Rebhuhnastrilde

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo .FeelFine,

      Deine neue "Errungenschaft" ist echt beneidenswert, habe vor nicht so langen Zeit die interessanten Tier beobachten dürfen
      und muss sagen man kommt ganz schnell eine Lust sich die Tiere anzulegen.
      Wünsche Dir viel Freude mit den Rebhuhnastrilden und freue mich auf Bilder und Berichte :pc:
      MfG Eddy
    • Gratulation!
      Eine Frage zum Thema Rebhuhnastrilde, wie sieht es mit der Prachtfinken-Gemeinschaftshaltung bei den Rebhuhnastrilden aus, ist das überhaupt möglich oder ratsam?
      Allgemein ist es bekannt dass man wegen der sehr ausgeprägten Scheu der ganzen Wachtelastrildearten die getrennte Haltung bevorzugt wird. Es gibt jedoch Berichte wo die Vögel auch in einer Gemeinschaftsvoliere erfolgreich gehalten und sogar nachgezogen worden sind. Welche Haltung wirst du persönlich bevorzugen, oder was sind deine Erfahrungen bzw. Tipps die du bekommen hast?
      Gruß Marcel
    • Zum Thema Rebhunastrild kann ich leider wenig sagen, jedoch gehören sie auch zur Fam. der Wachtelastrilde.
      Und die Wachtelasrilde habe ich in der Voliere schon mit anderen Vögeln gezüchtet.
      Gruß
      Roland

      Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.
    • Anfangs sind sie scheu ja..legt sich aber relativ schnell. Ich werde noch ein Pärchen Binsen mit in die Box "schmeißen" und dann lass ich sie machen.

      Bilder gibt es erst, wenn die Tiere sich vernünftig eingewöhnt haben, da es sich ja höchstwahrscheinlich um WF handelt, möchte ich sowenig wie möglich stören.
      Lob ist lediglich Doping für dein Ego, aber Kritik lässt dich wirklich wachsen!
    • Moin Moin!!

      Meinen Glückwunsch zu dieser tollen Prachtfinkenart.
      Hab sie ja auch mehrere Jahre im bestand gehabt ( das letzte Paar ist Anfang des Jahres zu sywo gegangen ).
      I kann dir aber sagen das sie, auch wenn es Wildfänge sind, werden sie später in einer entsprechend gestalteten Voliere schnell zutraulich werden.
      Und Las sie am besten als Gruppe zusammen, ist besser zur Paarzusammenstellung.

      LG Sterin :mütze:
    • Hallo Paula,

      Leider gibt und gab es nie sich selbst erhaltende Zuchtstämme dieser Art.
      Es wäre schön wenn die Gelegenheit noch von anderen Züchtern genutzt werden würde diese schönen Tiere zu züchten.
      Es ist nicht einfach da sie von Verhalten ja so ganz anders sind als unsere anderen PF.
      Aber bei mir haben sie sogar in einer 160x 50x 50cm Flugbox gebrütet
      Es kommt halt auf die entsprechende Gestaltung der Unterkunft an und natürlich das das Paar gut harmoniert.
      LG

      Sterin :D
    • Hallo Sterni,vielleicht wäre es dann besser auf die Vogelart zu verzichten,wir tuen den Tieren damit keinen Gefallen.Warum Wildfänge opfern nur damit wir sie hier ganz toll finden,mit Tierliebe und Arterhaltung hat das in meinen Augen nichts zu tun.Sondern doch eher das sich einige Menschen profilieren und ins Rampenlicht stellen wollen.Nun kann man sagen Zebrafinken oder Gouldamadinen waren auch mal Wildfänge,aber was haben Züchter auch aus den Vögeln gemacht?Eine Mutation nach der anderen,immer größer sollen die Vögel sein.Ich bin der Meinung es reicht jetzt und wir sollten endlich die Finger von frei lebenden Tieren lassen und uns mit dem zufrieden geben was eh schon in unseren Vollieren rumfliegt.L.G.Paula
    • Die Diskussion ist zwar spannend, hat jedoch nun nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun. Somit entweder eigenen Tred aufmachen oder einfach "ruhig" sein.
      Ja es handelt sich um wf. Nur biete ich ihnen nun ein schönes Heim an. Logischerweise kann ich nicht das bieten, was die Natur bietet, jedoch immerhin ein schöneres Leben, als bei nem Importeur. Es gibt Menschen, die vom vogelfang leben und somit wird es immer wf geben. Und nun ist es jedem selbst überlassen...entweder die Tiere einfach elendig sterben lassen beim Händler oder ihnen ein schönes Leben bieten, wo sie ihrem trieb der nz nachgehen können usw.
      Das ist im Endeffekt genau das selbe, als wenn ich aus mitleid irgend ein Tier aus der zoohandlung hole. Entweder lässt man es sterben oder man investiert und unterstützt sie zwanghaft zum Wohle der Tiere. Ob es nun richtig ist muss jeder selbst entscheiden.
      Lob ist lediglich Doping für dein Ego, aber Kritik lässt dich wirklich wachsen!