht. Manche verfechten auch die Ansicht, dass man alles ausstrahlt, was ich aber für unnatürlich halte, da Vögel ja nicht den ganzen Tag in der prallen Sonne hocken.
      Es gibt auch die Röhren als Energiesparlampen für normale Birnenfassungen. Zwar nicht der Brecher vom UV Anteil her, aber vielleicht nicht übel. Erfordern allerdings auch soweit ich weiß ein EVG damit sie nicht flackern. Ich würde die Deckenspots gegen normale Birnen mit einer wohligen Lichtfarbe tauschen und einen Spot auf ein Sitzplätzchen machen.
    • Hallo @Tummelwupp

      Genau so in etwa habe ich mir das auch schon vorgestellt. Also auch das mit dem Sonnenspot.

      Kannst du da einen empfehlen? Ich hatte, wie erwähnt, mich damit beschäftigt und in einem Forenbeitrag war die Rede von der Bright Sun Jungle oder Desert. Diese sind aber für Terrarien und ich weiß nicht, ob die wirklich so gut sind. :?: Werden die nicht auch doll warm?
    • Die Lucky Reptile Bright Sun Jungle hat wohl das gleiche Spektrum, nur weniger Intensität und eine etwas andere Färbung. Es wird allenthalben zur Desert geraten. Allerdings brauchen die auch leider ein EVG. Die Lampen sind für Vögel und Reptilien gleich, da sich auch die Farbwahrnehmung kaum unterscheidet.
      70W werden schon gewaltig warm, ja. Da muss man ein bisschen absichern gegen Verbrennungsgefahr.
    • Ah okay. Ich hatte nur eine Diskussion mitbekommen, dass der eine Jungle für besser hielt und der andere eben Dessert. Aber deine Erklärung klingt logisch.

      Was hältst du denn von einem solchen Set, quasi als Starterset: reptilienkosmos.de/terraristik…eARIvhfKwLqcaAqjREALw_wcB :?:
      Da ist ein Vorschaltgerät mit enthalten. Aber ist dieses auch geeignet? Denn bei diesem Set müsste ich mir dann nur noch Gedanken machen, wie und wo ich die Lampe am besten anbringe. :lachen: Ich tendiere zu einer Art "Gitterkäfig" um die Lampe.
      Wäre nur die Frage ob ich eine passende Halterung finde, um Lampe und "Käfig" befestigen zu können... :hmm: Aber da bekomme ich bestimmt Unterstützung von einem Baufachmann. ;)
    • Genauso würde ich es machen. Die sonstigen EVGs grade wenn sie günstiger sind, sirren ganz gern mal oder leben schnell ab.
      Aber die 70W bestellen, 35 hat eine poplige Lichtausbeute.
      Als Käfig würde ich genau das nehmen. Den Oberteil eines kleinen Hamsterkäfigs o.ä den einfach verkehrt herum über die Lampe und EVG geschraubt, fertig. Diese gebrauchten mini-Käfige kosten ja nichtmal einen 10er auf ebayKleinanzeigen.
      So würde ich vorgehen denke ich.
      LG :)
    • Zum Thema UV-Licht möchte ich hier auch mal meine Erfahrungen beisteuern, habe da auch einige Jahre lang herumexperimentiert. Gar nichts halte ich von Röhren mit UV-Anteil. Zum einen ist der Preis dafür viel zu hoch, zum anderen lässt der eh schon geringe UV-Anteil doch sehr schnell nach, wenn die Röhren den ganzen Tag brennen. Gerade einige afrikanische Prachtfinken benötigen unbedingt UV-Licht, sonst sind Gefiederschäden unvermeidlich. Ich benutze jetzt seit einiger Zeit Unterbaulampen für Leuchtstoffröhren in 30cm Länge-schwenkbar (genaue Röhrenlänge 29cm) und tausche die beiliegende gegen eine Röhre für Gesichtsbräuner. Kosten: z.T. unter 10€ für die Lampe und gut 10€ für die UV-Röhre. Das UV-Licht schalte ich per Zeitschaltuhr für 2 Stunden gegen Mittag zu. Seitdem habe ich keine Probleme mehr mit Gefiederschäden, Als normale Beleuchtung verwende ich LED-Röhren.
      Ich halte und züchte momentan Dybowsi Tropfenastrilde, Grüne Tropfenastrilde, Rotmaskenastrilde, Nonnenastrilde, Weinrote Amaranten, Schönbürzel, Schmetterlingsfinken, Schamadrosseln.
    • @Oberlausitzer
      Das mit dem Gesichtsbräuner klingt unglaublich interessant... :lachen:
      Aber sind diese dann wirklich ungefährlich für die Vögel? Haben die nicht auch ein merkwürdiges Licht? Klingt für mich nach Solariumlicht und das wirkt oft so bläulich, wenn ich das Recht in Erinnerung habe.
      Magst du mal von deiner Vorrichtung ein Bild machen?
    • Ich habe nur gute Erfahrungen gemacht. Die normalen Röhren sind ja während der UV Beleuchtung auch an und da stört die Farbe die Vögel nicht. Die Vögel können auch den Abstand selbst wählen, sitzen aber zeitweise nah vor den Röhren und genießen das UV-Licht. Gerade die Nonnenastrilde sehen jetzt wesentlich besser im Gefieder aus (im Bild übrigens rechts oben etwas schlecht zu sehen).
      Dateien
      Ich halte und züchte momentan Dybowsi Tropfenastrilde, Grüne Tropfenastrilde, Rotmaskenastrilde, Nonnenastrilde, Weinrote Amaranten, Schönbürzel, Schmetterlingsfinken, Schamadrosseln.
    • EVG ist in der Unterbauleuchte schon drin. Einfach nur die Röhre tauschen. Ist alles verblüffend einfach und kostengünstig. Wichtig ist es, die eventuell vorhandene Glasscheibe oder Plastikabdeckung an der Lampe weglassen. Die Röhren werden in den 2 Stunden warm, aber nicht heiß, kann man noch berühren, also keine Gefahr, falls mal ein Vogel anfliegt.
      Ich halte und züchte momentan Dybowsi Tropfenastrilde, Grüne Tropfenastrilde, Rotmaskenastrilde, Nonnenastrilde, Weinrote Amaranten, Schönbürzel, Schmetterlingsfinken, Schamadrosseln.
    • Schoko'finches schrieb:

      @Oberlausitzer
      Wärst du so nett und würdest mir sagen, welche Unterbaulampen und welche UV-Lampen du verwendest? Bei den Unterbaulampen findet man direkt online fast nur noch LEDs. Bei den UV-Lampen für die Gesichtsbräuner gibt es auch allerhand... :D
      Ich hab dir mal einige Links geschickt.
      Ich halte und züchte momentan Dybowsi Tropfenastrilde, Grüne Tropfenastrilde, Rotmaskenastrilde, Nonnenastrilde, Weinrote Amaranten, Schönbürzel, Schmetterlingsfinken, Schamadrosseln.
    • Diese Beleuchtung würde ich in keinem Fall benutzen. Die sind von Spektrum und vorallem UV B Ausbeute absolut nicht geeignet. Auch von den verwendeten Wellenlänge mMn nicht brauchbar zur Vit D3 Synthese.
      Um genau zu sein stimmen Spektrums- und Luxwerte überhaupt nicht.
      Die Bright Sun ahmt eigentlich möglichst nah Sonnenlicht nach. Die Sonnenbankröhren nicht im geringsten.
      Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, aber ich für meinen Teil würde niemals diese Lampen auf meine Vögel loslassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tummelwupp ()

    • Tummelwupp schrieb:

      Diese Beleuchtung würde ich in keinem Fall benutzen. Die sind von Spektrum und vorallem UV B Ausbeute absolut nicht geeignet. Auch von den verwendeten Wellenlänge mMn nicht brauchbar zur Vit D3 Synthese.
      Wie begründest du deine Behauptung? Nur weil für diese Reptilienlampen mit angeblich richtiger Wellenlänge für D3 Synthese geworben wird? Ich habe verschiedene Beleuchtungen ausgetestet, hatte viele Probleme mit Gefiederschäden bei den Afrikanern. Wenn die Wellenlänge unbrauchbar für die D3 Synthese wäre, hätte ich jetzt keine Verbesserung. Es ist eben in der Praxis nicht alles so, wie die Werbung vorgaukelt. Ich verwende diese Leuchten weiterhin, weil die Resultate für sich sprechen. Eine Alternative ist nur die Haltung in Freivolieren im Sommer für mich.
      Ich halte und züchte momentan Dybowsi Tropfenastrilde, Grüne Tropfenastrilde, Rotmaskenastrilde, Nonnenastrilde, Weinrote Amaranten, Schönbürzel, Schmetterlingsfinken, Schamadrosseln.
    • Das begründe ich damit, dass die meisten Röhren nicht für eine UV B Ausstrahlung ausgelegt sind sondern lediglich UV A um Bräune zu erreichen. Dementsprechend liegt bei den meisten Röhren dieser Machart der UV B-Anteil bei unter 1%
      Die restlichen Wellenlängen gehen eher ins UV A Spektrum, was den Vögel absolut nichts bringt außer unverfälschter Farbwahrnehmung.
      Sie haben keine natürliche Lichtfarbe, Zusammensetzung oder Lichtstärke, die auch nur annähernd in der Natur vorkommt, im Gegensatz zur Lucky Reptile. Die ist ja immerhin dafür entwickelt worden und wird vrmlt nicht umsonst von aller Welt gefeiert.
      Aber wie gesagt, das entscheidet jeder selber für sich, aber ich würde das niemals benutzen.
      Es mag eine Verbesserung eingetreten sein, ganz UV B frei sind sie ja nicht, aber ich für meinen Teil halte sie für absolut nicht geeignet.
      Aber wie o.g jeder wie er will. Du findest es gut, ich eben nicht.