Binsen Hahn oder Henne ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      größentechnisch scheint der Käfig gut zu sein. Hin und wieder ein wenig Kolbenhirse wird die beiden nicht zu triebig machen, das kannst Du ruhig reichen. Halte Dich nur mit eiweißreichem Futter ein wenig zurück.


      amigomaus schrieb:

      Ja Steffi da hast du recht ich treffe mich mit Markus in Delkenheim auf der Börse werde hier berichten was so angeboten wurde . Lg Rainer
      Wo ist denn Delkenheim? Falls Ihr eine rotköpfige, nicht zu junge Binsenhenne entdeckt, die nicht verkauft wurde, bitte bei mir melden... (oder bei Blackbutterfly... ;) )

      MfG,
      Steffi
    • Hallo Rainer,

      das wird jetzt wirklich interessant, weil ich evtl. in den nächsten ein oder zwei Wochen in Richtung Wiesbaden unterwegs sein könnte... Hast Du noch meine Nummer?

      MfG,
      Steffi

      P.S. Die Henne könnte auch gerne etwas älter sein (ein "ausgemustertes" Zuchtweibchen o.ä.), FRIDOLIN (der Binsenwitwer) ist auch nicht mehr der Jüngste...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Munia maja ()

    • Hallo Tummelwupp,

      das würde mich sehr freuen :drücken: - Fridolin benötigt dringend eine neue Partnerin. Und da ich evtl. für seinen derzeitigen Käfiggenossen Schecki (ein verwitweter Zebrahahn) evtl. eine fußbehinderte ZF-Henne aus der Wiesbadener Gegend bekommen könnte, würde ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen können...

      MfG,
      Steffi
    • Hab ich gelesen mit der ZF Henne :)

      Ich weiß ja grob nach was du suchst, würde dich dann anrufen oder dir Bilder eines Probanden schicken, wenn du willst.
      Kannst mir ja deine Nummer geben wenn du willst. Eine Weile verwahren könnte ich das Vögelchen auch für dich, bis du weißt, wann das mit Wiesbaden klappt.
    • Vielen Dank, Ihr beiden :danke:
      Markus müsste meine Nummer haben. Ich muss es noch mit der ZF-Henne abklären - aber ich plane dann denn kommenden Sonntag ein, an dem die Börse sowieso stattfindet. Ich werde es vermutlich nur nicht rechtzeitig dorthin schaffen (ist ja meistens ab 10.00 Uhr schon alles vorbei...).

      MfG,
      Steffi
    • Liebe Stefanie,
      ich habe vier Binsen (allerdings die Gelbköpfigen). Wundert mich, dass sich deine Binsen jagen oder kämpfen, weil Binsen eigentlich extrem friedfertig sind. Allerdings haben sie einen starken Bewegungsdrang. Meine sind deshalb im Freiflug - wenn du genug ungiftige Zimmerpflanzen hast, läuft das mit den Binsen perfekt: sie sitzen nur im Grünen und lassen alles andere in Ruhe. Und hübsch sind sie, deine beide Hähne... Sei froh, dass du zwei Hähne hast, denn sonst vermehren sich Binsen recht schnell. Und wenn du nicht züchten willst, was machst du dann mit all den Tieren ;-) Übrigens lieben Binsen Vogelerde als Einstreu (meine haben die viel lieber als die Buchenholz oder Sand) und sie hängen sich gern an alles Senkrechte (eben Binsenartiges): entweder dünne Äste aus dem Wald reinstellen (vorher im Backrohr desinfizieren) oder auch dickere, glatte Wollreste senkrecht spannen oder auch nur als Art Seil senkrecht reinbaumeln lassen. Meine Binsen fressen übrigens nur Hirse und Mini-Gurken. Habe alles andere durchgetestet: interessiert sie nicht ;-) Aber je kleiner die Hirse, desto lieber - falls du wo Senegalhirse oder eine andere kleine Hirse kriegst: zum Futter dazugeben. Sie lieben die kleinen Körner - sind ja auch kleine Vögel ;-)
      Viel Vergnügen mit deinen Binsen!
      LG, Heidi
    • Stimmt, ich habe Melanie (blackbutterfly) gemeint... ;-) Sorry. Ich hoffe, dein Binsenwitwer bekommt bald eine neue Gefährtin... Kann mir Binsen gar nicht aggressiv vorstellen. Die Gelbköpfigen heissen ja im englischsprachigen Raum auch Buddha-Finken. Und ich finde, das passt extrem gut. Sie sind sowohl untereinander als auch zu anderen Arten sehr friedfertig.
    • Hallo,

      ja, Fridolin sucht immer noch...

      Bezüglich der Friedfertigkeit kann ich aber auch Zwiespältiges berichten: untereinander und zusammen mit Zebrafinken gab es eigentlich nie Probleme, aber ein Pärchen "mischte" mir mal vier Gilbnonnen auf. Die armen Nonnen wussten gar nicht mehr, wohin sie flüchten sollten, also wurden die Binsen extra gesetzt...

      MfG,
      Steffi