Pinned Die Bedeutung der Desinfektion (Steffi Fuchs) Teil 1

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die Bedeutung der Desinfektion (Steffi Fuchs) Teil 1

      Die Bedeutung der Desinfektion

      Ein jeder Züchter kauft bzw. verkauft einen Teil seiner Vögel auf Börsen. Das bringt
      eine Menge an Gefahren bezüglich der Übertragung von Krankheitserregern.
      Einen wichtigen Teil zur Minderung dieser Gefahren nimmt zweifellos die
      Quarantäne ein, die jeder Vogelhalter unbedingt einhalten sollte. Aber ebenso wichtig
      ist es, die verwendeten Transportgefäße, Näpfe und ähnliches Zubehör von den
      anhaftenden Mikroorganismen zu befreien. Viren sind Überlebenskünstler: z.B. an
      Haltegriffen öffentliche Verkehrsmittel, an Türöffnern, Telefonhörern und Tastaturen
      überleben sie mehrere Tage und an Handflächen einige Stunden. Bringt man einige
      Zeit später ein anderes Tier mit gebrauchten Materialien zusammen, ist die Gefahr
      eine Übertragung von Krankheitskeimen gegeben. Deshalb ist es wichtig, alle
      benutzten Gegenstände zu desinfizieren. Das gilt natürlich auch in regelmäßigen
      Abständen für Volieren, Käfige und andere Unterbringungsmöglichkeiten.
      Auf die Einzelheiten der Desinfektion möchte ich hiermit eingehen. Desinfektion
      bedeutet laut dem Deutschen Arzneibuch (DAB): „Totes oder lebendes Material in
      einen Zustand versetzen, dass es nicht mehr infizieren kann.
      Wichtig ist, dass vor der Desinfektion die Materialien gründlich gereinigt werden,
      damit das Desinfektionsmittel wirken kann. Nur bei extrem gefährlichen Krankheiten
      wird auf der verschmutzten Unterlage sozusagen „vordesinfiziert“, dann gereinigt und
      nochmals desinfiziert, um eine Ansteckung auf den Menschen zu verhindern (z.B. bei
      Tuberkulose, AIDS, Tollwut).
      Bei der Desinfektion unterscheidet man, ja nach Einsatzort und –art, nach Hände-,
      Flächen- und Instrumentendesinfektion. Für uns ist die Flächendesinfektion von
      Interesse. Dabei wird die Anwendung einer Sprühflasche von Vorteil sein, da man
      damit kleine Nischen und Ritzen erreichen kann.
      Es gibt dafür eine reiche Palette von zur Verfügung stehenden, im Handel
      angebotenen Desinfektionsmitteln. Man sollte gezielte Mittel anwenden, um ein
      sicheres Ergebnis zu erreichen. Anderenfalls kann es vorkommen, dass Resistenzen
      entstehen, bzw. dass das Mittel gegen vorhandene Keime überhaupt nicht wirksam ist.
      So ist es für unseren Fall meines Erachtens wichtig, dass das Mittel gegen Bakterien,
      Viren (bes. Polyomaviren, Infuenza), Tuberkulose, Protozooen sowie Pilze wirkt.
      Auf den dazugehörigen Packungsbeilagen sind die Wirksamkeit eines jeden
      Desinfektionsmittels angegeben. Pilze und einige Bakterien sind Sporenbildner. Ein
      Wirkstoff, welcher Sporen keimunfähig machen kann (ein sporozider Wirkstoff-
      Sporozid) benötigt dafür eine Mindestwirksamkeit, um die panzerne Hülle der
      Sporen zu durchdringen. Dies sollte unbedingt beachtet werden, um zum gewünschten
      Erfolg zu gelangen. Die Einwirkzeiten sind meist ebenfalls auf den Beilagen
      angegeben. Im Durchschnitt betragen sie 1-2 Stunden. Es muss darauf geachtet
      werden das viele Desinfektionsmittel nur begrenzt viruzid sind, das heißt sie wirken
      nur gegen einen begrenzten Teil der Viren. Deshalb ist eine genaue Information von Bedeutung.



      Steffi Fuchs


      Wir bedanken uns bei der Frau Steffi Fuchs
      für die Zurverfügungstellung der Publikation
      Die Bedeutung der Desinfektion