Kahle Stelle am Kopf

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Es hat sich nicht wirklich gebessert. Inzwischen haben auch andere Vögel kahle Stellen und ich bin ziehmlich ratlos.
      Files
      • IMG_0202web.jpg

        (39.33 kB, downloaded 35 times, last: )
      • IMG_0205web.jpg

        (36.34 kB, downloaded 39 times, last: )
      • IMG_0211web.jpg

        (43.81 kB, downloaded 40 times, last: )
      • IMG_0220web.jpg

        (45.14 kB, downloaded 36 times, last: )
      Karl

      :gould: :mövchen: :ringel:
    • Sternchen wrote:

      Zitat von »Karl« Es hat sich nicht wirklich gebessert. Inzwischen haben auch andere Vögel kahle Stellen und ich bin ziehmlich ratlos.
      Hast du das mal abklären lassen, ob es vllt wirklich Pilze sind ?

      Nein, auf Grund der bisherigen Außentemperaturen habe ich bisher davon Abstand genommen. Ich werde morgen mal mit dem Züchter Kontakt aufnehmen. Vielleicht weiß er Rat. Ich bin mir nicht sicher, ob wir bei unseren Tierärzten hier richtig sind. Ich musste mit den Goulds noch nicht zum TA. Ich hatte mal nach vogelkundigen TA gegoogelt - der nächste war 2 Autostunden weit weg.
      Karl

      :gould: :mövchen: :ringel:
    • Guten Abend Karl,die Vögel sehen ja schlimm aus.Auch wenn es kalt ist,kannst du nicht eine Wärmflasche in die Transportbox packen und zum Tierarzt fahren.Wenn es erst ein Vogel hatte und jetzt sind die anderen auch betroffen ist es vielleicht ansteckend oder die haben Parasiten.Das warten bis das Wetter besser wird tut den Tieren doch bestimmt auch nicht gut.L.G.Paula
    • Merlin wrote:

      Da steht auch das es nicht 100% geklärt ist warum es bei Gouldamadinen zu Kahlköpfigkeit kommt,es wird nur angenommen das es durch das Futter zu Leberschäden und somit zu Kahlköpfigkeit kommt.
      Die zuletzt aufgenommenen Fotos kommen mir bekannt vor. Zwei Goulds (beide gekauft, Alter des einen unbekannt) von mir sahen genauso aus und beide hatten einen Leberschaden, wie ich nach einem Blick auf den Bauch deutlich sehen konnte.
      Hast du dir die Leber von den betroffenen Vögeln denn schon mal angeschaut? Und wenn ja, wie sah diese aus?
      Viele Grüße, Elly
    • Karl wrote:

      Ich denke nicht, dass es an der Mauser liegt, der Rest des Gefieders sieht aus meiner Sicht gut aus. Was könnte die Ursache sein?
      Die Fotos sind nicht von bester Qualität. Ich hoffe, man kann genug erkennen.
      Hallo liebe Gould oder Prachtfinkenliebhaber,
      Ich züchte schon seit etlichen Jahren Goulds und mir ist das Problem der Kahlköpfigkeit bestens bekannt.
      Zu 90% handelt es sich hierbei um die sogenannte Grabmilbe. Sie ernährt sich überwiegend von den Federkielen,besonders am Kopf und Nacken der Vögel und ist äußerlich nicht zu erkennen.
      Man nehme ein Parafinoel zum Beispiel ein Waffenöl und bestreiche die kahlen Stellen mit einem Qtip. Dadurch werden die Milben erstickt.Das ganze 2 x die Woche und schon kommen die neuen Federkiele.
      Gruß an alle