Hilfe bei der Brut

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hilfe bei der Brut

      Hallo Leute , da ich meine Silberschnäbelchen jeden tag beim paaren sehe wollte ich Ihnen eine brut gönnen
      :D also habe ich den beiden ein Körbchen hingehängt mit nistmatrial, erstaunlicher weiße sind keine 5 Minuten drin gewesen , und haben es noch ein wenig verschönert und schlafen jetzt gemeinsam darin , ich gebe den beiden Obst und Aufzucht Futter so wie Kräuter die sie aber nur selten annehmen , jetzt zur meiner frage wie verhinder ich das sie nach dem die Jungtiere ausgeflogen sind nochmal zur Tat schreiten , soll ich sofort nach dem die kleinen aufliegen das Körbchen wegnehmen ? Ich möchte den beiden nicht zu viel zumuten es soll ja auch eine einmalige sache sein :lachen: ich bedanke mich jetzt schon mal für antworten lg
      • Danke für die schnelle Antwort dann weiß ich Bescheid ich kann die jungen ja bei den Eltern lassen , also sie sollen dann alle zusammen im Vogelzimmer leben , nur der erste Flug macht mir sorgen da mein vogelzimmer nicht gerade klein iSt es sieht zwar aus wie im Wald :lachen: :lachen: und es gibt genug sitzmöglichkeiten und Anflugsstationen aber man weiß ja nie was passieren kann vielleicht habt ihr noch tipps oder soll ich mich da nicht einmischen ? Leider steht sowaß in keinem Buch oder um Internet oder ich bin einfach zu blöd um es zu finden :D wenn sie nach den Eltern kommen dann geht es richtig ab , den die fliegen was das zeug hält bis auf 2 Stunden am Tag wo die beiden sich zurück ziehen sind die nur auf Axe :lachen: [quote='Lyro','index.php?page=Thread&postID=64620#post64620']Hallo,

        ja gleich nach dem Ausfliegen muss das Nistkörbchen raus, die Kleinen schaffen es dann auch auf der Stange zu schlafen.

        lg Susi[/quote]
    • Ein herzliches :willkommen: hier bei uns.
      Ich hab mal Deinen Titel bearbeitet, die Sonderzeichen und Zahlen gehören da nicht rein.
      Was bekommen sie denn noch zu fressen? Obst Aufzuchtsfutter und Kräuter sind jetzt nicht gerade die ideale Ernährung. Wenn es das ist was ich denke. Obst gehört eher nicht zu dem Speiseplan unserer Prachtfinken, auch wenn sie es fressen. Ihr Verdauungstrakt ist nicht auf Fruchtzucker ausgelegt.
      Zur Aufzucht von Jungvögeln reicht man das normale Exotenfutter, Kolbenhirse, Grünfutter und Eifutter. Das Eifutter aber auch erst wenn die Küken geschlüpft sind.
      Nisktkörbchen sind jetzt nicht die erste Wahl für eine Brut, sie sind meistens zu klein und werden schnell zugesch......
      Ich lasse bei meinen Vögeln die ersten drei bis vier Tage noch den Nistkasten drin, die Jungvögel gehen meist noch die ersten Tage viel zurück ins Nest.

      finkenliebhaber wrote:

      nur der erste Flug macht mir sorgen da mein vogelzimmer nicht gerade klein iSt es sieht zwar aus wie im Wald :lachen: :lachen: und es gibt genug sitzmöglichkeiten und Anflugsstationen aber man weiß ja nie was passieren kann vielleicht habt ihr noch tipps oder soll ich mich da nicht einmischen ?

      Wo brüten die beiden denn? Frei im Zimmer oder in einem Käfig der offen steht?
      Wenn sie im Käfig brüten, dann würde ich diesen für die Zeit in der sie brüten, aufziehen und wenn die Junge ausfliegen schließen. Dann haben sie ihre Ruhe werden nicht abgelenkt oder gestort. Wenn sie frei im Zimmer brüten dann kannst Du leider nicht viel machen, auch birgt das für die unbeholfenen Jungvögel ein Risiko.
      Leben denn noch andere Vögel mit im Zimmer und wenn ja welche?
      :paul: Gruß Jessi :paul:
      :blaukopf: :jap.mövchen: :muskatfink:
    • BollywoodGirl21 wrote:

      Ein herzliches :willkommen: hier bei uns.
      Ich hab mal Deinen Titel bearbeitet, die Sonderzeichen und Zahlen gehören da nicht rein.
      Was bekommen sie denn noch zu fressen? Obst Aufzuchtsfutter und Kräuter sind jetzt nicht gerade die ideale Ernährung. Wenn es das ist was ich denke. Obst gehört eher nicht zu dem Speiseplan unserer Prachtfinken, auch wenn sie es fressen. Ihr Verdauungstrakt ist nicht auf Fruchtzucker ausgelegt.
      Zur Aufzucht von Jungvögeln reicht man das normale Exotenfutter, Kolbenhirse, Grünfutter und Eifutter. Das Eifutter aber auch erst wenn die Küken geschlüpft sind.
      Nisktkörbchen sind jetzt nicht die erste Wahl für eine Brut, sie sind meistens zu klein und werden schnell zugesch......
      Ich lasse bei meinen Vögeln die ersten drei bis vier Tage noch den Nistkasten drin, die Jungvögel gehen meist noch die ersten Tage viel zurück ins Nest.

      finkenliebhaber wrote:

      nur der erste Flug macht mir sorgen da mein vogelzimmer nicht gerade klein iSt es sieht zwar aus wie im Wald :lachen: :lachen: und es gibt genug sitzmöglichkeiten und Anflugsstationen aber man weiß ja nie was passieren kann vielleicht habt ihr noch tipps oder soll ich mich da nicht einmischen ?

      Wo brüten die beiden denn? Frei im Zimmer oder in einem Käfig der offen steht?
      Wenn sie im Käfig brüten, dann würde ich diesen für die Zeit in der sie brüten, aufziehen und wenn die Junge ausfliegen schließen. Dann haben sie ihre Ruhe werden nicht abgelenkt oder gestort. Wenn sie frei im Zimmer brüten dann kannst Du leider nicht viel machen, auch birgt das für die unbeholfenen Jungvögel ein Risiko.
      Leben denn noch andere Vögel mit im Zimmer und wenn ja welche?
      Danke :D ok das mit dem obst wusste ich nicht , dann werde ich Montag noch die restlichen Sachen besorgen Exotenfutter und Kolbenhirse habe schon hier das mische ich bei den anderen unter , in der einen Ecke steht ein voliere mit den silberschnäbelchen und 4 gouldamadinen
      Das Nest ist drin die kleinen werden aber nicht gestört da gouldamadinen die voliere nur zum fressen und trinken nutzen und dann wieder auf axe sind , in der anderen Ecke steht ein voliere drin mit wellensittichen und katarinsittchen die lassen die Finken aber in ruhe da sie ja genug platz haben sich aus den weg zu gehen , das ist erst mal die brut erst mal stoppen und den kleinen erst mal ein wenig Eifutter geben und ein größeres Nest besorgen ?
    • Nein, lass ihnen jetzt das Nest. Aber ich würde mir überlegen das Du das Pärchen in der geschlossenen Voliere lässt. Dann haben sie Ruhe, konzentrieren sich auf ihre Aufgabe und die Jungvögel laufen nicht Gefahr sich zu verletzen.
      Auch wenn es bis jetzt immer gut gegangen ist, ich würde mir Gedanken machen die Vögel zu trennen. Krumm- und Spitzschnäbel gehören einfach nicht zusammen. Gerade Wellensittiche gehen gerne an Füße ran. Leider sind solche Haltungskombinationen schon oft schief gegangen. Ich will Dir das nicht schlecht reden aber Du kannst halt auch nicht immer 24 Stunden dabei sein und aufpassen.
      :paul: Gruß Jessi :paul:
      :blaukopf: :jap.mövchen: :muskatfink: