Vor ein paar Tagen ausgeflogen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo miteinander

      Die Kleinen entwickeln sich prächtig. Mittlerweile ist auch das jüngste soweit, dass es die Sitzäste im oberen Bereich der Voliere erreichen kann. Bei dieser Brut habe ich etwas erlebt, was ich bisher noch nie gehört hatte. Im gleichen Abteil brütete auch 1,1 Bengalus Schmetterlingsfinken. Ca. 10 Tage nachdem die Orangebäckchen geschlüpft waren und die JV sich beim Füttern jeweils durch lautes Piepsen bemerkbar machten, begann sich plötzlich der Schmetterlingsfinken-Hahn für das Nest zu interessieren. Es ging so weit, dass er selber ins Nest schlüpfte und die JV fütterte. Einen Tag später hatte er die JV adoptiert und liess die leiblichen Eltern nicht mehr ans Nest. Er setzte sich vor das Nest und verjagte alle, welche in seine Nähe kamen. Da ich der Sache nicht traute und vor allem die Orangebäckchen nicht verlieren wollte, musste ich ihn herausfangen. Das Schmetterlingsfinkenweibchen brütete noch 2 Tage alleine weiter auf ihrem Nest, bevor sie es dann leider verliess. Die Eier waren befruchtet. Und nun geschah die nächste Überraschung. Das Weibchen verhielt sich genau wie das Männchen. Es fütterte die jungen Orangebäckchen und liess keinen andern Vogel in die Nähe. So musste ich auch das Weibchen rausfangen.

      Gruss markus
    • Hallo Markus!
      Du weißt aber schon das Du komische Vögel hast ne ! ;)
      Aber da stecken wir nicht drin und können es auch nicht ändern. :weiss nicht:
      Ich drück Dir aber trotzdem die Daumen das die JV es schaffen. :thumbsup:
      V.G.
      BUja54 :fliegen:
    • moti wrote:

      Bei dieser Brut habe ich etwas erlebt, was ich bisher noch nie gehört hatte.


      Das ist ja n´Ding. :Oo: Zum Glück haben haben die Orangenbäckchen die Brut nach der kurzzeitigen "feindlichen" Übernahme nicht aufgegeben und haben sie Küken weiter gefüttert.
      Sind deine Schmetterlingsfinken denn auch bei ihren eigenen Küken so vorbildliche Eltern ?
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte: :schönbürzel:
    • Den Orangegbäckchen geht es immer noch gut. Hier 2 Bilder vom Nest. Ich hatte früher schon mal geschrieben, dass bei mir 50% aller Paare am Boden bauen, wenn man ihnen die Möglichkeit dazu gibt.
      In derselben Voliere brüten zurzeit ebenfalls Tüpfelastrilde, Prachtamaranten und Malabarfasänchen.

      @ Sternchen: Die Bengalus sind von 2012 und haben bis jetzt noch nie gebrütet. Da ich letzte Woche endlich meine Freivoliere beziehen konnte, ist nun eine kleine Voliere frei geworden. Dort sollen sie nun mal alleine brüten.

      Gruss markus
      Files
    • Hallo Sylke
      Sie haben fast ausschliesslich gebleichte Kokosfasern verwendet. Braune Fasern haben sie nur wenige eingebaut. Sissal und Tierhaare so gut wie nichts.
      Als Nisthilfe habe ich hier eine Effeuranke in der Ecke befestigt und 2 kurze Effeugirlanden darüber gehängt, um noch mehr "Gebüsch-Effekt" zu erzielen.
      Eine Konstruktion aus zusammengeschraubten Ästen mit Effeugirlanden erfüllt den selben Zweck (siehe Bild)
      Gruss markus
      Files
    • Fast hät ich es vergessen zu erwähnen: Wie üblich haben die Orangebäckchen auch ein Hahnennest über das eigentliche Nest gesetzt. Auf dem Bild von Post 10 kann man etwas davon erkennen. Wenn ich daran denke, mache ich später noch ein besseres Bild. Jetzt ist es schon nicht mehr möglich, denn: Das Paar hat bereits eine Folgebrut begonnen :lachen:
      Gruss markus
    • Hallo Moti,

      :birthday: zum Nachwuchs, sind wirklich tolle Vögelchen und eine interessante Geschichte, die man natürlich nur bei Gemeinschaftszucht in der Voliere erleben kann.

      Auch das Nest ist klasse. Ich hätte nie gedacht, dass die Kerlchen so tief unten brüten!

      lg Susi
    • Am vergangenen Samstag sind im selben Abteil nun auch 2 Malabarfasänchen und 3 Tüpfelastrilde ausgeflogen :mütze:
      Und am Sonntag als Zugabe im Abteil nebenan 2 Prachtamaranten.

      Die 2.Brut der Orangebäckchen ist mittlerweile zu hören, wenn sie gefüttert werden.

      Gruss markus
      Files
    • Kurz vor dem Ausfliegen

      Hallo miteinander

      Habe gestern mal mit dem Endoskop ins Nest geschau. Anders ist es nich möglich. Man müsste sich hin legen und den Kopf auf den Boden pressen. Nur so könnte man vielleicht einen Blick ins Nest werfen. Auf jeden Fall habe ich auf dem Monitor mindestens 2 Jungvögel gesehen. Ich denke, sie werden nächstens ausfliegen.

      Hier noch 2 Bilder eines andern Orangebäckchen-Nestes, welches nicht am Boden sondern direkt unter die Decke gebaut wurde. Leider ergab sich hier keine erfolgreiche Brut. Das eigentliche Nest ist das rechts hinter dem Blatt. Die Öffnungen links und oben gehören zu Hahnen-Nestern.

      Gruss markus

      1. Bild: Nest am Originalstandort; 2. Bild: Nach dem Entfernen
      Files
    • moti wrote:

      auf dem Monitor mindestens 2 Jungvögel gesehen. Ich denke, sie werden nächstens ausfliegen.
      Gratulation! Hoffe dass alles gut geht und wir bald Bilder von mind. 2 JV zu bestaunen haben :thumbsup:
      Also, jetzt nur noch gesund und munter auf die Strange!

      Das unter abgebildete Nest ist ne echt eine "Dreizimmerwohnung" so ein Gebilde hab ich noch nie gesehen - gut dass Du uns die Baukunst hier vorgestellt hast!

      MfG Eddy