Spieglein, Spieglein an der Wand... wann wird Frauchen uns wohl finden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spieglein, Spieglein an der Wand... wann wird Frauchen uns wohl finden

      Zwei Zebrafinken bringen mehr Action in einen Haushalt, als 7 Mövchen. Das weiß ich mittlerweile. Wenn man sich mit ihnen beschäftigt, dann folgen sie einem sogar überall hin... Früher oder später zumindest. ;)

      Heute Nachmittag beschloss ich nach der täglichen Fütterungsrunde, den Herrschaften ein wenig Gesellschaft zu leisten. Wie üblich flatterten alle munter umher und die Zebrafinken...

      ...die waren plötzlich ganz still und schienen sich verkrochen zu haben. Jedenfalls war alles ziemlich still. Ich hörte nur regelmäßig ein merkwürdiges Klappern, dachte jedoch zunächst eher daran, dass die Heizung klappern würde (die macht leider regelmäßig merkwürdige Geräusche).
      Nach ein paar Minuten bemerkte ich jedoch Sylver, ganz allein und aufgeregt. Er machte keinen Ton, begann dann jedoch immer wieder aufgeregt in den Flur zu flattern und kam mit einem merkwürdigen, aufgeregt klingenden Schnattern, als wolle er mir etwas sagen, wieder zurück. Von Blue war keine Sicht. Ich machte mich also nach gut 4 oder 5 solcher Flüge von Sylver, der im übrigen jedes Mal nach dem Landen dann von Oschkar und Capu (2 Mövchen) angeflirtet wurde, auf die Suche nach Blue. Im Nest war er nicht zu finden, also folgte ich Sylver in den Flur, wo er immer ganz aufgeregt umherflatterte... Nach einem kritischen Blick (der Flur ist ja nicht groß und viele potentielle Landeplätze gibt es dort auch nicht) entdeckte ich schließlich einen dösenden Blue, der auf einer Glasplatte am Spiegel saß. :hihi:

      Wenig später folgte ihm Sylver und leistete ihm Gesellschaft... Auch Oschkar leistete kurz Gesellschaft (er findet ja die Zebrafinken total toll), fand dieses Spiegelding aber etwas stressig und flatterte deshalb schnell wieder zurück, wo ihm glatt mal die Schnabelatmung übermannte (glücklicherweise hielt das aber nur knapp 10 Sekunden an).

      Die beiden Zebrafinken hingegen verweilten noch eine Weile auf den Glasplatten am Spiegel. Sylver flatterte in regelmäßigen Abständen wieder zurück und rief anschließend unermüdlich nach seinem Blue. Doch Blue konnte nicht davon ablassen, sein Spiegelbild anzustarren... Deshalb habe ich, nachdem der Herr sich dann endlich wegbequemt hatte (er fand dann nicht einmal mehr meine Hand bedrohlich... :omg: ), direkt gehandelt und die Glasplatten am Spiegel abgeschraubt.
      (Sollten die Herren dennoch weiterhin sehr regelmäßig diesen Spiegel aufsuchen, werde ich wohl leider den Spiegel gegen etwas anderem austauschen müssen oder den Jungs zukünftig den Flug bis in den Flur untersagen müssen und eine Gittertür bauen...)


      Ein paar Schnappschüsse musste ich allerdings doch mal von den beiden am Spiegel machen. Fand das ja schon ein wenig drollig... :hihi:

      PS: den Skorpion hatten die beiden Herren ja absolut zum Fressen gern. Hatte den dort hingestellt, in der Hoffnung, sie hätten Angst davor, aber Fehlanzeige.
      Dateien
    • @kleinesLicht Hehe, ja... Aber irgendwie sehe ich die immer nur, wenn Sylver und Blue im Flur sind. Sonst müssen die sich immer versteckt halten... :hihi:

      @Sternchen Berlin Oh, die hat mich schon länger voll im Griff... :lachen: Den braunen Knopfaugen kann ich einfach nicht widerstehen. :herz:


      Die beiden haben jetzt übrigens auch noch die Mövchen mit dem Spiegelfieber angesteckt... Zumindest die Jüngsten. Man kann jetzt zwar nicht mehr direkt am Spiegel sitzen, aber gegenüber ist noch ein schöner Sitzplatz (auf der Garderobe)... Mittlerweile sitzen dort bis zu 5 Vögel gleichzeitig drauf. :ohnmacht:
    • Schoko'finches schrieb:

      Kleines Update: ich habe den Spiegel zuhängen müssen. Blue verbrachte davor nahezu Stunden, fraß kaum noch und schlief dort sehr viel und intensiv. Zudem war er unglaublich ruhig und verunsicherte dadurch natürlich auch seinen Partner...
      Nun verhält er sich wieder normal.

      Man merke: Spiegel sind für Vögel nix!

      Manchmal komisch was Vögel in so einem Spiegel alles "sehen" können.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • @kleinesLicht Das Verhalten war höchst merkwürdig. Denke es wird ein ähnliches Verhalten sein, wie bei Wellensittichen, die einen Spiegel als "Spielzeug" haben. Sie sehen darin einen Artgenossen. :schock:
      Merkwürdig fand ich in diesem Punkt allerdings, dass nur Blue dieses Verhalten zeigte und kein anderer... Sylver saß ja auch sehr dich am Spiegel. Sein Spiegelbild interessierte ihn allerdings nicht. Oschkar (mein Mövchen) war ja sogar total gestresst vom Spiegelbild. :hmm:
    • Schoko'finches schrieb:

      Kleines Update: ich habe den Spiegel zuhängen müssen. Blue verbrachte davor nahezu Stunden, fraß kaum noch und schlief dort sehr viel und intensiv. Zudem war er unglaublich ruhig und verunsicherte dadurch natürlich auch seinen Partner...
      Nun verhält er sich wieder normal.

      Man merke: Spiegel sind für Vögel nix!
      Hmmmm.... das liest sich so als hätte Blue seinen Seelenverwandten gefunden ;) ich hatte mal Reisfinken die waren auch ganz heiß auf den Schrankspiegel. Habe ihn dann mit Folie abgeklebt. Deine Zebras sind echt hübsch :thumbsup:
      :gouldians: Liebe Grüße von Chrissi :zf: :schmetti: :blaukopf: