Pinned Beleuchtung und UV-Strahlung in der Vogelhaltung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo,
      ich habe seit ein paar Monaten nun den Tagessimulator TC420 (gibt es bei Amazon für unter 30€) in Betrieb. Der Dimmer funktioniert einwandfrei, nur die Software zum programmieren ist, gelinde ausgedrückt, gewöhnungsbedürftig.
      Mit diesem Simulator lassen sich LED Leisten die mit Festspannungs Netzteilen versorgt werden dimmen und eine Tagesimulation (mit Mondlicht) programmieren. LED Leisten die mit einer Konstantstromquelle betrieben werden, lassen sich mit dem TC420 nicht so einfach dimmen.
      Wie amigomaus schon geschrieben hat ist es wichtig Qualitätsleds zu benutzen. Leider gibt es fast alle Led Leisten auch von Billigherstellern, auch bei den 5050smd Leisten. Neben den 5050smd Chips gibt es noch die 5630smd Chips und die 5730smd Chips, die sehr hell sind, wenn sie von namhaften Hersteller sind. Die Lichtfarbe ist Geschmacksache. Ich bevorzuge Tageslichtweiß (4500-5500°K). Warmweiß (um die 3000°K) ist mir zu gelb und kaltweiß (über 6000°K) zu kalt und bläulich.
      Bei unseren schönen Vögel ist der Farbwiedergabeindex (CRI), wie ich meine, viel wichtiger. Der sollte, meiner Meinung nach, nicht unter Ra80 liegen. Sonst kommen nicht alle Farben richtig zur Geltung. Ich habe meine LED Leisten hier gekauft: leds.de
      UV Licht bekommen meine Vögel täglich eine halbe Stunde von einer Osram Ultravitalux.


      schöne Grüße,
      Alfred
    • Hallo chapper,
      ich habe mir das Gerät angeguckt. Das hört sich wirklich alles sehr gut an. Kannst du mir die Sache mit dem Konstantstrom und der Festspannung nochmal erklären? Worauf müsste ich in Bezug darauf beim Kauf der LED den genau achten? Welches Netzteil hast du dazu gekauft? und wo wir grade dabei sind welche LED genau hast gekauft? Mit oder ohne Leiste? Auf der verlinkten Seite gibt es immer noch so viel Auswahl.

      Die 5630 er von den amigomaus spricht sehen vom Foto her am hellsten aus.


      ▪ LED Menge:300LEDs(60LEDs/M)
      ▪ Breite: 10mm
      ▪ Länge: 5 Meters
      ▪ Leistung: 72W
      ▪ Lichtsstrom: 12000Lumens
      ▪ Breite: 10mm
      ▪ Anpassende Netzteile: DC12V 5A

      Mit der Beratung bei Jähne bin ich gar nicht zufrieden. Ich hatte nur ein paar Fragen und man hat mir nur unfreundlich oder gar nicht geantwortet.

      Gruß Blueleela
    • Hallo BlueLeela,
      ich hatte mit Herr Jähne noch nichts zu tun, hab hier aber nur Gutes über ihn gelesen. Für jemand der nichts mit Technik am Hut hat wäre das eine gute Lösung; so mein Gedanke.

      Zu den Led Streifen in eBay, die Du hier verlinkt hast, hätte ich kein Vertrauen. Meiner Einschätzung nach sind das solche Billig Leds vor die auch amigomaus schon gewarnt hat. Zudem kommen sie direkt aus China und die technische Daten sind auch nicht hasenrein. Mit dem "Anpassende Netzteile" lassen sich diese 5 Meter jedenfalls nicht lange betreiben, dann ist das Netzteil kaputt. Das bringt nämlich nur 60W (DC12Volt mal 5 Ampere sind 60 Watt). Das Netzteil ist ständig überlastet. Bei einer Leistung von 72 Watt geht der große Vorteil der LEDs (Stromkostenersparnis) auch verloren. Ich weiß ja nicht wie groß deine Voliere ist, aber dann könntest Du auch 4x18 Watt Arcadia Birdlamps nehmen, oder 3x24Watt Narva Biovital Röhren. Ich hab in meiner Voliere (250/220/100cm, L/H/T) 2 Led Streifen mit jeweils 50cm Länge, jeder Streifen verbraucht 9,6W und bringt 1200 Lumen. Die sind auf jeden Fall heller als die zwei 18 Watt Arcadia Birdlamps die ich in der anderen, kleineren Voliere habe.

      Der Laden wo ich meine Leds gekauft habe hat eine gute Beratung ( allerdings sind das halt keine Volierenspezialisten) und soweit ich das einschätzen kann, auch gute Qualität, das hat aber halt auch seinen Preis. Im Internet gibt's noch jede Menge anderer Shops. Leds24.com z.B. hat auch sehr interessante Leisten. Da konnte ich aber niemand für eine Beratung erreichen, weder per Email, noch per Telefon.

      Die 5050, 5630 und 5730 Led Streifen werden alle mit Festspannungsnetzteilen betrieben, lassen sich also mit dem TC420 dimmen. Die 5630 und 5730 Streifen werden relativ warm und man sollte auf ausreichende Lüftung achten. Ein Festspannungsnetzteil hält die Spannung (Volt) z.B. 12Volt oder 24 Volt konstant und passt die Stromstärke (Ampere) den angeschlossenen Verbrauchern an. Das Netzteil sollte aber ein klein Wenig Leistungsreserve haben. Gedimmt wird mit Pulsweitenmodulation (PWM) und das kann der TC420.

      Konstanstromquellen (KSQ) halten den Strom (Ampere) konstant und passen die Spannung (Volt) den Verbrauchern an. Viele Highpower Ledleisten müssen mit einem KSQ versorgt werden. Diese Highpower Leisten werden sehr heiß und müssen gekühlt (Kühlkörper) werden. Also innerhalb der Voliere nicht zu empfehlen. In Elektronikforen hab ich schon gelesen, dass sich die KSQ mit einigen Modifikationen am TC420 dimmen lassen, aber ich bin kein Elektroniker. Das war mir dann zu hoch.

      zum Schluss gebe ich Dir noch Links zu den Led Streifen und dem Netzteil welches ich benutze.


      Das Netzteil:leds.de/LED-Zubehoer/Spannungs…4V-IP67.html?redirected=1

      Die Led Streifen: leds.de/LED-Leisten-Module/Fle…-LEDs-50cm-24V-weiss.html

      Das Thema ist nicht ganz einfach, wie ich finde. Falls Du nichts mit der Ledtechnik am Hut hast solltest Du dich vielleicht doch nochmals an Herr Jähne wenden. Solltest weitere Fragen haben, dann frag ruhig.

      schöne Grüße,
      Alfred
    • Hallo ich habe ja auch eine Jähne Anlage habe mich da sehrgut beraten gefühlt aber das hat halt seinen Preis. Für eine Voliere würde ich immer eine Jähne Anlage vorziehen vor allem wenn man sich mit Elektronik nicht so auskennt für Zuchtboxen reichen meiner Meinung nach billige Led Streifen mit 5050 Led. Habe da noch keine negativen Erfahrungen gemacht. Lg Rainer
    • Hallo chapper, hallo amigomaus
      danke für die ausführlichen Antworten!
      Das ist richtig, mit Elektronik hab ich nicht viel zu tun.

      Also wie ich das jetzt verstanden habe kann man den TC420 mit beiden Stromarten versorgen. Es kommt auf die gewählten LED und as richtige dazu passende Netzteil an. Und die Qualität der LED kann man am CRI-Wert erkennen, Lumen beschreibt die Lichtwellenstärke und somit das Helligkeitsempfinden.

      Ich habe eine 160 x 90 cm lange, trennbare, rollbare Voliere auszuleuchten. Bei Jähne hat man mir einen Strip in 150 cm Länge empfohlen. Auf die Frage, ob es dieser Strip schafft die 90 cm Höhe komplett auszuleuchten, habe ich auch nach zweifacher Nachfrage keine Antwort bekommen.

      Ich dachte mir es wäre sinnvoll die Elektronik auf dem Dach der Voliere zu lassen, damit ich in dem Fall dass ich sie rollen muss, alles an einem Ort habe und lediglich den Netzstecker ziehen muss. Als Trennschicht zwischen den Metallen kann man ja ein Brett oder ähnliches installieren. Wie ist das bei euch?

      Also meine Einkaufsliste sieht folgendermaßen aus:

      TC420
      LED-Strip 150 cm weiß
      Schiene 150 cm zur Installation über der Voliere (die ist durchgehend vergittert)
      Verbindungsteil/ -kabel von LED-Strip und Dimmer
      Netzteil der richtigen Stromart

      Ich hoffe dass man den TC420 auch über Mac programmieren kann. Sonst wird das eher umständlich. Ansonsten finde ich die Möglichkeiten des Teils im Gegensatz zu dem Jähne-System richtig bombastisch.
      Ich kann auch mal bei mir in der Uni fragen, da habe wir eine Elektromechanische Werkstatt. Der ein oder andere da kann mich vielleicht beim Kauf begleiten. Wir haben den Laden Conrad bei uns. Ist aber verhältnismäßig teuer. Ansonsten werde ich bei deinen Links kaufen, chapper. :)
    • Hallo du hast ja keine Voliere sondern nur eine Box von 160x90 cm da würde ich nicht soviel Geld ausgeben Led Strips mit 5050 Led reichen völlig aus. Meine Led Anlage von Jähne leuchtet meine 2 Meter hohe Voliere bis zum Boden aus. Wie tief ist denn die Box? Ich habe in meinen Zuchtboxen 180x50x50cm einen Led Strip über die gesamte Länge gelegt reicht völlig aus. Lg Rainer
    • Hallo BlueLeela,
      Ganz richtig hast Du das, glaub nicht verstanden. Du kannst nur LED Leisten mit dem TC420 steuern, die mit einem Festspannungsnetzteil versorgt werden müssen. Die 5050, 5630 und 5730 Led Leisten müssen mit einem solchen Festspannungsnetzteil versorgt werden, da kannst Du den TC420 verwenden. Konstantstromquellen lassen sich nicht so einfach mit dem TC420 steuern.

      Ich habe einen Windowsrechner. Auf der CD ist nur Windows Software. Das hab ich jetzt in einem Aquaristikforum gefunden. winebottler.kronenberg.org/

      Der CRI Wert ist der Farbwiedergabeindex, sagt also nichts über die Qualität der Leds aus. de.wikipedia.org/wiki/Farbwiedergabeindex

      In der Elektromechanischen Werkstatt deiner Uni nach zu fragen, ist eine sehr gute Idee. Reden geht halt doch einfacher als schreiben. Da bekommst Du bestimmt bessere Hilfe.

      Sollte Dir was unklar sein, dann frag weiter :D

      schöne Grüße,
      Alfred
    • Ein kleiner Nachtrag:
      nachdem ich mir den Tc420 aus China bestellt, 3 Wochen auf die Lieferung gewartet und das Ding dann leider irgendwie geschrottet habe, habe ich nun von einem anderen Händler von Amazon ein neues bestellt. Der Lieferant war in diesem Fall Amazon und das Gerät am nächsten Tag da.

      Das mitgelieferte Programm ist eine Qual. Aber mit ein wenig Übung hat es geklappt einen einfachen Tagesableuf zu erstellen. Wenn man Probleme hat, dass das Gerät nicht erkannt wird, muss man es mehrfach vom Netz nehmen (vom Computer nehmen reicht nicht), irgendwann wird einem dann signalisiert, dass das Gerät erkannt wurde. Dann die Zeit syncronisieren und den Tagesablauf auf das Gerät spielen.

      Jetzt läuft das System seit zwei Tagen und die Übergangsphase mit Schlafplatzsuche hat sich von ca. 10 min auf unter eine Minute verringert. Auch habe ich das Gefühl, dass die Vögel abends nicht mehr gestresst sind.

      Einziges Manko: der Dimmprozess läuft mit abnehmender Helligkeit sprunghafter ab, was man ohne Mühe mit bloßem Auge erkennen kann. Ich denke aber, dass man das durch die Einstellungen auch noch etwas sanfter gestalten kann.
    • Hallo Allerseits,da ich nun schon sicher 30-35 Jahren in der Terraristik-,Orchideen-Aquaristik und Vogelhaltung tätig bin und wirklich schon alles an Licht verwendet habe,möchte ich auch gerne meine Meinung hier festmachen! UV-Licht ist meiner Meinung nach unverzichtbar für jedes Wirbeltier,auf längere Dauer gesehn und das Korvimin ZVT-Reptil ist sicher ne gute Ergänzung aber nicht mehr. Den Hauptanteil macht das UV-Licht aus! Und wie manche hier schreiben das bei bekannten Züchtern die Vögel auch in dunklen Boxen sich vermehren etc. ....denkt mal nach was,Hühner in Legebatterien machen und Wellensittiche in Mini-Käfigen(Gefängnissen)_sie vermehren sich auch,oder?!? Für mich ist das nur die Ausrede mancher Minimalisten,die alles haben wollen,mit geringstem Aufwand und Kosten,allerdings meistens auf Kosten der armen Tiere!!! Gerade bei Tieren aus Afrika,Australien etc. wie es Prachtfinken nun mal sind,sollte auf sehr gute Beleuchtung geachtet werden,wobei LED's als Unterstützung gut sind,jedoch als Hauptlicht gänzlich ungeeignet,es sei denn man gibt ein vielfaches von guten Mischlichtstrahlern aus und bastelt sich aus den ganzen erhältlichen Lichtfarben die Passende LED-Leuchte zusammen,wobei es keine wirksamen UV-LED's zur Zeit gibt! Und Bollywoodgirl21 @...was für UV-Leuchten meinst Du mit Deiner Aussage,wo die Tiere ganz nah ran müssen,wahrscheinlich die Arcadia Bird-Lamp und Energiesparlampen etc.,oder? Weil ein guter UV-Strahler sollte mit 50cm Mindestabstand montiert werden je nach Wattage und die Wirksamkeit lässt allmälich nach ca-5-6Monaten nach,jedoch kann man solche Strahler nur mit EVG und einiges an Stromkosten betreiben,wo wir wieder mal bei den leidigen Sparefroh's angelangt wären ;-( also bitte Informieren bevor man gefährliches Halbwissen (für die Tiere) verbreitet! Natürlich ist Sonnenlicht das Non-Plus Ultra,jedoch was hat ein Prachtfink davon wenn er 4-5 Monate Sonnenlicht hat und 7-8 Monate in Dunkelhaft sitzt und oft dazu noch mit Vitaminüberdosis ala Korvimin etc. frühzeitig gehimmelt wird?!? Also wie gesagt das ist meine Meinung,genauso wie zu der Platzsparenden 1,0x0,5x0,5m Boxenhaltung mit 3 Sitzstangen und Kunststoffpflanzen bestenfalls Tannenzweige,die jedes Jahr zu Weihnachten gegen neue getauscht werden,zwecks Christbaumentsorgung!!! Deswegen meine Devise,weniger ist mehr und die wenigen an Tieren haben es dann gut bei mir ;-)...Und wer mal ganz ehrlich zu sich ist wird mir recht geben ohne Wenn und Aber?!? TerraOWL...@ ...Ich weiß nicht welche Teile Du gemessen hast und mit welchem Messgerät,jedoch möcht ich anmerken das bei hochwertigen Strahlern,wie MEGA-RAY z.B. UV-durchlässiges Glas (UVA & UVB) zur Herstellung verwendet wird und die abgegebene UV-Menge in etwa den Herstellerangaben (von mir nachgemessen) entspricht!... Lg.Günther
      Ohne Fleiß kein Preis :winke:
    • terraOWL wrote:

      Man muß aber auch sagen das es bei Lebewesen eine Art speicher gibt der zum Beispiel bei Menschen den ganzen Winter reicht.
      Wie es sich hier bei Vögeln verhält weiß ich nicht genau.
      Ps.Hier muß ich erst mal nen großen Irrtum richtigstellen,kein Lebewesen ist in der Lage Vitamin D3 zu speichern,das wär echt gut und es gäbe bedingt dadurch keine stoffwechselbedingte Rachitis,Depressionen im Winter und und und....Wiso glaubst Du gibt es die Lichttherapie für depressive Leute und vor allem im Winter? Falls ich Dir zu Unrecht nahe trete,würde ich gerne Erfahren,wo Du diese Erkenntniss her hast,bzw. ob es auch tatsächlich so sein könnte!?!Lg.Günther
      Ohne Fleiß kein Preis :winke:
    • Hallo Gunni, hier irrst du.
      Schon der Mensch ist in der Lage Vit D zu speichern, auch andere Wesen.
      Es gibt eine aktive Form und eine Speicherform. Letztere wird vor allem in der Leber und im Fettgewebe gespeichert und bei Bedarf
      vom Körper in die aktive Form umgewandelt.

      Ein großer Teil der Bevölkerung hat einen messbaren Mangel an Vit D.
      Dazu tragen verschiedene Faktoren bei.
      1. Eine für die Produktion von Vit D ausreichende UVB-Intensität ist in unseren Breiten lediglich von April bis September vorhanden.
      Dies auch nur zu bestimmten Tageszeiten (11:00 - 16:00h)
      2. Dadurch das wir überwiegend eine Lebensweise im Gebäude haben und uns aus falsch-verstandener Vorsicht vor Sonne schützen (Sun-Blocker)
      3. durch Tragen von "vollverschleiernder" Kleidung in einigen Kulturen;
      4. durch hohes Lebensalter (Vit-D-Produktionsfähigkeit sinkt)
      5. wenn dunkelhäutige Menschen in nördlichen Breiten leben (dunkle Haut benötigt mehr Sonneneinstrahlung zur Herstellung von Vit D)
      6. Übergewicht verhindert, daß das im Fettgewebe gespeicherte Vit D freigesetzt wird .
      Hier irrt TerraOwl: der Speicher über den Winter reicht nur, - wenn vorab der Speicher voll war, und
      wenn im Winter das Körperfett durch Nahrungskarenz reduziert wird (trifft bei uns nicht mehr zu durch Nahrungsverfügbarkeit).

      Die Aufnahme durch die Nahrung ist unerheblich da zu gering.

      Kurz:
      Vit-D kann der Körper also speichern und bei Bedarf in Form des aktiven (und kurzlebigen) Vit D aktivieren.
      Dennoch besteht bei großen Bevölkerungskreisen ein Mangel (im Labor nachweisbar).

      Auch Tiere können es speichern. Soviel ich weiß wird es ebenfalls durch Sonneneinstrahlung gebildet, und zwar im Talg der Federn
      und des Fells. Das wird dann bei der Gefiederpflege/ Fellpflege aufgenommen.

      LG Rolf

      PS: die Lichttherapie enthält kein UV-Licht sondern wirkt lediglich über das sichtbare Licht / den Sehnerv auf die Stimmung.
      Keine Vit-D-Bildung.
    • Rolf...danke für die Info,das habe ich so nicht gewußt,jedoch weiß ich das Menschen mit Vitamin D Mangel überwiegend an Depressionen leiden und die Supplementierung für die Katz ist ;-( ..deswegen dachte ich beinhaltet die Lichttherapie auch UV-Licht...aber man lernt nie aus!Lg.Günther
      Ohne Fleiß kein Preis :winke:
    • @gunni44

      Gemessen haben wir diese Reptilien Energiesparlampen deren Werte mit denen der Birdlamps etwa übereinstimmen. Also diese mit Fassung und einer kleinen

      spiralförmigen Röhre oben auf und ca 14 Watt Verbrauch.

      Gemessen hat das ein Freund und Terrarianer (Pfeilgiftfrösche) der Biochemiker bei der Uni Bielefeld ist. Das ganze ist etwa 5 oder 6 Jahre her und die Lampe war etwa 4 Wochen in Gebrauch.

      Was ich damit nur sagen wollte ist das ich diesen Lampen in keiner Weise traue. Gilt auch für die LED s.
      Die von dir beschriebenen
      Hochleistungsstrahler spielen natürlich in einer ganz anderen Liga und sind auch meiner Meinung nach der einzigste nennenswerte Ersatz zum Sonnenlicht. Alles andere auf dem Markt ist nach meiner Meinung Kokolores. Diese Strahler haben zwar 150 oder mehr Watt aber angesichts der Tatsache das sie bis zu 2 Meter Reichweite haben und das etwa 30 Minuten Einschaltzeit pro Tag reichen, bei einem Preis von etwa 35 Euronen find ich das gar nicht so teuer und sollte ein muß sein für alle die ohne Tageslicht auskommen müssen.

      Zum Thema Vitamin D Speicher hat Rolf es besser beschrieben wie ich es kann.
      Gruß
      Christian
      LG
      Christian aus OWL
    • Hallo Christian,der von Dir gemeinte OSRAM Ultra Vitalux ist natürlich auch ein sehr gutes Teil,allerdings sehr gefährlich bei unsachgemäßer Handhabung und wie Du schon geschrieben hast nur für kurzzeitige Bestrahlungsintervalle....Ich dachte eher an z.B. amazon.de/X-Reptile-HID-Spotst…itle_6&smid=AIG13ZK83WFZ1 oder der Firma MegaRay,LuckyReptile Bright Sun oder Solar Raptor...die können den ganzen Tag anbleiben und gibt es in vielen Wattagen und UV-Stärken und als Grundbeleuchtung profiliere ich T5-Röhren Narva Bio Vital 5800K oder Hci-Brenner mit 4900K und ev. zur Unterstützung hochwertige LED's. Jedoch als alleinige Beleuchtung sind LED's gänzlich ungeeignet für sämtliche wenn nicht sogar alle Wirbeltiere! lg.Günther

      Ohne Fleiß kein Preis :winke:
    • Ich habe die Arcadia 100 Watt basking lamp. Da sind in den Leuchtkörpern die Vorschaltgeräte schon eingebaut.
      Als die Tierärztin diese Lampen bei mir sah, meinte sie ich sollte die Lampen nur kurze Zeit am Tag an lassen.
      Wenn die Lampen zu lange an sind, können die Vögel auch Schaden nehmen.
      Ansonsten habe ich als Beleuchtung auch Narva Biovital, allerdings die T8.
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte: :schönbürzel:
    • Hallo Sternchen,die T8 geben auch gutes Licht ab sofern sie mit nem EVG betrieben werden,jedoch haben T5 HO oder HE ne bessere Lichtausbeute via Watt im Gegensatz zu T8 und die 100Watt Arcardia Basking Lamp hatte ich noch nie in Verwendung,also kann ich hierzu auch nicht viel bis gar nix sagen! Jedoch wird Deine Tierärztin schon recht haben und Du solltest auch nen gehörigen Abstand einhalten sonst kann es leicht zu starken Augenschäden bzw. Verbrennungen kommen ähnlich dem Osram Ultra Vitalux 300W Strahler...ich verwende daher die oben genannten Mischlichtstrahler in ca. 50cm Abstand bei 70Watt und wäge meine Tiere auf der sicheren Seite! Auch finde ich persönlich das ne sanftere über 8-10 Stunden verteilte Sonne bekömmlicher ist als ne halbe oder ganze Stunde Powersun...jedoch liegt das wie vieles im Auge des Betrachters ;-)...lg.Günther...Ps. ich freu mich schon auf meine 1.1 rotschwänzige Schönbürzel und 1.1 Goldbrüstchen (clarkei) fang nächste Woche mit dem Bau der 120x70x150cm (LxBxH) Zimmervoliere bzw. Kistenkäfig zu bauen an und werde 2x39W T5 Narva Biovital 5800K und 1x X-Reptile HID-Spotstrahler 70 Watt als Beleuchtung verwenden eventuell ne 9Watt Bioledex 4000K LED-Röhre 60cm als Dämmerungslampe....
      Ohne Fleiß kein Preis :winke: