Wo ein Wille, da ein Weg

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wo ein Wille, da ein Weg

      Heut hab ich mal wieder was zum Schmunzeln.

      Gestern hab ich in meiner "Nichtzuchtvoliere" doch tatsächlich ein Nest entdeckt. Das ist innerhalb eines Tages entstanden oder zumindest ist es mir vorher nicht aufgefallen. In dieser Voliere biete ich weder Nester noch Nistmaterial an, dementsprechend füttere ich auch.

      Auf dem letzten Foto kann man die Quelle entdecken, wo das Nistmaterial geholt wurde. Sie haben von der Nachbarvoliere die Kokosfasern durchgezogen. Es gibt in der Vogelzucht fast gar nichts, was es nicht gibt.

      image.jpgimage.jpgimage.jpgimage.jpg


      Wünsch euch eine schöne Vorweihnachtszeit.
    • Hallo Cambria,

      das Spielchen kenne ich von meinen Nonnen - reicht man kein Nistmaterial, dann tun es auch die abgefressenen Hirserispen. Mit denen kann Vogel auch ein hübsches Nest bauen...
      Meine letzte Überraschung ist schon eine Weile her: Weißkopfnonnen mit gerade flügge gewordenen Jungvögeln hatten sofort wieder ein heimliches Nest ins Kunstgrün gebaut und schon 5 befruchtete Eier gelegt und bebrütet. Da ich damals keinen weiteren Nachwuchs wollte, habe ich das Gelege und das Nest entfernt. Würde ich nie wieder machen - das Paar zog danach keinen einzigen Jungvogel mehr. War vermutlich geschockt. Deshalb lasse ich meine Vögel gewähren, wenn sie denn unbedingt wollen. Nachzuchten zu bekommen ist ohnehin nicht immer leicht. Da sollte man sich über "freiwillige Elternschaft" immer freuen...

      MfG,
      Steffi