Pinned Zuchtbericht und Haltungsbericht, Rotschwanz- Schönbürzel

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Zuchtbericht und Haltungsbericht, Rotschwanz- Schönbürzel

      Schönbürzel Zuchtbericht


      1323020551_Kopieren_von_Schoenbuerzel_1.jpg


      Meine Schönbürzel (wie alle Prachtfinken bei mir) haben 23° - 25° C Temperatur im Zimmer (kann in den Boxen schon mal bis auf 30° C hoch gehen) und etwa 65% Luftfeuchtigkeit. Die Schönbürzel benutzen immer die größten Exotennester die es zu kaufen gibt oder die Eigenbaunester (siehe Foto) die aber nur etwas größer sind wie die gekauften Exotenkörbchen. Als Nistmaterial nehme ich Kokosfasern und Grashalme. Hauptsächlich Halme vom Lampenputzergras aus dem Garten. Das ist hervorragend geeignet und wächst wie Unkraut. Einige Federn biete ich allen Vögeln mit an zum Nestbau. Außerhalb der Brut bekommen die Vögel das normale Futter von Blattner (Astrilden Spezial) und alle 14 Tage 1 rote Kolbenhirse. An Grünzeug im Sommer Gräsersträußchen, Vogelmiere, grüne Gurke und im Winter gibt es grüne Gurke und Salat. Gemahlene Eierschalen und Vitaminkalk steht immer zur Verfügung. Kohle und Vogelgrit bekommen meine Vögel gar nicht mehr nach dem ich die Kritiken zu Vogelgrit und Kohle gelesen habe im Internet. Zur Zucht habe ich die Schönbürzel immer allein im Käfig. Außerhalb der Zucht sind sie auch sehr verträglich mit anderen Prachtfinken. Die Nistkörbchen (mehrere) werden meist von mir mit einigen Kokosfasern bestückt. Wenn sie brutwillig sind bekommen sie Astrilden- Spezial Futter mit Exoten- Super- Züchtermischung VL gemischt (beides von Blattner) mit einigen Vitaminen usw. gemischt (Bierhefe, Vitaminkalk, Forte, Nekton S, Nekton MSA, Nekton E, Nekton K). Ich mache fast keine Nestkontrollen, da mir jeder Jungvogel leid tut der deswegen im Stich gelassen wird und das Risiko ist mir persönlich zu groß. Deshalb muss ich immer ein wenig nach Gefühl und Beobachtung gehen, wobei die Hauptaufgabe bei meiner Frau liegt (muss an der Stelle mal gesagt werden) die auch Buch führt wann etwa Brutbeginn und dann lassen sich ja etwa alle anderen voraussichtlichen Termine berechnen. Ein paar Tage vor dem voraussichtlichem Schlupftermin fange ich an mit Pinkys (lebend) zu füttern und halbreife Silberhirse. Die halbreife Hirse bestelle ich bei Karl Gall, Waldstr. 21, 86343 Königsbrunn, Tel.: 0823132112. Des weiteren wird selbsthergestelltes Aufzuchtsfutter angeboten 1. Aufzuchtsfutter etwa wie von Uwe Helmis (siehe: Tema: Spezial Aufzuchtsfutter oder auf www.vogel-portal.de/forum/showthread.php?t=14232) und ein 2. Aufzuchtsfutter war aus dem Internet. Dieses Aufzuchtsfutter ist mit sehr viel Traubenzucker und Pollenstaub gemischt (sehr feines Futter, siehe Anhang). Bei letzter Schönbürzelbrut musste ich den Hahn nach dem ausfliegen der Jungen aus dem Käfig entfernen, da er die Henne daran gehindert hat die Jungen zu füttern und die Jungen nicht mehr ins Nest gelassen hat. Er wollte das die Henne neue Eier legt und sich um die neue Brut kümmert. Aber jetzt versorgt die Henne die Jungen als Alleinstehende sehr gut. Dieses Verhalten habe ich bis jetzt noch nicht erlebt bei den Schönbürzeln, dass der Hahn so aggressiv reagiert. Falls ich noch was vergessen habe, fragt bitte nach. Wünsche Euch viel Erfolg bei eigener Zucht. Es sind sehr schöne, lustige, aktive, neugierige Vögel und keine Langweiler. Ich hoffe es hilft Euch. Gruß Jens

      Trockennektarherstellung:

      - 1000 Gramm Pollen in einer Schlagmühle möglichst fein mahlen (dazu den Pollen am Besten einfrieren, dann klebt er nicht so stark und lässt sich besser malen). - 2,5 kg Traubenzucker
      - 250g Nekton Tonic K
      - 500 g Fertigeifutter (mahlen) oder Zwiebackmehl
      - 5 Eßlöffel getrocknete inaktivierte pulverisierte Bierhefe
      - 5 g Euravit (oder ein anderes Vitaminpräparat)
      - 5 Teelöffel Nekton MSA (oder ähnliches Kalzium D3 Präparat)
      Alles miteinander gut vermischen.



      Ich muss zu den Zuchtberichten noch hinzufügen, ich nehme für alle Vogelkäfige/Volieren
      als Einstreu Gartendorf mit dem ich mich immer im Frühjahr/Sommer eindecke wenn es günstig ist.
      Als Beleuchtung habe ich noch Restbestände im Einsatz Arcadia Bird Lamp Compact 20 W.
      Das ist die teuerste Variante (37,95€) aber damals gab es noch keine Auswahl. Jetzt habe ich die günstigere Variante hauptsächlich im Einsatz Avian Sun 5,0 UVB Compact Fluorescent 26 W (27,90 €). War mit beiden Varianten sehr zufrieden aber eben der Preis. Ich werde wegen dem Preis in Zukunft auf die neuen Lampenangebote zugreifen von Tageslichtlampen24.de, Elektronische Tageslichtlampe für Volieren 20 oder 25 W. Der Preis liegt für 20 W bei 12,95 € und bei 25 W bei 13,95 €. Das ist natürlich ein großer Preisunterschied zu den älteren Angeboten. Ich habe aber mit der letzten Variante noch keine Erfahrung. Deshalb bitte ich alle die diese Lampen von Tageslichtlampen24.de im Einsatz haben über ihre Erfahrungen damit zu schreiben.
      Danke im Voraus.
      Mit freundlichen Grüßen Jens
      :orangebäckchen: :schönbürzel: :schmetti: Ich züchte hauptsächlich folgende Vögel: Gelbbauchastrild, Schönbürzel, Blaukopfastrild, Orangebäckchen, Dybowskis Tropfenastrilde, Elfenastrilde, Bengalus Schmetterlinge :gelbbauch: :elfen: :blaukopf: :dybowski:

      The post was edited 5 times, last by wolfnr99 ().

    • Ach schau mal der Jens den gibt es noch,sei hier herzlich willkommen,schöne Berichte und schöne Erfolge ,war von dir auch nicht anders zu erwarten,und einen " Guten Bestand " an Vogelarten hast du ja auch ;),übrigens zu deiner Frage der Beleuchtung,Ich habe heute meine ersten 2 neuen 160 x 50 x 50 Doppelboxen mit Industrie LED s in Betrieb genommen und bin völlig begeistert,was die Ausleuchtung und die Lichtfarbe betrifft.

      Lieben Gruß

      Uwe
    • Beleuchtung

      Hallo Uwe,

      Gib mir doch bitte mal genaue Angaben (wie die Leuchten genau heißen) usw. Bescheid. Und sind die Lampen den auch für Vögel speziell so freundlich wie die von mir angegebenen Leuchten?

      Gruß Jens
      :orangebäckchen: :schönbürzel: :schmetti: Ich züchte hauptsächlich folgende Vögel: Gelbbauchastrild, Schönbürzel, Blaukopfastrild, Orangebäckchen, Dybowskis Tropfenastrilde, Elfenastrilde, Bengalus Schmetterlinge :gelbbauch: :elfen: :blaukopf: :dybowski:
    • Hallo Jens,
      schöner Bericht auf dem Foto ist aber nicht das Nest in dem die Schönbürzel gebrütet haben oder?
      Du schreibst Du fütterst Pinkys lebend? Ist das wirklich ratsam?
      Meine Schönbürzel nehmen ohne probleme gefrostete Pinkys und lebende Buffalos.
      Meine Nachzuchten verzeihen mitlerweile die Nestkontrollen bei Wildfängen würde ich generell die Finger vom Nest lassen.
      Gruß Franky
      Die Zeit ist eine große Lehrerin. Schade nur, daß sie ihre Schüler umbringt./Curt Goetz
      prachtfink-schnieders.de
    • Schönbürzel

      Hallo Franky,

      nein das ist natürlich nicht das Nest welches die Schönbürzel belegt hatten. Es ist aber ein baugleiches Nest welches auf der anderen Seite angebracht war . Also ich füttere nur lebende Pinkys, außer bei den Gelbbauchastrilden (die bekommen auch gefrostete Pinkys, auseinandergeschnitten), denn die fressen keine lebenden Pinkys.

      Nestkontrollen mache ich fast gar nicht, da sind mir die Bruten zu wertvoll und das Risiko zu groß und solange ich meine Nachzuchten ohne Ringe reißend losbekomme weil mich die Züchter kenne und mir vertrauen werde ich die Vögel auch nicht beringen.

      Viele Grüße Jens
      :orangebäckchen: :schönbürzel: :schmetti: Ich züchte hauptsächlich folgende Vögel: Gelbbauchastrild, Schönbürzel, Blaukopfastrild, Orangebäckchen, Dybowskis Tropfenastrilde, Elfenastrilde, Bengalus Schmetterlinge :gelbbauch: :elfen: :blaukopf: :dybowski:
    • Zitat Jens:
      Nestkontrollen mache ich fast gar nicht, da sind mir die Bruten zu wertvoll und das Risiko zu groß und solange ich meine Nachzuchten ohne Ringe reißend losbekomme weil mich die Züchter kenne und mir vertrauen werde ich die Vögel auch nicht beringen.

      Das ist auch meine Einstellung,und so handhabe Ich das auch,aber das mache mal den Kollegen der Ausstellerinnung klar Jens

      Gruß Uwe
    • Ich habe bis jetzt mit Ausstellungen nichts zu tun gehabt und ich lasse mir auch nicht gern vorschreiben was ich machen soll, vorallem wenn ich weiß das das was ich mache für mich und die Vögel besser ist.
      Gruß Jens
      :orangebäckchen: :schönbürzel: :schmetti: Ich züchte hauptsächlich folgende Vögel: Gelbbauchastrild, Schönbürzel, Blaukopfastrild, Orangebäckchen, Dybowskis Tropfenastrilde, Elfenastrilde, Bengalus Schmetterlinge :gelbbauch: :elfen: :blaukopf: :dybowski: